Tennis: Australian Open in Melbourne

Ticker zum Nachlesen: Kerber gewinnt packendes Duell

Angelique Kerber, Australian Open, Finale, Live-Ticker
+
Angelique Kerber gewinnt die Australian Open 2016 und ist die erste deutsche Grand-Slam-Siegerin seit 1999.

München/Melbourne - Angelique Kerber schreibt Geschichte und schafft die Sensation. In einem packenden Finale der Australian Open besiegt sie Serena Williams. Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

Finale der Australian Open 2016: Angelique Kerber - Serena Williams                                        6:4; 3:6; 6:4

12.09 Uhr: Während die beiden Finalistinnen mit ihren Trophäen für die Fotografen posieren, verabschiede ich mich von Ihnen und wünsche Ihnen noch ein schönes Wochenende. Ich hoffe, Sie hatten auch so viel Spaß bei diesem unfassbaren Match und verweise auf die weitere Berichterstattung.

12.08 Uhr: Zum ersten Mal seit 1999 geht nun eine Deutsche sich einen Grand Slam Pokal holen. Kerber, wir sind mächtig stolz auf Dich. Das war eine großartige Leistung. Bei ihrer Dankesrede kommt sie kaum ins Stocken. Hat sie etwa heimlich geübt? Wobei, es ist auch nicht ihr erster Turniersieg überhaupt.

12.02 Uhr: Williams muss weiterhin auf ihren 22. Grand Slam Erfolg warten, ausgerechnet eine Deutsche verhindert, dass sie zu Steffi Graf aufschließt.

12.00 Uhr: Der Sieg ist verdient, hochverdient. 91 Punkte hat Kerber gemacht, 85 Williams. Natürlich profitierte die Deutsche von den 46 unerzwungenen Fehlern der Weltranglistenerste, aber sie selbst hat nur 13 produziert. Eine bockstarke Leistung!

11.57 Uhr: Serena Williams zeigt sich als faire Verliererin und kommt auf die andere Seite des Netzes, um die Deutsche zu umarmen. Kerber weint Freudestränen und nun geht es sofort zur Siegerehrung.

Der Moment der Erlösung: Kerber feiert ihren ersten großen Titel.

11.53 Uhr: Sie hat es, unglaublich, sie hat es! Williams knallt den Aufschlag rein, Kerber bringt ihn gerade noch so zurück. Williams muss ans Netz, aber der nächste Angriffsball ist zu schwach. Angie haut die Kugel zurück und der Volley von Williams landet im Aus. Danach sinkt die Deutsche zu Boden.

11.53 Uhr: JAAAAAAAAA! AUS! KERBER IST AUSTRALIAN OPEN SIEGERIN 2016!

11.51 Uhr: Das Publikum ist auf der Seite von der Deutschen. Es gibt Matchball und alle flippen aus. Die Vorhand von Williams ist im Netz.

11.50 Uhr: Mutig auf den zweiten! Und die Belohnung ist der Einstand.

11.49 Uhr: Schade, Angie. Es waren Chancen da in diesem Ballwechsel, aber Williams zieht die Rückhand perfekt runter und ist eher am Netz vorne. 40:30.

11.47 Uhr: Ass. 15:30. Es ist enorm spannend. Williams bleibt dran und Kerber kämpft bis zum Ende. Aber der letzte Schlag gehört Williams, die eine super Rückhand spielt. Kurz, cross und gegen die Laufrichtung. 30:30.

11.46 Uhr: Es ist beeindruckend wie Kerber dieses Power-Tennis kontert. Und Williams zeigt Nerven. 0:30.

11.44 Uhr: Kerber muss über den zweiten und der Return wird lang und länger, Kerber spielt einen Notschlag und die Kugel landet im Aus. Break und 5:4 aus Sicht von Kerber.

11.43 Uhr: Servicewinner. Nur noch 30:40.

11.42 Uhr: Zwei Stunden sind nun rum. Es ist auch eine Frage der Fitness... Und Williams zieht ihr Spiel durch. Eine Vorhand cross ist unerreichbar. Zwei Breakbälle.

11.41 Uhr: Der erste Punkt geht an Williams, weil Kerbers Rückhand zu weit ist. Auch der Aufschlag nach außen war keine gute Wahl. Williams riecht das und der Return ist zu nah am Körper von Kerber. Sie schlägt den Ball weit ins Aus. 0:30....

11.41 Uhr: Was für ein Druck von Williams. Sie holt sich das Spiel 5:3. Und nun muss Kerber noch einmal ALLES geben. Jetzt geht es beim Mentalen ans Eingemachte.

11.40 Uhr: WAHNSINN! Kerber kann auch offensiv! Die bringt Williams immer wieder unter Druck, die aber ebenfalls großartig verteidigt. Doch irgendwann ist die Länge zu gut und die Kugel landet im Netz 30:30. Ass und dann ist der Spielball da. Es ist richtig, richtig spannend und vor allem: hochklassiges Tennis!

11.40 Uhr: Die Weltranglistenerste ist am Netz, aber schmettert nicht richtig. Kerber bringt den Ball zurück, Doch Williams bleibt dran und macht den Punkt doch noch 30:15.

11.38 Uhr: Williams wirkt mental angeschlagen. Ein Doppelfehler und auch beim nächsten muss sie über den zweiten und, der hat dieses Mal keine Power. Der Ballwechsel ist offen bis Williams eine Rückhand longline zieht. Da hat selbst Kerber das Nachsehen.

Auf und Ab im dritten Satz

11.37 Uhr: Es ist aber noch nichts durch! Im Tennis kann so viel passieren. Trotz großer Führungen. Das weiß jeder Fan. Aber: Kerber steht kurz davor Geschichte zu schreiben.

11.35 Uhr: Williams geht weiter voll drauf. Und Kerber bringt alles zurück. Die US-Amerikanerin erlaubt sich aber zu viele einfache Fehler. 30:0, Ass, 40:0! Und dann wieder ein Vorhandfehler bei Williams. Es steht 5:2. Jetzt nur nicht denken, Angie!!!!! 

11.34 Uhr: BREAK! Das heißt zwar nichts, aber es zeigt Williams, wie hart sie kämpfen muss. Kerber bringt den Ball super zurück, und dann wird Williams zu lang und es steht 4:2.

11.32 Uhr: Nach Einstand Doppelfehler, das hatten wir doch gerade eben schon mal. Was geht jetzt?

11.31 Uhr: Whansinn! Jetzt macht sie es wieder! Kerber hat eine top Länge in ihren Schlägen, Williams kann nicht angreifen und dann kommt er wieder, der Stopp. Williams sprintet los, sieht aber schnell, der ist zu perfekt gespielt. Einstand.

11.30 Uhr: Doppelfehler von Williams. Vorteil, Kerber. Und wieder muss sie über den zweiten. Aber der ist bei Serena eine Waffe. Kerber wird zu kurz, trotz Angriff und haut den Ball danach ins Netz. Zum vierten Mal geht es über Einstand.

11.29 Uhr: Sieben Minuten dauert dieses Spiel und Kerber kämpft sich wieder auf Einstand. Und wie! Mit einem perfekten Stopp zum richtigen Zeitpunkt.

11.27 Uhr: Nicht entmutigen lassen! Williams muss über den zweiten, knallt den aber mit über 160 km/h rein und zieht die Rückhand perfekt an die Linie. Einstand. Ein Ass später hat Williams Spielball.

11.26 Uhr: Ass und Einstand. Schade, Angie. Aber stabil sieht bei Williams anders aus. Und Kerber holt sich den dritten Breakball in diesem Aufschlagspiel.

Großartige Ballwechsel, hochklassiges Tennis

11.25 Uhr: STANDING OVATIONS! Vom Publikum. Kerber muss fast 70 Meter laufen und bekommt doch nicht das Break! Das hat Kraft gekostet. Aber was die Deutsche alles zurückbringt, ist unglaublich. Williams Blick spricht Bände: "Oh man, was muss ich hier arbeiten."

11.23 Uhr: Jetzt schießt Kerber auch noch Williams ab! Aber unabsichtlich. Die Deutsche hat Glück mit der Netzkante, von dort springt die Kugel an die Schulter der US-Amerikanerin. 15:30. Und der nächste Vorhandfehler bringen zwei weitere Breakchancen. So viele hatte Williams schon sehr lange nicht mehr gegen sich.

11.21 Uhr: Das Match dauert nun 1:37 Stunden. So lange war Williams in Melbourne dieses Jahr noch nicht auf dem Platz...

11.19 Uhr: Sie braucht den ersten! Denn auf den zweiten geht Williams volles Risiko. Dieses Mal mit Glück für Kerber. Der Return senkt sich einige Zentimeter hinter der Linie. Spielball. Und da kommt der erste. Nach außen. 3:2.

11.18 Uhr: Die schöneren Punkte macht derzeit die Weltranglistenerste. Aus dem Crossduell packt sie plötzlich eine Vorhand longline aus. 30:15.

11.15 Uhr: Und es zeigt Wirkung. Wird Kerber mal zu kurz, geht sie sofort auf den Winner. Die Rückhand hat eine perfekte Länge und berührt die Linie. Nach einem Ass steht es 2:2.

11.15 Uhr: Williams pusht sich nun bei jedem Punktgewinn. Sie merkt, dass sie wieder nachgelassen hat und will wieder aufs Gas drücken.

11.13 Uhr: Serena Williams verzweifelt! Sie macht alles richtig, schickt Kerber von links nach rechts und wieder zurück. Doch die hat eine Bombenkondition bringt alles zurück und passiert Williams, die am Netz bereit stand. 0:15 und einfach nur Hut ab, vor dieser Leistung, Angie. Sie fordert Williams, die bislang so mühelos durchs Turnier spazierte.

11.11 Uhr: Wieder muss sie über den zweiten und wieder kommt ein Geschoss von Serena zurück. Kerbers Vorhand fliegt weit ins Aus. Trotzdem ist noch nichts passiert. Alles wieder in der Reihe: 2:1.

11.10 Uhr: Aber dann unterlaufen der Deutschen zwei einfache Fehler 0:30. Durch ein Ass kommt sie heran 15:30. Williams liest den zweiten Aufschlag und holt sich zwei Breakbälle.

11.09 Uhr: Und auch beim nächsten Ballwechsel haut Kerber alles rein und holt sich das Break 2:0!

11.07 Uhr: UNFASSBAR!!!! Ich flipp aus. Kerber bringt ALLES zurück, steht unter Dauerdruck, Williams Schmetterball erahnt die Deutsche und bringt ihn zurück. Am Netz wird der Volley von Williams zu schwach und Kerber zieht die Vorhand an der Amerikanerin vorbei. Großartig.

11.06 Uhr: Kerber ist voll da! 0:30 bei Aufschlag Williams, die nun wieder bisschen gehemmt wirkt. Ein Volley landet deutlich im Aus!

11.04 Uhr: Was für ein Ballwechsel! Williams dominiert, Kerber verteidigt. Am Netz gerät der Volley zu kurz, Kerber haut die Vorhand ins Feld 1:0 im dritten Satz.

11.03 Uhr: Das Spiel ist mittlerweile hochklassig, weil Williams ihr Niveau gefunden hat. Kerber lässt mal die Amerikanerin laufen und dann kontert die Weltranglistenerste mit einer kurzen cross Vorhand. 40:15.

11.00 Uhr: Gute Entscheidung von Kerber zwischen den Sätzen mal kurz in die Kabine zu gehen. Durchatmen und einfach weiter so spielen. Denn Kerber macht kaum Fehler und zeigt auch offensiv starke Schläge.

10.58 Uhr: Geht es nach der Statistik, muss Serena gewinnen. Wenn es in einem Grand Slam Finale über drei Sätze ging, hat sie immer gewonnen. Das ist ne Bilanz.

10.56 Uhr: Schade! Williams muss über den zweiten, aber Kerber bleibt zu kurz. Nach wenigen Ballwechseln semmelt die Deutsche ihre Vorhand ins Netz und der zweite Satz mit 6:3 geht an die Amerikanerin. 

10.54 Uhr: Nun kann Williams das Match ausservieren. Der erste Punkt geht an die Amerikanerin. Doppelfehler, Ass und Servicewinner. 40:15 und zwei Satzbälle.

10.53 Uhr: Aus 0:30 mach 40:30! Weiter so! Und wieder nach außen serviert und mit der Vorhand die Linie runter. Zack! 3:5 und ein lauter Schrei von Angie.

10.52 Uhr: Ganz bitter. Kerber verteidigt großartig, aber die Powerschläge von Serena sind kaum noch zu erreichen.

10.49 Uhr: Weltklasse! Williams lässt Kerber laufen und rückt ans Netz vor. Die Deutsche schlägt wieder einen ganz fiesen Passierschlag, doch jetzt ist Williams hellwach. Gefühlvoll hebt sie den Volley übers Netz. 2:5 aus Sicht von Kerber.

10.47 Uhr: Williams hat sich gefangen. Nur drei Unforced Errors hat sie sich geleistet. Im ersten Satz waren es noch 23! Und auch ihre Schläge treffen immer öfter die Linie. Aus dem Halbfeld schlägt sie eine großartige Vorhand.

10.45 Uhr: Die Deutsche geht öfter vor ans Netz. Ein gutes Mittel. Sie holt sich das Spiel mit einer Vorhand longline.

10.43 Uhr: Ein einfacher Fehler bei Kerber: Eine Rückhand spielt sie zu lang. Doch danach haut sie eine grandiose Vorhand ins Feld. 15:15. Dran bleiben, ist jetzt ganz wichtig.

10.41 Uhr: Williams bleibt nervenstark und holt sich das 4:1. Aber: Es ist nur ein Break, auch im Satz 2 ist noch alles drin.

10.40 Uhr: WOOOOOW! Kerber spielt eine großartige Vorhand aus der Defensive, aber Williams kontert nochmal und zieht den Ball die Linie entlang. Leider nur noch 15:30. Ein Ass und es ist wieder pari.

10.37 Uhr: Den zweiten kann Kerber abwehren, aber dann kommt erneut der erste Aufschlag nicht. Williams zieht eine Rückhand longline und die Deutsche spielt die Rückhand ins Aus. Da ist das 1:3 aus Sicht von Kerber

10.36 Uhr: Erste Schwächephase bei Kerber. 0:40 bei eigenem Service. Davon zwei Doppelfehler. Den ersten Breakball wehrt sie ab. Aufschlag nach außen und dann mit der Vorhand ins offene Feld.

10.32 Uhr: Ist das wichtig! Sobald der erste nicht kommt, geht Kerber drauf. Und das bringt Williams richtig unter Druck. Der Returnwinner zieht die Linie entlang und Serena schaut hilflos hinterher.

10.32 Uhr: Williams zeigt sich bei eigenem Aufschlag im zweiten Satz humorlos. Zwei schnelle Punkte nach guten Services. 30:0.

10.31 Uhr: Angie, du machst das klasse. Besonders die Aufschlage der Kielerin kommen heute viel besser als noch gegen Konta. 1:1nach Servicewinner.

10.30 Uhr: Aufschlagwinner von Kerber und danach holt sich Williams den Punkt am Netz. 30:30. Ein Ass hinterher und der erste Spielball.

10.29 Uhr: Was ist das für ein Duell. Kerber ist am Netz vorne und Williams haut einen fantastischen Passierschlag raus. Kerber will den nochmal sehen, aber das Hawk Eye bestätigt, die Kugel war auf der Linie.

10.27 Uhr: Williams geht in Führung. 1:0 im zweiten Satz.

10.26 Uhr: Und es geht sofort weiter. Williams schlägt wieder auf und hat dieses Mal Glück mit der Netzkante. 15:15.

Kerber gewinnt ersten Satz im Finale mit 6:4

10.23 Uhr: Jaaaaaaaaa! Williams haut eine Vorhand ins Netz und es gibt drei Satzbälle. Der Ballwechsel ist lang und intensiv, aber am Ende bleibt die Filzkugel an der Netzkante hängen und Kerber gewinnt den ersten Satz mit 6:4! Das ist eine Riesenüberraschung, aber vollkommen verdient.

10.21 Uhr: 30:0 für Kerber, nur noch zwei Punkte zum Satz! Zuerst feuert Williams einen Return ins Netz und dann verschlägt sie einen Volley, der unfassbar schwer zu spielen war, weil Kerber fantastisch verteidigt.

10.20 Uhr: Jetzt kann die Kielerin zeigen, wie stark ihre Nerven wirklich sind. Nun serviert sie zum Satzgewinn. Und das nach 38 Minuten.

10.19 Uhr: Die Weltrangliste erste zittert sich zu ihrem nächsten Spiel. Wenn der erste Aufschlag nicht kommt, macht Williams nur zu 30 Prozent den Punkt. Dieses Mal gerät der Return aber zu lang und es steht 5:4.

10.16 Uhr: Ist diese Williams nervös heute. Und das merkt man besonders bei den Punkten, die ihr gelingen. Sie holt ihre ganze Power raus und feuert sich immer wieder an. 30:15 nun für die US-Amerikanerin.

10.15 Uhr : Sauber, Angie! Sie bleibt ganz cool und wartet einfach auf die Fehler von Williams, die weiter ihr Spiel sucht. 5:3.

10.14 Uhr: Huiii! Williams ist wirklich richtig nervös. 16 unerzwungene Fehler. Dieses Mal gerät wieder eine Vorhand am Netz zu lang. 40:15 für Kerber. Sie erzwingt mit einer klasse Vorhand den nächsten Fehler von Williams.

10.11 Uhr: JAAAAAAAA! Da ist das nächste Break. Unglaublich. Williams prügelt die Bälle an die Linien, aber Kerber bringt alles zurück. Am Netz wird der Volley der 34-Jährigen zu lang und es steht 4:3 für Kerber.

10.10 Uhr: Das Spiel ist phasenweise hochklassig und unheimlich spannend. Williams hat wieder Breakball gegen sich. Auf geht's Angie, da geht was!

10.06 Uhr: Die Weltranglistenerste findet ihre Stärke. Sie scheucht Kerber über den Platz und ein Lob von ihr landet im Aus. Beim Breakball kommt nicht der erste und Williams haut den Filzball longline ins Feld. 3:3. Aber nicht aufgeben, Angie, diese Williams ist heute nicht unbesiegbar!

10.05 Uhr: Puuuh! Williams dominiert den Ballwechsel, geht ans Netz und schlägt die Kugel in selbiges. Aber gleich beim nächsten Ballwechsel zwingt sie Kerber zum Fehler. Einstand.

10.04 Uhr : Jetzt wird kribbelig: 30:30 bei Aufschlag Kerber, nachdem Williams eine Vorhand so kurz schlägt, dass die Deutsche nicht mehr hinkommt.

10.03 Uhr: Kerber macht das richtig gut. Aggressiv und überlegt. Nach einem Sliceaufschlag spielt sie gegen die Laufrichtung von Williams und haut danach eine Vorhand raus, die unerreichbar wird.

10.01 Uhr: Und dann holt sie sich doch das Spiel und verkürzt auf 3:2. Ein Servicewinner besiegelt den letzten Punkt.

10.00 Uhr: Großartiger Stopp von Williams. Aus dem Nichts. Da fängt Kerber gar nicht erst an zu laufen, weil der Ball kaum noch aufspringt.

9.58 Uhr : Jetzt macht die Amerikanerin aber ernst. Ein guter Aufschlag und sofort geht sie auf den Punkt. Kerber ist da machtlos. Spielball nun für Williams, nach einer großartigen Vorhand mit viel Winkel.

9.57 Uhr: Das ist unfassbar. Kerber bietet der Weltranglistenersten mächtig Paroli. 15:30 bei Aufschlag von Williams, darunter ein toller Winner von Kerber.

Australian Open: Kerber bestätigt ihr Break gegen Williams

9.56 Uhr: SENSATIONELL! Williams spielt unheimlich aggressiv, aber Kerber kontert bravourös. Williams schlägt einen Ball in ihre Vorhandecke unter Druck an die Netzkante. Die Kugel fällt ins Feld, aber Kerber ist rechtzeitig da und legt den Ball ins Feld, einen Schmetterschlag später führt die Deutsche 3:1.

9.54 Uhr: Zwei Spielbälle für die Deutsche, nachdem Williams eine Rückhand ins Netz befördert. Danach ein Returnwinner und es steht "nur" noch 40:30.

9.54 Uhr: Williams macht - bislang - noch viele einfache Fehler. Das spielt Kerber natürlich in die Karten. Ist die 21-fache Grand-Slam-Siegerin doch nervöser als gedacht?

9.53 Uhr: Jetzt muss sie das Break bestätigen! Come on, Angie.

9.51 Uhr : Und den ersten nutzt sie sofort! Williams muss wieder über den zweiten, bringt dann aber trotzdem eine gute Länge in ihre Schläge rein. Kerber ist wie eine Mauer und bringt alles zurück. Williams schmeckt das gar nicht und eine Vorhand gerät einen Tick zu lang. Break für Kerber!! 2:1.

9.50 Uhr : Sauber Angie!!!! Den zweiten Aufschlag attackiert und dann dominiert sie den Ballwechsel. Williams haut eine ganz harte Vorhand raus, die Kerber Weltklasse pariert. Die Rückhand segelt ganz knapp übers Netz und landet im Feld. Darauf kommt ein Fehler von Williams und auf einmal hat Kerber Breakchancen!

9.49 Uhr: Großartiger Return! Mit der Rückhand bringt Kerber die Kugel kurz cross zurück. Williams probiert es am Netzpfosten vorbei, Aus. 0:15.

9.48 Uhr: Ganz wichtig! Bei 30:30 schlägt die Deutsche ihr erstes Ass. Nach einem Returnfehler geht das Spiel an die 28-Jährige. 1:1

9.46 Uhr : Wie zu erwarten fliegen Kerber die Bälle um die Ohren. Williams longline mit der Vorhand kann die Deutsche nicht mehr zurückbringen.  

9.45 Uhr: Nach einer Minute geht das erste Spiel an Williams. 0:1 aus Sicht von Kerber.

9.45 Uhr: Servicewinner, Kerber mit einer langen Vorhand und es gibt die ersten drei Spielbälle für Williams.

9.44 Uhr: Williams schlägt auf und holt sich den ersten Punkt nach einem souveränen Netzangriff.

9.43 Uhr: Time: Die Spielerinnen setzen sich noch einmal kurz auf die Bank und gleich geht es los.

9.40 Uhr: Noch ein kleiner Funfact: 1,1 Millionen Euro nimmt Kerber durch den Finaleinzug ein, gewinnt sie das Turnier werden es 1,7. Allein im Jahr 2015 hat sie "nur" 1,7 Millionen Euro an Preisgeld erspielt - trotz vier Turniersiege.

9.37 Uhr: Williams musste im Gegensatz zur Deutschen keinen einzigen Satz abgeben. Und dabei erledigte sie im Vorbeigehen Maria Sharapova und Agniezska Radwanska. Dann auch noch Giorgi, Hsieh, Kasatkina und Gasparyan.

9.36 Uhr: Die Einschlagphase hat begonnen. Und es gibt noch einige Zahlen zu den beiden Spielerinnen. Kerber schlug Doi, Dulgheru, Brengle, Beck, Azarenka, Konta und nun geht es gegen Williams.

9.34 Uhr: Noch ist das Dach offen. Melbourne liegt unter einer Wolkendecke. Die Temperaturen sind mit 21 Grad angenehm. Es werde noch Schauer erwartet, also es kann sein, dass das Dach geschlossen wird.

9.32 Uhr: Lächelnd betritt Kerber den Court und nimmt einen Blumenstrauß von einem Ballmädchen in Empfang.

9.30 Uhr: Was muss das für eine Anspannung sein. Die Spielerinnen sind im Tunnel, ganz auf sich allein gestellt. Gleich geht es in die ausverkaufte Rod Laver Arena. Williams hat Kopfhörer auf und lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen.

+++ Die große Stärke von Kerber ist ganz klar die Defensive. Gegen Azarenka zeigte sie: "Ich kann auch offensiv." Gegen Williams wird die Kielerin ihre gesamten Verteidigungskünste auspacken müssen.

+++ Wichtig für Angie Kerber wird ihr eigener Aufschlag sein. Der erste muss kommen, da ihr zweiter Aufschlag sehr langsam ist. Das wusste auch Johanna Konta einige Male zu nutzen. Gegen Williams und ihr Powertennis wäre das jedoch fatal.

+++ Für die Kielerin ist es das erste Grand Slam Finale überhaupt und hoffentlich hat sie ihre Nerven im Griff. Im Viertelfinale gegen Victoria Azarenka war das der Fall, als sie zahlreiche Satzbälle abwehrte und trotz eines 3:5-Rückstandes noch 7:5 gewann. Im Halbfinale zeigte die 28-Jährige eine solide Leistung und war gegen Johanna Konta aus Großbritannien die nervenstärkere Spielerin. Heute muss sie jedoch über sich hinaus wachsen, um Williams zu gefährden.

+++ Die Zahl der Erfolge in der Karriere von Serena Williams sind beeindruckend: 69 Einzeltitel, 22 Doppelerfolge mit ihrer Schwester Venus, knappe 75 Millionen Dollar Preisgeld. 21 Grand Slam Erfolge feierte die 34-Jährige. Damit fehlt ihr nur noch ein Titel, um zu Steffi Graf aufzuschließen. Eine andere Deutsche kann und will das verhindern: Angie Kerber.

+++ Wie stehen die Chancen für Kerber? Eigentlich ganz schlecht. Im direkten Vergleich führt die US-Amerikanerin mit 5:1. Nur im Viertelfinale von Cincinnati konnte die Deutsche Williams bezwingen. Seit dem gab es vier - teils deutliche - Niederlagen. Zuletzt siegte die Weltranglistenerste im Finale von Standford im Jahr 2014 mit 7:6, 6:3.

+++ Wenn der erste Ball geschlagen wird, ist es in Australien 19.30 Uhr, in Deutschland hingegen können Sie in Ruhe die Partie zuhause vor dem Fernseher beim Frühstück verfolgen.

+++ Guten Morgen und herzlich Willkommen zum Finale der Australian Open. In knapp 30 Minuten geht es los.

Vorbericht

Ihre Gegnerin kennt das Procedere aus dem Effeff, für sie selbst ist es absolutes Neuland: das Damen-Finale der Australian Open 2016 in Melbourne. Während Serena Williams bereits zum siebten Mal in das Endspiel in Down Under eingezogen ist, schaffte Angelique Kerber dieses Kunststück zum ersten Mal in ihrer Karriere.

Durch ihr überzeugendes 7:5, 6:2 im Halbfinale der Australian Open 2016 gegen die Britin Johanna Konta rückte Kerber in der Weltrangliste auf Platz vier vor. Und ist nun heiß auf den Titel. Im Endspiel am Samstag (ab 9.30 Uhr hier im Live-Ticker!) trifft sie nun auf die übermächtige Weltranglistenerste, die der Polin Agnieszka Radwanska im ersten Halbfinale beim 6:0, 6:4 nicht den Hauch einer Chance ließ. „Wenn sie so spielt wie heute, gibt es derzeit keine, die sie schlagen kann“, sagte Radwanska über die Amerikanerin.

Doch Angelique Kerber strotzt vor Selbstvertrauen: "Der Traum geht weiter. Die Reise ist noch nicht zu Ende. Wenn man in einem Finale steht, will man es gewinnen."

Für den Einzug ins Finale der der Australian Open 2016 in Melbourne erhielt Kerber zahlreiche Glückwünsche und begeisterten Zuspruch. Auch während des Endspiels werden Millionen ihr Spiel auf dem Center Court von Melbourne verfolgen.

Steffi Graf und Boris Becker gratulieren Angelique Kerber zum Einzug ins Finale der Australian Open 2016 

Am meisten gefreut hat sich die 28-Jährige über eine Grußbotschaft, die sie sich schon zuvor erhofft hatte: Ihr Idol Steffi Graf gratulierte ihr per Mail. „Ich freue mich riesig, lieben Gruß aus Las Vegas“, schrieb Graf der deutschen Nummer eins. Zahlreiche Fußballer, darunter Weltmeister Toni Kroos, Freunde und Weggefährten gratulierten ihr und zittern weiter mit.

Das „COME ON, Angie“ ihrer Fed-Cup-Kollegin Andrea Petkovic kam kurz nach dem Matchball gegen Konta via Twitter, Teamchefin Barbara Rittner war einfach nur „stolz“. Auf dem offiziellen Twitter-Account der deutschen Fußball-Weltmeister hieß es überschwänglich „Finaaaaale ohooo!“, und Toni Kroos wünschte persönlich „alles Gute fürs Finale“.

Auch die alten Rivalen Boris Becker und Michael Stich zogen den Hut vor Angelique Kerber. Stich machte der Außenseiterin vor dem Duell mit Williams Mut. „Im Finale ist alles möglich“, sagte Stich: „Sie muss nur fest an sich glauben und darf nicht den Funken eines Zweifels daran haben, dass sie gewinnt.“ Becker twitterte noch, bevor er in Melbourne den Sieg seines Schützlings Novak Djokovic im Halbfinale gegen Roger Federer verfolgte: „Glückwunsch an @AngeliqueKerber !!! Großes Tennis und gute Nerven.“

Sollte Angelique Kerber am Samstag auch das Endspiel der Australian Open 2016 gegen Serena Williams gewinnen, würde sie hinter der Amerikanerin sogar an Position zwei geführt.

Ticker Michael Sapper

Vorbericht: dh

auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie die French Open 2016 live im TV und Live-Stream
So sehen Sie die French Open 2016 live im TV und Live-Stream
Horrorunfall in Spielberg - Fahrer schwer verletzt
Horrorunfall in Spielberg - Fahrer schwer verletzt
Austragungsorte drei weiterer Super Bowls stehen fest
Austragungsorte drei weiterer Super Bowls stehen fest
Angeblich zehn russische Olympia-Medaillengewinner überführt
Angeblich zehn russische Olympia-Medaillengewinner überführt

Kommentare