Erstmals seit vier Jahren

Görges verpasst WTA-Turniersieg in Auckland

Julia Görges verlor im Finale gegen Sloane Stevens 5:7, 2:6. Foto: Justin Lane
+
Julia Görges verlor im Finale gegen Sloane Stevens 5:7, 2:6.

Auckland - Julia Görges hat ihr erstes WTA-Finale seit knapp vier Jahren verloren. Die 27 Jahre alte Tennisspielerin aus Bad Oldesloe unterlag im neuseeländischen Auckland der Amerikanerin Sloane Stevens 5:7, 2:6.

Zuletzt hatte es die Weltranglisten-50. im Februar 2012 in Dubai in das Endspiel eines WTA-Turniers geschafft. "Ich kann mich wirklich nicht beschweren, wie ich mit einem neuen Team das Jahr begonnen habe", sagte Görges. Bei ihrem gewohnt druckvollen Spiel servierte sie sechs Asse, dem standen aber 33 Fehler gegenüber.

Trotz der Niederlage feierte Görges einen gelungenen Einstand ins Tennisjahr, das vom 18. Januar bei den Australien Open in Melbourne seinen ersten Höhepunkt hat. "Eine großartige Woche endete mit einer Feier in einer Wäscherei", twitterte sie und stieß dort mit ihrem Team auf die starke Turnierleistung an.

Stevens hatte sich zuvor bei der mit 250 000 Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung gegen die frühere Weltranglisten-Erste Caroline Wozniacki aus Dänemark 6:2 und 7:6 durchgesetzt. Dieses Halbfinale war wegen Regens am Freitag abgebrochen und erst am Samstag fortgesetzt worden. Nach einer kurzen Pause bestritte Stevens dann das Finale.

dpa

Turnierkalender 2016 auf WTA-Homepage

Tennis-Weltrangliste

Tableau WTA-Turnier in Auckland

Finals und Titel von Julia Görges auf WTA-Homepage

Tweet Görges

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie Wimbledon 2016 live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie Wimbledon 2016 live im TV und im Live-Stream
Kampf zwischen Klitschko und Fury abgesagt - "Total enttäuscht"
Kampf zwischen Klitschko und Fury abgesagt - "Total enttäuscht"
"Mirror": Weltmeister Fury unter Dopingverdacht
"Mirror": Weltmeister Fury unter Dopingverdacht
Wimbledon: Kohlschreiber enttäuscht - Kerber und Lisicki siegen
Wimbledon: Kohlschreiber enttäuscht - Kerber und Lisicki siegen

Kommentare