Nach schwacher EM: Bitter macht Teamkollegen Vorwürfe

+
Johannes Bitter ist mit dem Abschneiden bei der EM überhaupt nicht zufrieden

Innsbruck/Hamburg - Nach dem enttäuschenden Abschneiden bei der Handball-EM in Österreich hat Nationaltorhüter Johannes Bitter seine Teamkollegen kritisiert und ihnen Vorwürfe gemacht.

“Ich hatte bei dieser EM nicht das Gefühl, dass jeder alles gibt, wirklich alles versucht, um weiterzukommen. Das ärgert mich“, sagte Bitter der “Hamburger Morgenpost“ (Freitag).

Er habe den Eindruck gehabt, einige Spieler seien nach Niederlagen viel zu schnell zur Tagesordnung übergegangen, so der Keeper des Bundesliga-Spitzenreiters HSV Hamburg. “Jeder Einzelne sollte sich nach dem Turnier mal ernsthaft fragen, ob er wirklich so fokussiert und mit vollem Willen an die Sache rangegangen ist, wie es sein muss.“

Am Donnerstag war Deutschland zum EM-Abschluss nicht über ein 26:26 gegen Tschechien hinausgekommen. Am Ende blieb dem Team von Bundestrainer Heiner Brand nur der zehnte Rang.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Bundesliga-Spielerinnen als Opfer einer gemeinen Porno-Attacke
Bundesliga-Spielerinnen als Opfer einer gemeinen Porno-Attacke
Kerber im tz-Interview: "Ich wollte den Druck - jetzt habe ich ihn"
Kerber im tz-Interview: "Ich wollte den Druck - jetzt habe ich ihn"
Handball-Champions-League: So spielte der THW Kiel gegen Paris St. Germain
Handball-Champions-League: So spielte der THW Kiel gegen Paris St. Germain
Handball-Champions-League: Nur der THW Kiel siegt
Handball-Champions-League: Nur der THW Kiel siegt

Kommentare