Bundestrainer im EM-Fieber

Löw "total begeistert" von Handballern und Kerber

Jogi Löw
+
Jogi Löw.

Warschau - Der Einzug der Handballer ins EM-Halbfinale sorgt in der deutschen Sportwelt für große Begeisterung. Auch die Fußball-Weltmeister und ihr Bundestrainer sind im Fieber.

Der deutsche Sport schreibt weiter emsig an zwei „Wintermärchen“, und die Euphorie in der Heimat erreicht immer neue Dimensionen. „Aus. Das Spiel ist aus! Waaahnsinn! Glückwunsch“, twitterten die Fußball-Weltmeister nach dem 25:23 der Handballer gegen Favorit Dänemark und dem Einzug ins EM-Halbfinale in Polen. Zeit zum Durchatmen blieb kaum. Nur zehn Stunden später schickte „Die Mannschaft“ nach Angelique Kerbers erstem Einzug in ein Grand-Slam-Finale die nächste freudige Botschaft ins Netz: „7:5, 6: 2 - ganz stark (at)AngeliqueKerber. Finaaaaale ohooo! Glückwunsch! #AusOpen“.

Während der Fußball erst langsam aus dem Winterschlaf erwacht, geht es im Handball und im Tennis bereits Schlag auf Schlag. Und so hat die Welle der Euphorie auch den Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) erfasst. „Nach solchen Leistungen ist nun im weiteren Turnierverlauf alles denkbar“, sagte Alfons Hörmann dem SID, „dasselbe gilt für Angelique Kerber, die in Melbourne ein tolles Turnier spielt und der ich am Samstag selbst gegen Serena Williams den ganz großen Wurf zutraue.“

Vor allem die Art und Weise, wie sich die Handballer trotz aller personellen Nackenschläge präsentieren, sorgt für Begeisterung. „Was für eine Mannschaft! Sensationelle Teamleistung, macht Spaß, euch zuzuschauen! Immer die Ruhe behalten und durchgezogen, sehr inspirierend!“, meinte der zweimalige Golf-Majorsieger Martin Kaymer.

Für Joachim Löw sind die jungen Spieler von Trainer Dagur Sigurdsson schon jetzt „tolle Botschafter für Deutschland“. Der Weltmeister-Trainer schwärmt: „Ich bin total begeistert von den Jungs, sie geben nie auf, sind unbekümmert, haben eine tolle Einstellung.“ Löw sieht sogar Parallelen zu sich und seinen Erfolgskickern: „Genauso wie wir stellt auch Dagur Sigurdson das Team in den Mittelpunkt, jeder kämpft für den anderen.“

Steffi Graf fiebert mit Kerber

Für das Halbfinale gegen Norwegen am Freitag (18.30 Uhr/ZDF) drücken Löw und seine Erfolgskicker jedenfalls kräftig die Daumen. Das macht auch Angelique Kerber, die noch in down under von der Euphorie erfasst wurde. „Das ist super, dass sie es geschafft haben. Vielleicht können wir beide den Titel holen und dann zusammen feiern. Ich drücke weiterhin die Daumen!!“, schrieb die Kielerin, die selbst große Unterstützung erhält.

Vor allem auch von ihrem Idol Steffi Graf. „Ich freue mich riesig, lieben Gruß aus Las Vegas“, schrieb Graf der deutschen Nummer eins nach dem Sieg gegen die Britin Johanna Konta. Ski-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch twitterte: „FINALEEEE! Der Wahnsinn (at)AngeliqueKerber Und jetzt durchziehen - im wahrsten Sinne des Wortes #AustralianOpen.“

Auch der ganz große Coup wird Kerber zugetraut. „Serena spielte zwar bisher überzeugend stark, aber auch sie ist nur ein Mensch. Angie konnte sie ja auch schon schlagen, sie hat nichts zu verlieren“, sagte Bundestrainerin Barbara Rittner dem SID. Der ehemalige Wimbledonsieger Michael Stich meint: „Im Finale ist alles möglich. Sie muss nur fest an sich glauben und darf nicht den Funken eines Zweifels daran haben, dass sie gewinnt.“ Boris Becker twitterte: „Glückwunsch an (at)AngeliqueKerber !!! Großes Tennis und gute Nerven.“

sid

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie Wimbledon 2016 live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie Wimbledon 2016 live im TV und im Live-Stream
Olympiafackel-Zeremonie: Soldaten erschießen diesen Jaguar
Olympiafackel-Zeremonie: Soldaten erschießen diesen Jaguar
Kampf zwischen Klitschko und Fury abgesagt - "Total enttäuscht"
Kampf zwischen Klitschko und Fury abgesagt - "Total enttäuscht"
Olympia-Komplett-Ausschluss Russlands? Fragen und Antworten
Olympia-Komplett-Ausschluss Russlands? Fragen und Antworten

Kommentare