"Wir wollen kein Risiko eingehen"

Ebola-Angst: US-Basketballer sagen Test ab

+
Verbandspräsident Jerry Colangelo.

Chicago - Die Angst vor dem Ebola-Virus zieht auch im Sport immer weitere Kreise: Das Basketball-Nationalteam von Weltmeister USA hat ein für den 27. August vereinbartes Test-Länderspiel im Senegal abgesagt.

„Wir wollen kein Risiko eingehen, und sei es noch so klein“, sagte Verbandspräsident Jerry Colangelo dem TV-Sender ESPN. Anders als die westafrikanischen Nachbarstaaten Guinea, Liberia, Sierra Leone und Nigeria gilt der Senegal bislang nicht als Risikogebiet für die Epidemie. Das Ebola-Virus hat laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) seit dem Frühjahr mehr als 1100 Todesopfer gefordert. Aus Angst vor Ebola hatten zuletzt die Organisatoren der Olympischen Jugendspiele in Nanjing/China drei Athleten aus Sierra Leone und Nigeria von den Wettbewerben ausgeschlossen.

Aktuell ist kein alternativer Test für das personell geschwächte US-Team geplant, das sich derzeit auf die Weltmeisterschaft in Spanien (30. August bis 14. September) vorbereitet. Der Rekord-Olympiasieger muss aufgrund von Absagen unter anderem auf seine Stars LeBron James und Kevin Durant verzichten. Weitere Stützen wie Paul George oder DeMarcus Cousins fallen aufgrund von Trainingsverletzungen aus.

sid

auch interessant

Meistgelesen

Bundesliga-Spielerinnen als Opfer einer gemeinen Porno-Attacke
Bundesliga-Spielerinnen als Opfer einer gemeinen Porno-Attacke
Kerber im tz-Interview: "Ich wollte den Druck - jetzt habe ich ihn"
Kerber im tz-Interview: "Ich wollte den Druck - jetzt habe ich ihn"
Handball-Champions-League: So spielte der THW Kiel gegen Paris St. Germain
Handball-Champions-League: So spielte der THW Kiel gegen Paris St. Germain
Handball-Champions-League: Nur der THW Kiel siegt
Handball-Champions-League: Nur der THW Kiel siegt

Kommentare