Italien 1:1 gegen England - Niederlande besiegen Spanien

Der Italiener Alessandro Florenzi (r) kämpft mit dem Engländer Kieran Gibbs um den Ball. Foto: Alessandro Di Marco
1 von 5
Der Italiener Alessandro Florenzi (r) kämpft mit dem Engländer Kieran Gibbs um den Ball. Foto: Alessandro Di Marco
Englands Keeper Joe Hart kann die 1:0-Führung für Italien nicht verhindern. Foto: Andrea Di Marco
2 von 5
Englands Keeper Joe Hart kann die 1:0-Führung für Italien nicht verhindern. Foto: Andrea Di Marco
Davy Klaasen (2.v.l.) bejubelt sein Tor zum 2:0 für die Niederlande gegen Spanien. Foto: Olaf Kraak
3 von 5
Davy Klaasen (2.v.l.) bejubelt sein Tor zum 2:0 für die Niederlande gegen Spanien. Foto: Olaf Kraak
Valentin Stocker (M) erzielt den Treffer zum 1:1 gegen die USA. Foto: Walter Bieri
4 von 5
Valentin Stocker (M) erzielt den Treffer zum 1:1 gegen die USA. Foto: Walter Bieri
Marc Janko jubelt über seinen Treffer zum 1:0 gegen Bosnien-Herzegowina. Foto: Herbert Neubauer
5 von 5
Marc Janko jubelt über seinen Treffer zum 1:0 gegen Bosnien-Herzegowina. Foto: Herbert Neubauer

Italien und England trennen sich in einem munteren Spiel 1:1. Die Briten bleiben im achten Spiel in Serie unbesiegt. Die Niederlande betreiben gegen Europameister Spanien nach zuletzt herber Kritik Wiedergutmachung.

Berlin (dpa) - Die italienische Fußball-Nationalmannschaft hat die Siegesserie der Engländer beendet. Die Squadra Azzurra musste sich trotz Führung gegen die nunmehr seit acht Partien unbezwungenen Briten allerdings mit einem 1:1 (1:0) begnügen.

Graziano Pellè brachte Italien in dem Prestige-Duell in Turin in Führung (29. Minute), Andros Townsend glich zum 1:1 aus (79.). Die Briten hatten zuvor sieben Spiele in Serie gewonnen, darunter alle fünf Partien in der EM-Qualifikation.

"Das Remis ist schade. Wir hatten gegen ein starkes Team wie England sehr viele gute Chancen", bilanzierte Italiens Trainer Antonio Conte. Englands Kapitän Wayne Rooney sah sein Team im Vorteil. "Ich glaube, wir hätten den Sieg verdient gehabt. Wir hatten die besseren Möglichkeiten", sagte der Stürmer. "Italien war in der ersten Hälfte besser. Wir haben die zweite Halbzeit dominiert."

Pellè, der für den FC Southampton in England spielt, köpfte den Ball ungehindert zum 1:0 ins Tor (29.). Von England kam anschließend zu wenig, um die clever verteidigenden Italiener zu gefährden. Der Ausgleich der Engländer in der zweiten Halbzeit durch den eingewechselten Townsend fiel durch einen beherzten Distanzschuss.

Bei England feierte Shootingstar Harry Kane sein Startelf-Debüt. Angreifer Rooney verpasste nach einem Lattenschuss (21.) sein 48. Länderspieltor für die "Three Lions". Der Treffer hätte ihn auf ein Stufe mit Gary Lineker gestellt - Englands zweitbesten Torschützen überhaupt.

Die Fußball-Nationalmannschaft der Niederlande hat nach der Kritik der vergangenen Tage die richtige Reaktion gezeigt. Drei Tage nach dem enttäuschenden 1:1 in der EM-Qualifikation gegen die Türkei besiegte das Team von Bondscoach Guus Hiddink Europameister Spanien in einem Testspiel mit 2:0 (2:0). Stefan de Vrij (13. Minute) und Davy Klaassen (16.) sicherten der Elftal den sechsten Sieg im zwölften Vergleich mit den Spaniern.

Die Niederländer, bei denen von Beginn an der Schalker Klaas Jan Huntelaar stürmte, gingen gegen zurückhaltende Spanier früh in Führung. Holland nutzte dabei spanische Stellungsfehler in der Abwehr konsequent aus. Nach einer halben Stunde ließ die Spielfreude der Gastgeber etwas nach, und die Iberer steigerten ihre Offensivbemühungen. Diese blieben bis zum Ende aber erfolglos.

Zuvor hatte sich die Schweiz von den USA in Zürich 1:1 (0:1) getrennt. Hertha-Profi Valentin Stocker verhinderte mit seinem Ausgleichstreffer (80.) gegen das Team des früheren deutschen Teamchefs Jürgen Klinsmann eine Niederlage. Brek Shea hatte die Gäste mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung gebracht (45.). Österreich spielte in einem Testmatch gegen Bosnien-Herzegowina 1:1 (1:0). Marc Janko schoss im Wiener Ernst-Happel-Stadion das 1:0 für die Gastgeber (34.), doch dem Bremer Bundesliga-Profi Izet Hajrovic gelang noch der Ausgleich (48.).

Mehr zum Thema:

auch interessant

Kommentare