Dallas muss bangen

Dritte Pleite in Folge für Nowitzki & Co.

+
Dirk Nowitzki (Archivfoto).

Denver - Der deutsche Basketball-Superstar Dirk Nowitzki (35) und seine Dallas Mavericks haben in der nordamerikanischen Profiliga NBA die dritte Niederlage in Folge kassiert und müssen weiter um die Play-off-Teilnahme zittern.

Nach der dritten Niederlage in Serie redete Dirk Nowitzki seinen Mitspielern mal wieder ins Gewissen. „Ich habe es schon ein paarmal gesagt: Wenn wir uns nicht richtig reinhängen, kann uns jeder eine Abreibung verpassen“, schimpfte der Würzburger am Mittwoch (Ortszeit) nach dem deprimierenden 110:115 in Denver. Durch die Pleite bei den zuletzt chronisch erfolglosen Nuggets müssen die Mavs wieder mehr denn je um den Einzug in die Playoffs bangen. Zwar rangieren die Texaner immer noch auf dem achten Rang in der starken Western Conference, der aktuelle Zustand des Teams lässt aber wenig Gutes Erahnen.

Nowitzki: "Das erste Viertel heute war einfach peinlich"

„Ob wir uns Sorgen machen? Natürlich machen wir uns Sorgen“, sagte Deutschlands Basketball-Superstar, mit 27 Punkten einmal mehr bester Werfer seines Teams. „Wir haben am Anfang alles falsch gemacht, das haben sie ausgenutzt.“ Vor allem defensiv lief bei den Gästen erneut gar nichts zusammen, schon im ersten Viertel gestatteten sie den Hausherren 41 Punkte. „Das erste Viertel heute war einfach peinlich“, sagte Nowitzki sauer. „Ich hätte sie nach zwölf abgegebenen Punkten in den ersten dreieinhalb Minuten alle auswechseln sollen“, haderte Coach Rick Carlisle.

Neben Nowitzki trafen bei den Mavs noch Brandan Wright (18), Vince Carter (17), Monta Ellis (16) und Shawn Marion (15) zweistellig. Bei den Nuggets ragten Wilson Chandler mit 21 und Ty Lawson mit 20 Zählern heraus.

Einziger Trost für Mavericks: Memphis Grizzlies haben auch verloren

Einziger positiver Aspekt für Dallas an diesem trostlosen Abend war die parallele Niederlage der Memphis Grizzlies, die sich bei den Brooklyn Nets mit 94:103 geschlagen geben mussten. So haben Nowitzki und Co. weiter zwei Siege mehr auf dem Konto als die Grizzlies. Allerdings haben es die nächsten Aufgaben für die Mavs in sich. Am Freitag (Ortszeit) kommen die Portland Trail Blazers nach Dallas, danach geht es gegen die Indiana Pacers.

In der Eastern Conference haben die Atlanta Hawks und der deutsche Rookie Dennis Schröder auch nach dem deutlichen 78:102 bei den Portland Trail Blazers und der vierten Niederlage in Serie weiterhin den achten Rang inne. Der frühere Braunschweiger stand mehr als 23 Minuten auf dem Parkett und kam auf fünf Punkte und drei Assists.

dpa/sid

Was er beim Freiwurf singt: So tickt Dirk Nowitzki

Was er beim Freiwurf singt: So tickt Dirk Nowitzki

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Terror-Anschlag auf Olympia: Acht Verdächtige angeklagt
Terror-Anschlag auf Olympia: Acht Verdächtige angeklagt
Robert Harting und Julia Fischer haben geheiratet
Robert Harting und Julia Fischer haben geheiratet
Todesdrohungen gegen Quarterback Kaepernick nach Hymnen-Protest
Todesdrohungen gegen Quarterback Kaepernick nach Hymnen-Protest
Zittersieg gegen Polen: Struff rettet Davis-Cup-Team
Zittersieg gegen Polen: Struff rettet Davis-Cup-Team

Kommentare