Kein guter Tag

French Open: Damen-Trio scheitert in Paris

+
Vergeblich gestreckt: für Angelique Kerber war in der dritten Runde Endstation.

Paris - Das deutsches Damen-Trio um Kerber, Lisicki und Beck ist in der dritten Runde der French Open gescheitert. Die Hoffnungen ruhen nun auf Andrea Petkovic und Julia Görges.

Nach Sabine Lisicki und Annika Beck musste auch Angelique Kerber in der dritten Runde von Roland Garros die Segel streichen. Die Kielerin verlor am Freitag in Paris gegen die Spanierin Garbine Muguruza mit 6:4, 2:6, 2:6. Kerber musste sich nach 1:37 Stunden geschlagen geben.

Die Berlinerin Lisicki verlor wenige Stunden vor Kerber gegen die Tschechin Lucie Safarova mit 3:6, 6:7 (2:7). Gegen die Nummer 13 der Tennis-Weltrangliste vergab Lisicki im zweiten Durchgang zwei Satzbälle und muss damit weiter auf ihre erste Achtelfinalteilnahme in Paris warten. Safarova verwandelte nach 1:32 Stunden ihren ersten Matchball. Vor Lisicki hatte bereits Annika Beck den Einzug ins Achtelfinale verpasst. Die 21 Jahre alte Bonnerin verlor gegen Jelina Switolina aus der Ukraine mit 3:6, 6:2, 4:6.

Damit haben beim zweiten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison nur noch Andrea Petkovic und Julia Görges die Chance, ins Achtelfinale einzuziehen. Petkovic trifft an diesem Samstag auf Sara Errani aus Italien, Görges bekommt es mit der Amerikanerin Irina Falconi zu tun.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Bundesliga-Spielerinnen als Opfer einer gemeinen Porno-Attacke
Bundesliga-Spielerinnen als Opfer einer gemeinen Porno-Attacke
Kerber im tz-Interview: "Ich wollte den Druck - jetzt habe ich ihn"
Kerber im tz-Interview: "Ich wollte den Druck - jetzt habe ich ihn"
Todesdrohungen gegen Quarterback Kaepernick nach Hymnen-Protest
Todesdrohungen gegen Quarterback Kaepernick nach Hymnen-Protest
Handball-Champions-League: So spielte der THW Kiel gegen Paris St. Germain
Handball-Champions-League: So spielte der THW Kiel gegen Paris St. Germain

Kommentare