WM-Endspurt

Hamilton will kein übertriebenes Wagnis eingehen

+
Lewis Hamilton will nicht alles riskieren. Foto: Srdjan Suki

Mexiko-Stadt (dpa) - Lewis Hamilton will im sich immer weiter zuspitzenden WM-Duell mit Nico Rosberg keine übertriebenen Wagnisse eingehen.

"Ich denke nicht, dass ich mehr Risiko eingehen werde als ich es sonst tue", sagte der britische Mercedes-Pilot vor dem drittletzten Grand Prix dieser Saison am Sonntag in Mexiko-Stadt. Sein Stallrivale Rosberg kann bei einem eigenen Sieg und höchstens einem zehnten Platz von Hamilton vorzeitig erstmals Weltmeister werden.

"Ich gehe das Rennen genauso an, wie ich auch die letzten Rennen angegangen bin. Vielleicht bin ich jetzt ein wenig gelassener, weil ich akzeptiert habe, dass es Dinge gibt, die außerhalb meiner Macht liegen", erzählte Hamilton, der in dieser Saison immer wieder mit technischen Problemen an seinem Silberpfeil zu kämpfen hatte.

Sein Ziel für den Saisonendspurt ist klar. "Ich will einfach sicherstellen, dass ich diese Rennen gewinne", versicherte Hamilton, der zuletzt in den USA nach fast drei Monaten wieder einen Grand Prix für sich entscheiden konnte.

Streckeninfos

Reifenwahl

Informationen zu Mexiko

Geschichte des Autódromo Hermanos Rodríguez

auch interessant

Meistgelesen

Boris Becker rechnet mit Novak Djokovic ab
Boris Becker rechnet mit Novak Djokovic ab
Sky Sport News HD im Free-TV: Das müssen Sie wissen
Sky Sport News HD im Free-TV: Das müssen Sie wissen
Bericht: Massenweise Medikament-Ausnahmegenehmigungen vor Rio 2016
Bericht: Massenweise Medikament-Ausnahmegenehmigungen vor Rio 2016
Boris Becker und Novak Djokovic trennen sich
Boris Becker und Novak Djokovic trennen sich

Kommentare