Fünf-Satz-Sieg gegen Monfils

Federer im Halbfinale der US Open

+
In den ersten beiden Sätzen spielte er schwach. Im vierten Durchgang wehrte er zwei Matchbälle ab. Doch nach 3:20 Stunden rang Roger Federer im Viertelfinale der US Open den Franzosen Gaël Monfils nieder.

New York - In den ersten beiden Sätzen spielte er schwach. Im vierten Durchgang wehrte er zwei Matchbälle ab. Doch nach 3:20 Stunden rang Roger Federer im Viertelfinale der US Open den Franzosen Gaël Monfils nieder.

Roger Federer hat zum neunten Mal das Halbfinale der US Open erreicht. Der 17-malige Grand-Slam-Turniersieger gewann am Donnerstag (Ortszeit) nach einem 0:2-Satzrückstand und zwei abgewehrten Matchbällen gegen den Franzosen Gaël Monfils noch 4:6, 3:6, 6:4, 7:5, 6:2. Im Kampf um den Einzug ins Endspiel trifft Federer am Samstag auf den Kroaten Marin Cilic. Der 25-Jährige gewann gegen den an Nummer sechs gesetzten tschechischen Tennisprofi Tomas Berdych und steht zum ersten Mal in New York im Semifinale.

Im zehnten Duell zwischen Federer und Monfils wehrte der 33 Jahre alte Schweizer beim Stand von 4:5 im vierten Satz zwei Matchbälle ab. Erst landete nach einem Serve-and-Volley der Passierschlag seines 28 Jahre alten Kontrahenten im Aus, dann machte Federer den Punkt mit einem Vorhand-Winner. Nach 3:20 Stunden schlug Monfils einen Return ins Netz, und Federer zog mit seiner neunten Halbfinal-Teilnahme in Flushing Meadows mit Pete Sampras und Ivan Lendl gleich.

„Ihr wart unglaublich, es war fantastisch, heute hier vor diesem Publikum zu spielen“, sagte Federer im Siegerinterview auf dem Platz. „Ich habe alles gegeben und bin froh, dass ich durchgekommen bin.“ Damit kommt es im Halbfinale am Samstag zu den Duellen zwischen Federer und Cilic sowie zwischen dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic aus Serbien und dem Japaner Kei Nishikori. Cilic und Nishikori stehen erstmals im Semifinale von New York, für Nishikori ist es sogar das erste Halbfinale bei einem Grand-Slam-Turnier.

Federer dagegen baute in einem spannungsgeladenen, aber technisch nicht hochklassigen Spiel seine imposante Bilanz in Partien der Night Session auf 26:1 Siege aus. Er ist jetzt der älteste Profi im Halbfinale der US Open seit André Agassi (35) im Jahr 2005 und hat mit 72 Erfolgen in New York Sampras und Bill Tilden (je 71) überholt.

Dabei startete der fünfmalige US-Champion ganz schwach in die Partie. Der Auftritt erinnerte in den ersten beiden Sätzen an das vergangene Jahr, als Federer im Achtelfinale dem Spanier Tommy Robredo in drei Sätzen unterlag. 26 unerzwungene Fehler unterliefen dem einstigen Branchenprimus in den ersten beiden Durchgängen. Federer wirkte unkonzentriert und zeigte ungewohnte Schwächen beim Aufschlag.

Der exzentrische Franzose musste noch nicht einmal gut spielen, um Federer zu Fehlern zu zwingen. Doch die abgewehrten Matchbälle gaben dem Schweizer plötzlich Sicherheit und Selbstvertrauen zurück. „Da hatte ich das Momentum auf meiner Seite. Danach habe ich mich besser gefühlt“, sagte er. Gleich im darauffolgenden Spiel nahm er Monfils den Aufschlag ab und sicherte sich den Satz nach 61 Minuten mit 7:5.

Im fünften Durchgang gelangen ihm Breaks zum 1:0 und 4:1, der Widerstand seines Gegners war gebrochen. Trotz 44 leichten Fehlern und nur fünf Assen machte Federer den glücklichen Sieg perfekt.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie Wimbledon 2016 live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie Wimbledon 2016 live im TV und im Live-Stream
Olympiafackel-Zeremonie: Soldaten erschießen diesen Jaguar
Olympiafackel-Zeremonie: Soldaten erschießen diesen Jaguar
Kampf zwischen Klitschko und Fury abgesagt - "Total enttäuscht"
Kampf zwischen Klitschko und Fury abgesagt - "Total enttäuscht"
Olympia-Komplett-Ausschluss Russlands? Fragen und Antworten
Olympia-Komplett-Ausschluss Russlands? Fragen und Antworten

Kommentare