Saison-Finale der US-PGA-Tour

Johnson bei Millionen-Jagd in Atlanta weiter an der Spitze

+
Dustin Johnson hat auf den ersten beiden Runden den besten Schlag. Foto: Erik S. Lesser

Atlanta (dpa) - FedExCup-Spitzenreiter Dustin Johnson ist beim Saison-Finale der US-PGA-Tour auf dem besten Wege, sich den Jackpot von zehn Millionen Dollar zu sichern. Der 32 Jahre alte Golfprofi aus den USA behauptete mit einer guten 67er Runde die Führung bei der Tour Championship in Atlanta.

Der US-Open-Sieger liegt nach dem zweiten Tag mit insgesamt 133 Schlägen vor seinem Landsmann Kevin Chappell (134) sowie dem Japaner Hideki Matsuyama und Kevin Kisner (beide 137) aus den USA an der Spitze.

Auf dem Par-70-Kurs im East Lake Golf Club spielen die besten 30 Profis der FedExCup-Rangliste nicht nur um die 1,53 Millionen Dollar Siegprämie, sondern auch um den Jackpot von zehn Millionen Dollar. Die besten Chancen auf diesen Bonus haben die ersten Fünf des Rankings. Sollte einer von ihnen in Atlanta gewinnen, hat er die Extra-Millionen in jedem Fall sicher.

Für Patrick Reed, Zweiter der Rangliste, ist der Sieg schon fast außer Reichweite. Der Amerikaner liegt zur Halbzeit mit 143 Schlägen nur auf dem 19. Platz. Der Gesamt-Dritte Adam Scott (140) aus Australien ist derzeit Elfter. Sein Landsmann Jason Day, bisher auf Platz vier der Rangliste, musste das Turnier in der zweiten Runde mit Rückenbeschwerden sogar aufgeben. Einzig die Nummer fünf, der Engländer Paul Casey, hält mit einem Ergebnis von 138 Schlägen noch Anschluss an den Spitzenreiter Johnson.

Die Chancen der 30 Golfprofis auf dem Millionen-Jackpot

FedExCup-Rangliste

Leaderboard

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Boris Becker rechnet mit Novak Djokovic ab
Boris Becker rechnet mit Novak Djokovic ab
Boris Becker und Novak Djokovic trennen sich
Boris Becker und Novak Djokovic trennen sich
Hitziges Nachspiel: Aufreger, Fehlentscheidungen & Vorwürfe
Hitziges Nachspiel: Aufreger, Fehlentscheidungen & Vorwürfe
Skandal-Boxer Chisora wirft Tisch auf nächsten Gegner
Skandal-Boxer Chisora wirft Tisch auf nächsten Gegner

Kommentare