Nach Absage: Frankfurter Radklassiker 2016 findet statt

+
Veranstalter Bernd Moos-Achenbach erklärte, dass es das Radrennen "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt" 2016 wieder geben werde. Foto: Arne Dedert

Frankfurt/Main (dpa) - Trotz der erstmaligen Absage sieht Veranstalter Bernd Moos-Achenbach den Frankfurter Radklassiker nicht in seiner Existenz bedroht. "Wir freuen uns auf 2016. Wir werden am 1. Mai nächsten Jahres wieder unser Rennen machen", sagte Moos-Achenbach auf einer Pressekonferenz.

Die am Donnerstagabend durch das hessische Landeskriminalamt erfolgte Absage des Traditionsrennens "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt" bezeichnete er als "absolut richtig". Man dürfe sich jedoch "nicht terrorisieren lassen". Zugleich hob er die große Solidarität hervor. Sponsoren und Teams hätten bereits signalisiert, dass sie weiter zu der Veranstaltung stehen. "Das ist ein großes Zeichen für den Radsport und das Rennen", erklärte der 62-Jährige.

Frankfurts Sport- und Ordnungsdezernent Markus Frank (CDU) sagte die weitere Unterstützung der Stadt zu. "Es ist niederträchtig, wenn der Sport angegriffen wird. Man muss auf allen Ebenen wachsam sein. Aber wir lassen uns nicht von kranken Menschen einschränken. Es geht weiter", betonte er.

Auswirkungen auf den Triathlon-Ironman Anfang Juli und den Marathon Ende Oktober in der Mainmetropole befürchtet Frank nicht: "Wir haben mehr Zeit, die Veranstaltungen vorzubereiten. Ich warne vor Hysterie. Wir sind ein freiheitliches Land."

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Boris Becker rechnet mit Novak Djokovic ab
Boris Becker rechnet mit Novak Djokovic ab
Boris Becker und Novak Djokovic trennen sich
Boris Becker und Novak Djokovic trennen sich
Hitziges Nachspiel: Aufreger, Fehlentscheidungen & Vorwürfe
Hitziges Nachspiel: Aufreger, Fehlentscheidungen & Vorwürfe
Skandal-Boxer Chisora wirft Tisch auf nächsten Gegner
Skandal-Boxer Chisora wirft Tisch auf nächsten Gegner

Kommentare