Und das in knapp zweieinhalb Minuten

Kurz vor Geburtstermin: Hochschwangere läuft 800 Meter

+
Alysia Montano kurz nach dem Lauf.

Sacramento - Gut sechs Wochen vor der Geburt ihres ersten Kindes hat Mittelstreckenläuferin Alysia Montano bei den US-Meisterschaften der Leichtathleten in Sacramento etwas höchst Bemerkenswertes vollbracht.

Hochschwanger, aber ehrgeizig: Gut sechs Wochen vor der Geburt ihres ersten Kindes hat Mittelstreckenläuferin Alysia Montano bei den US-Meisterschaften der Leichtathleten in Sacramento etwas höchst Bemerkenswertes vollbracht. Mit dickem Schwangerschaftsbauch trat die 28-Jährige aus Kalifornien zum Vorlauf über 800 Meter an - und wurde unter dem Jubel der staunenden Beobachter in 2:32,13 Minuten gestoppt.

Das ist extrem langsamer als ihre persönliche Bestzeit von 1:57,34 Minuten aus dem Jahr 2010. Aber Alysia war's einerlei: Ihr ging es um den Beweis, dass Sport auch für schwangere Frauen ein Antrieb sein kann. Dass sie mit ihrer Zeit 29. und damit Letzte hinter Lyndsay Harper (2:07,75) wurde, tat ihrer Leistung beim Vorlauferfolg von Laura Roesler (2:01,64) ebenfalls keinen Abbruch. „Ich habe das Ganze genossen und mich sehr gut dabei gefühlt“, war der Kommentar der Olympia-Fünften von London 2012.

Und in den sozialen Online-Medien wurde sie für ihre Darbietung gefeiert: Eine „Inspiration“ sei sie. Und eine „Superfrau“. Beim Zieleinlauf erhoben sich die Besucher im Stadion der California State University von den Sitzen und applaudierten ihr.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Terror-Anschlag auf Olympia: Acht Verdächtige angeklagt
Terror-Anschlag auf Olympia: Acht Verdächtige angeklagt
Todesdrohungen gegen Quarterback Kaepernick nach Hymnen-Protest
Todesdrohungen gegen Quarterback Kaepernick nach Hymnen-Protest
Handball-Champions-League: So spielte der THW Kiel gegen Paris St. Germain
Handball-Champions-League: So spielte der THW Kiel gegen Paris St. Germain
Doping-Experte kritisiert Laufzeit von Ausnahmen
Doping-Experte kritisiert Laufzeit von Ausnahmen

Kommentare