Und das in knapp zweieinhalb Minuten

Kurz vor Geburtstermin: Hochschwangere läuft 800 Meter

+
Alysia Montano kurz nach dem Lauf.

Sacramento - Gut sechs Wochen vor der Geburt ihres ersten Kindes hat Mittelstreckenläuferin Alysia Montano bei den US-Meisterschaften der Leichtathleten in Sacramento etwas höchst Bemerkenswertes vollbracht.

Hochschwanger, aber ehrgeizig: Gut sechs Wochen vor der Geburt ihres ersten Kindes hat Mittelstreckenläuferin Alysia Montano bei den US-Meisterschaften der Leichtathleten in Sacramento etwas höchst Bemerkenswertes vollbracht. Mit dickem Schwangerschaftsbauch trat die 28-Jährige aus Kalifornien zum Vorlauf über 800 Meter an - und wurde unter dem Jubel der staunenden Beobachter in 2:32,13 Minuten gestoppt.

Das ist extrem langsamer als ihre persönliche Bestzeit von 1:57,34 Minuten aus dem Jahr 2010. Aber Alysia war's einerlei: Ihr ging es um den Beweis, dass Sport auch für schwangere Frauen ein Antrieb sein kann. Dass sie mit ihrer Zeit 29. und damit Letzte hinter Lyndsay Harper (2:07,75) wurde, tat ihrer Leistung beim Vorlauferfolg von Laura Roesler (2:01,64) ebenfalls keinen Abbruch. „Ich habe das Ganze genossen und mich sehr gut dabei gefühlt“, war der Kommentar der Olympia-Fünften von London 2012.

Und in den sozialen Online-Medien wurde sie für ihre Darbietung gefeiert: Eine „Inspiration“ sei sie. Und eine „Superfrau“. Beim Zieleinlauf erhoben sich die Besucher im Stadion der California State University von den Sitzen und applaudierten ihr.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie Wimbledon 2016 live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie Wimbledon 2016 live im TV und im Live-Stream
Kampf zwischen Klitschko und Fury abgesagt - "Total enttäuscht"
Kampf zwischen Klitschko und Fury abgesagt - "Total enttäuscht"
"Mirror": Weltmeister Fury unter Dopingverdacht
"Mirror": Weltmeister Fury unter Dopingverdacht
Wimbledon: Kohlschreiber enttäuscht - Kerber und Lisicki siegen
Wimbledon: Kohlschreiber enttäuscht - Kerber und Lisicki siegen

Kommentare