Rasentennis in Halle

"Kohli" locker ins Achtelfinale - Haas sagt ab

Philipp Kohlschreiber
+
Philipp Kohlschreiber.

Halle - Philipp Kohlschreiber hat beim Rasenturnier in Halle/Westfalen sein Auftaktmatch problemlos gewonnen. Kurze Zeit später folgte ihm Peter Gojowczyk ins Achtelfinale. Tommy Haas muss verletzungsbedingt passen.

Kohlschreiber setzte sich zum Auftakt gegen den Italiener Andreas Seppi problemlos 6:3, 6:4 durch, Davis-Cup-Spieler Gojowczyk (München) gewann sein ATP-Debüt auf deutschem Rasen gegen den Polen Michal Przysiezny 7:5, 6:4.

Kohlschreiber (30), der bei den Gerry Weber Open 2011 den Titel geholt hatte, bekommt es nun mit Jerzy Janowicz (Polen/Nr. 8) oder Pierre-Hugues Herbert (Frankreich) zu tun. Wildcard-Inhaber Gojowczyk (24) trifft auf den Weltranglistenachten Milos Raonic (Kanada/Nr. 3).

„Tolle Stimmung, tolles Stadion, bestes Wetter und dann eine gute Leistung“, sagte Kohlschreiber, der zuletzt bei den French Open in Paris in der dritten Runde knapp an Wimbledonsieger Andy Murray gescheitert war: „Jetzt geht es heute Nachmittag auf den Golfplatz, um den Kopf wieder etwas freizubekommen, und dann schauen wir, was in diesem Jahr hier noch so möglich ist.“

Nadal an Position eins gesetzt

Insgesamt sechs deutsche Tennisprofis stehen im Hauptfeld des mit 809.600 Euro dotierten Wimbledon-Vorbereitungsturniers. Am Pfingstmontag spielten noch Dustin Brown (Winsen/Aller) und Jan-Lennard Struff (Warstein), beide ebenfalls mit einer Wildcard ausgestattet. Spielfrei hatten dagegen der zweimalige Halle-Sieger Tommy Haas (Los Angeles/Nr. 7) und Benjamin Becker (Orscholz).

Topgesetzt ist der Spanier Rafael Nadal, der Weltranglistenerste gewann noch am Sonntag seinen neunten Titel beim Höhepunkt der Sandplatzsaison in Paris. Titelverteidiger in Ostwestfalen ist der Schweizer Roger Federer, mit sechs Siegen Rekordsieger der Gerry Weber Open. Die beiden Stars haben in der ersten Runde ein Freilos.

Tommy Haas hat hingegen seinen Start nicht unerwartet abgesagt. Das gab der 36-Jährige am Montag bei den Gerry Weber Open bekannt. Grund ist erneut die nicht ausgeheilte Schulterverletzung. Wegen dieser Blessur hatte der zweimalige Halle-Gewinner bei den French Open in Paris sein Erstrundenmatch gegen den Esten Jürgen Zopp aufgeben müssen. Haas' Auftaktgegner in Westfalen wäre der US-Amerikaner Steve Johnson gewesen.

Haas hält sich bereits seit Freitag in Halle auf. Doch der Zustand seiner lädierten Schulter besserte sich nicht entscheidend. „Die Schulter gibt mir nicht die Chance, Tennis zu spielen. Ich habe hier in Halle alles probiert, aber es ist zwecklos“, sagte er. Mit einer Behandlung bei Spezialisten in München will er den vorgesehenen Wimbledon-Auftritt noch möglich machen. „Ich hoffe auf ein Wunder“, meinte er zu diesem Vorhaben.

Im kommenden Jahr verlängert die Spielerorganisation ATP die kurze Rasensaison um eine Woche. Das Turnier in Halle sowie die Parallelveranstaltung im Londoner Queens Club werden aufgewertet und um eine Woche nach hinten verschoben. Den Termin unmittelbar nach den French Open nimmt dann das neue Rasenturnier in Stuttgart ein. Wimbledon startet wie gewohnt eine Woche nach dem Finale der Gerry Weber Open.

sid

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie die French Open 2016 live im TV und Live-Stream
So sehen Sie die French Open 2016 live im TV und Live-Stream
Horrorunfall in Spielberg - Fahrer schwer verletzt
Horrorunfall in Spielberg - Fahrer schwer verletzt
Austragungsorte drei weiterer Super Bowls stehen fest
Austragungsorte drei weiterer Super Bowls stehen fest
Angeblich zehn russische Olympia-Medaillengewinner überführt
Angeblich zehn russische Olympia-Medaillengewinner überführt

Kommentare