Viertelfinale Darts-WM

Anderson und "Barney" marschieren ins WM-Halbfinale

+
Auf dem besten Weg zur Titelverteidigung: Gary Anderson steht bei der Darts-WM erneut im Halbfinale.

London - Gary Anderson ist bei der Darts-WM nicht zu stoppen. Der Titelverteidiger stürmt ins Halbfinale. Ihm dicht auf den Fersen: Altmeister Raymond van Barneveld.

Altmeister Raymond van Barneveld (Niederlande) ist Titelverteidiger Gary Anderson (Schottland) und seinem Landsmann Jelle Klaasen bei der Darts-WM in London ins Halbfinale gefolgt. „Barney“ (48), fünfmaliger Weltmeister, bezwang drei Tage nach seinem Überraschungscoup gegen den Topfavoriten Michael van Gerwen den Engländer Michael Smith (England) nach 0: 3-Satzrückstand und einem Match-Dart gegen sich noch 5:4.

Im Halbfinale trifft van Barneveld auf den Sieger der Partie zwischen Adrian Lewis (England) und dem Schotten Peter Wright. Anderson (45) ließ dem Engländer James Wade beim 5:1-Sieg nicht den Hauch einer Chance und verpasste zu Beginn der Partie nur um Zentimeter den ersten Nine Darter des Turniers.

Sein Gegner in der Runde der letzten Vier ist am Samstag Klaasen (31), der zwei Tage nach seinem Sieg über Rekordchampion Phil Taylor in einer dramatischen Partie den Engländer Alan Norris mit 5: 4 ausschaltete. Norris hatte in dem Best-of-nine-Duell bereits 3:1 und 4:3 geführt.

Anderson gilt nach dem überraschenden Ausscheiden von Taylor und van Gerwen und seiner Demonstration der Stärke im Viertelfinale nun mehr denn je als Favorit. Die Halbfinals finden am Samstag statt.

sid

auch interessant

Meistgelesen

Ryder Cup 2016: So sehen Sie das Golfturnier live im TV und Live-Stream
Ryder Cup 2016: So sehen Sie das Golfturnier live im TV und Live-Stream
Bundesliga-Spielerinnen als Opfer einer gemeinen Porno-Attacke
Bundesliga-Spielerinnen als Opfer einer gemeinen Porno-Attacke
Kerber im tz-Interview: "Ich wollte den Druck - jetzt habe ich ihn"
Kerber im tz-Interview: "Ich wollte den Druck - jetzt habe ich ihn"
Handball-Champions-League: So spielte der THW Kiel gegen Paris St. Germain
Handball-Champions-League: So spielte der THW Kiel gegen Paris St. Germain

Kommentare