Final-Traum geplatzt

Petkovic raus! Halep fordert Scharapowa

+
Andrea Petkovic wehrte sich zum Ende hin hartnäckig - aber es reichte nicht fürs Finale.

Paris - Es hat nicht sollen sein: Andrea Petkovic hat ihr erstes Endspiel bei einem Grand-Slam-Turnier auch bei den French Open verpasst.

Andrea Petkovic hat das Finale bei den French Open in Paris verpasst und damit auch ihr erstes Endspiel bei einem Grand-Slam-Turnier. Die Tennisspielerin aus Darmstadt verlor am Donnerstag 2:6, 6:7 (4:7) gegen Simona Halep. Die Rumänin trifft am Samstag auf die Russin Maria Scharapowa, die 4:6, 7:5, 6:2 gegen die Kanadierin Eugenie Bouchard gewann. Als bislang letzte Deutsche stand Steffi Graf 1999 im Endspiel im Stade Roland Garros. Petkovic bestritt dort genau wie Halep ihr erstes Halbfinale bei einem der vier wichtigsten Turniere.

Die Partie begann wie schon das Achtel- und Viertelfinale nicht gut für Petkovic. Doch während sie am Mittwoch bei der Gala gegen Sara Errani ganz schnell den Schalter umlegen konnte, gelang das gegen die Weltranglisten-Vierte aus Constanta nicht. Halep agierte wesentlich druckvoller, schaffte sofort ein Break und nach 28 Minuten den ersten Satz. Die 22-Jährige spulte ihr Pensum von der Grundlinie schnörkel- und humorlos ab. Petkovic hielt im zweiten Satz besser dagegen, auch wenn sie eine 3:1-Führung wieder abgab. Danach behielt die 26-Jährige auch in kritischen Momenten die Übersicht, doch im Tiebreak ließen Petkovic die Nerven ein bisschen im Stich, so beim Doppelfehler zum 1:3. Nach 1:30 Stunden war der Finaltraum vorbei.

So stöhn ist das Damen-Tennis! Wir zeigen die lautesten Spielerinnen

So stöhn ist das Damen-Tennis! Wir zeigen die lautesten Spielerinnen

dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Sky Sport News HD im Free-TV: Das müssen Sie wissen
Sky Sport News HD im Free-TV: Das müssen Sie wissen
Bericht: Massenweise Medikament-Ausnahmegenehmigungen vor Rio 2016
Bericht: Massenweise Medikament-Ausnahmegenehmigungen vor Rio 2016
Boris Becker und Novak Djokovic trennen sich
Boris Becker und Novak Djokovic trennen sich
Formel-1-Weltmeister Rosberg genießt Abschiedstour
Formel-1-Weltmeister Rosberg genießt Abschiedstour

Kommentare