Auch Williams verliert

French Open: Kerber weiter - Görges raus

Julia Görges
+
Julia Görges hat ihr Zweitrundenmatch bei den French Open verloren.

Paris - Angelique Kerber hat als erste deutsche Tennisspielerin die dritte Runde der French Open in Paris erreicht. Julia Görges hingegen ist in der zweiten Runde die Segel streichen.

Angelique Kerber, Weltranglisten-Neunte aus Kiel, gewann am Mittwoch 6:2, 7:5 gegen Varvara Lepchenko aus den USA. In der Runde der letzten 32 trifft Kerber entweder auf die Slowakin Daniela Hantuchova oder die Französin Claire Feuerstein. Kerber hatte im vorigen Jahr das Achtelfinale erreicht und stand 2012 sogar im Viertelfinale. Vor Kerber war Julia Görges ausgeschieden, im direkten Duell zwischen Sabine Lisicki und Mona Barthel kommt am Mittwoch auf jeden Fall noch eine weitere deutsche Spielerin in die dritte Runde.

Die Bad Oldesloerin verlor am Mittwoch in Paris 6:2, 2:6, 1:6 gegen die aufstrebende Kanadierin Eugenie Bouchard. Die Weltranglisten-16. hatte zuletzt in Nürnberg ihr erstes Turnier auf der WTA-Tour gewonnen.

Görges schon raus

Görges verpasste es, in Paris zum dritten Mal unter die letzten 32 zu kommen. Die 25 Jahre alte Schleswig-Holsteinerin steht nach einem von Verletzungen überschatteten Vorjahr derzeit nur auf Rang 107 der Weltrangliste. „Mit dem Turnier habe ich mich wieder unter die ersten Hundert gespielt“, sagte sie und wirkte trotz der Niederlage nicht allzu geknickt. „Mit den ersten eineinhalb Sätzen kann ich durchaus sehr zufrieden sein. Ich habe dann meine Taktik ein bisschen verloren und ihr mehr in die Karten gespielt.“

An einem frischen und mitunter windigen grauen Vormittag präsentierte sich Görges zunächst als die solidere Spielerin und machte weniger Fehler als die favorisierte Bouchard. Gleich im ersten Anlauf nahm Görges der 20-Jährigen aus Montréal den Aufschlag ab und konnte Bouchard immer wieder unter Druck setzen. Die einstige Top-20-Spielerin bekam den ersten Durchgang am Ende mit einem Doppelfehler geschenkt.

Ab dem zweiten Satz steigerte sich Bouchard erheblich, senkte die Fehlerquote und zog nach einem 1:2-Rückstand davon. Görges konnte bei aller beherzten Gegenwehr häufig nur noch reagieren, gab zehn Spiele nacheinander und nach 1:35 Stunden schließlich auch das Match ab. „Der Anfang des dritten Satzes war sehr entscheidend. Am Ende muss ich sagen, hat sie es sehr gut runtergespielt“, sagte Görges mit Blick auf Siegerin Bouchard.

Auch Titelverteidigerin Serena Williams verliert

Auch Titelverteidigerin Serena Williams ist bei den French Open völlig überraschend schon in der zweiten Runde gescheitert. Die Tennis-Weltranglisten-Erste verlor am Mittwoch in Paris nach indiskutabler Leistung 2:6, 1:6 gegen Garbine Muguruza aus Spanien. Die Außenseiterin ist nur die Nummer 35 der Welt. Williams haderte auf dem windigen Court Suzanne Lenglen mit sich selbst und den Bedingungen, während Muguruza ihr solides Sandplatzspiel durchzog. Nach 1:04 Stunden nutzte die 20-Jährige ihren ersten Matchball. Vor Serena Williams hatte schon ihre Schwester Venus verloren, damit fällt ein direktes Duell in der dritten Runde von Paris aus.

dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie Wimbledon 2016 live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie Wimbledon 2016 live im TV und im Live-Stream
Kampf zwischen Klitschko und Fury abgesagt - "Total enttäuscht"
Kampf zwischen Klitschko und Fury abgesagt - "Total enttäuscht"
"Mirror": Weltmeister Fury unter Dopingverdacht
"Mirror": Weltmeister Fury unter Dopingverdacht
Wimbledon: Kohlschreiber enttäuscht - Kerber und Lisicki siegen
Wimbledon: Kohlschreiber enttäuscht - Kerber und Lisicki siegen

Kommentare