Deutsches Duell

Kerber nach Sieg über Petkovic im Finale von Charleston

Kerber, Petkovic, Charleston
+
Angelique Kerber hat ihre deutsche Konkurrentin Andrea Petkovic im Halbfinale von Charleston besiegt.

Charleston - Angelique Kerber (Kiel/Nr. 5) steht nach einem souveränen Sieg im Prestigeduell mit Andrea Petkovic (Darmstadt/Nr. 3) im Finale des WTA-Turniers in Charleston/South Carolina.

Eine Woche vor ihrem gemeinsamen Fed-Cup-Auftritt gegen Russland bezwang Kerber die Titelverteidigerin im Halbfinale mit 6: 4, 6:4 und trifft im Endspiel am Sonntag auf Australian-Open-Halbfinalistin Madison Keys. Die 20-jährige Amerikanerin bezwang Lucie Hradecka (Tschechien) 6:1, 6:4.

„Das war ein schwieriges Match, denn wir sind gute Freunde. Aber ich habe mich auf mich und mein Spiel konzentriert“, sagte Kerber und zollte ihrer Fed-Cup-Kollegin großen Respekt: „Sie ist zurück in der Weltspitze, und ich wünsche ihr nur das Beste.“

Auch Bundestrainerin Barbara Rittner war begeistert. „Es war ein enges Match mit Weltklasse-Niveau von beiden. Angie hat die wichtigen Punkte gemacht, es war eines ihrer besten Spiele 2015“, sagte Rittner dem SID.

Kerber, die ihre Bilanz gegen die ebenfalls 27-jährige Petkovic auf sieben Siege in zehn Duellen ausbaute, kassierte schon im zweiten Spiel ein Break, fand danach aber immer besser ins Match, während Petkovic verkrampfter agierte.

Im zweiten Durchgang startete die Nummer elf der Welt beim Stand von 1:5 mit drei Spielgewinnen in Folge noch einmal eine beherzte Aufholjagd. Doch nach 1:34 Stunden verwandelte Kerber ihren zweiten Matchball und greift nun bei ihrer ersten Finalteilnahme des Jahres nach ihrem vierten Turniersieg auf der Tour.

Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner hatte eine ausgeglichene Partie prognostiziert. „Die Tagesform wird dieses Halbfinale entscheiden, Angie und Petko sind leistungsmäßig so dicht beieinander, da können Kleinigkeiten den Ausschlag geben“, sagte Rittner dem SID: „Im Hinblick auf den Fed Cup ist es Gold wert, dass beide noch einmal so viel Selbstvertrauen sammeln können. Wir haben auf jeden Fall eine Deutsche im Finale, das ist großartig.“

Im Viertelfinale hatte Petkovic sich nach anfänglichen Schwierigkeiten gegen die Montenegrinerin Danka Kovinic mit 2:6, 6: 3, 6:1 durchgesetzt. Linkshänderin Kerber gewann 7:6 (7:3), 7:6 (7: 4) gegen Irina-Camelia Begu (Rumänien/Nr. 13). Dabei kam die Weltranglisten-16. nach einem 2:4-Rückstand im zweiten Durchgang noch zurück und wehrte zwei Satzbälle ab.

„Sie hat im ersten Satz sehr gut gespielt, und außerdem spiele ich nicht gerne gegen Gegnerinnen, über die ich nichts weiß“, sagte Petkovic nach ihrem ersten Duell mit Kovinic: „Natürlich habe ich nach ihr im Internet gesucht und Videos bei YouTube gefunden. Ich mag aber einfach keine Veränderungen oder Sachen, die ich nicht kenne.“

sid

auch interessant

Meistgelesen

Sky krempelt Angebot um: So sehen Sie die Bundesliga ohne Abo
Sky krempelt Angebot um: So sehen Sie die Bundesliga ohne Abo
US-Hürdensprinterin Harrison knackt 28 Jahre alten Weltrekord
US-Hürdensprinterin Harrison knackt 28 Jahre alten Weltrekord
NBA-All-Star-Game in Charlotte wegen neuem Gesetz abgesagt
NBA-All-Star-Game in Charlotte wegen neuem Gesetz abgesagt
IOC: 45 weitere Nachtests von Peking und London positiv
IOC: 45 weitere Nachtests von Peking und London positiv

Kommentare