Kerber beim Tennis-Turnier in Cincinnati im Halbfinale

+
Angelique Kerber ist ins Halbfinale eingezogen. Foto: Tannen Maury

Cincinnati (dpa) - Angelique Kerber ist nur noch zwei Siege vom Sprung an die Spitze der Weltrangliste entfernt. Mit etwas Mühe rang die Olympia-Zweite beim WTA-Turnier in Cincinnati Carla Suarez Navarro aus Spanien 4:6, 6:3, 6:0 nieder. Damit zog die 28 Jahre alte Kielerin in das Halbfinale ein.

Triumphiert Kerber bei der mit 2,8 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung, verdrängt sie die Amerikanerin Serena Williams und wäre erste deutsche Tennisspielerin nach Steffi Graf auf Platz eins. Williams hatte ihre Teilnahme in Cincinnati kurzfristig wegen einer Schulterverletzung abgesagt.

"Es fühlt sich alles unglaublich an", sagte Kerber nach der Partie. "Ich sehe, dass sich die ganze harte Arbeit der vergangenen Jahre auszahlt." An die Möglichkeit, Nummer eins zu werden, verschwendet die Norddeutsche nach eigenen Angaben noch keinen Gedanken. "Ich bin noch ein paar Spiele davon entfernt. Ich denke nicht daran, so lasst uns einfach sehen, was in den nächsten Tagen passiert."

Gegen Suarez Navarro verlor Kerber zwar den ersten Satz, setzte sich dann aber im dritten Abschnitt klar durch. Nach 1:44 Stunden entschied die Linkshänderin das Match. Im Halbfinale bekommt es die Norddeutsche mit der rumänischen Weltranglisten-Vierten Simona Halep zu tun, die sich mit 7:5, 6:1 gegen Agnieszka Radwanska aus Polen durchsetzte. Das Endspiel von Cincinnati ist für Sonntag angesetzt.

Erst am vergangenen Samstag hatte Kerber das Finale bei den Sommerspielen in Rio de Janeiro bestritten. Sie musste sich der Sensations-Olympiasiegerin Monica Puig aus Puerto Rico in drei Sätzen geschlagen geben.

Turnier-Tableau

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Boris Becker rechnet mit Novak Djokovic ab
Boris Becker rechnet mit Novak Djokovic ab
Sky Sport News HD im Free-TV: Das müssen Sie wissen
Sky Sport News HD im Free-TV: Das müssen Sie wissen
Bericht: Massenweise Medikament-Ausnahmegenehmigungen vor Rio 2016
Bericht: Massenweise Medikament-Ausnahmegenehmigungen vor Rio 2016
Boris Becker und Novak Djokovic trennen sich
Boris Becker und Novak Djokovic trennen sich

Kommentare