Erfahrung aus London soll helfen

Scharapowa peilt Olympia-Gold 2016 an

+
Maria Scharapowa will bei den olympischen Spielen in Rio 2016 die Goldmedaille holen

Berlin - Die Russin Maria Scharapowa träumt von Olympia-Gold 2016 in Rio de Janeiro. Ihre Erfahrungen bei den letzten olympischen Spielen sollen ihr dabei helfen.

„Als Grand-Slam-Turniersieger verbringst du nicht die ganzen Stunden auf dem Trainingsplatz, wenn du nicht weitere große Triumphe im Hinterkopf hast. Die Goldmedaille in Rio wäre etwas Besonderes“, sagte die Weltranglisten-Achte in einem Interview der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Das Finale beim olympischen Tennisturnier in London 2012 sei trotz der 0:6, 1:6-Niederlage gegen die Amerikanerin Serena Williams eine „einmalige Erfahrung“ gewesen, sagte die bestbezahlte Sportlerin der Welt.

Auf die Silbermedaille sei sie stolz, sagte die 26-Jährige und betonte: „Ich kann aber noch zwei Jahre auf meine nächste Chance warten.“ Über ihre Rivalin Williams, gegen die sie seit fast zehn Jahre nicht mehr gewonnen hat und eine Bilanz von 2:16 Siegen aufweist, sagte Scharapowa: „Wir sind beide sehr große Wettkämpfer - alles, was wir tun, wollen wir möglichst gut machen. Ich habe großen Respekt vor ihr als Athletin, ihre Erfolg sprechen für sich und haben einen Platz in der Geschichte.“ In der Woche nach Ostern tritt Scharapowa beim WTA-Turnier in Stuttgart als Titelverteidigerin an.

Die besten Tennisspielerinnen der Welt

Die besten  Tennisspielerinnen der Welt

dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

NBA-Profi tot aufgefunden
NBA-Profi tot aufgefunden
Horrorunfall in Spielberg - Fahrer schwer verletzt
Horrorunfall in Spielberg - Fahrer schwer verletzt
Austragungsorte drei weiterer Super Bowls stehen fest
Austragungsorte drei weiterer Super Bowls stehen fest
Angeblich zehn russische Olympia-Medaillengewinner überführt
Angeblich zehn russische Olympia-Medaillengewinner überführt

Kommentare