Schröder siegt bei Start-Debüt gegen LeBron James

+
Dennis Schröder begann für Atlanta als Pointguard gegen die Cavaliers. Foto: Erik S. Lesser

Cleveland (dpa) - Erstmals hat Dennis Schröder in seiner NBA-Kariere in der Startformation der Atlanta Hawks gestanden und machte beim 127:98-Sieg bei den Cleveland Cavaliers mit LeBron James eine starke Partie.

Mit 10 Punkten und 10 Assists in nur 22 Minuten verzeichnete der deutsche Basketball-Nationalspieler auch sein erstes Double-Double und hatte maßgeblichen Anteil an der höchsten Saisonniederlage des Mitfavoriten auf den Titel. Zusammen mit Shelvin Mack (24) teilte sich Schröder die Aufbauposition für den erkrankten Starter Jeff Teague.

Atlantas Coach Mike Budenholzer war voll des Lobes für sein Team. "Du kannst unseren Kader rauf und runter gehen und da sind immer andere, die was beisteuern können. Das ist genau, was ich will: Ein Team aufbauen." Superstar James (21) konnte wenig glänzen und rangiert mit den Cavs im Osten der Liga auf Platz fünf weiter hinter Atlanta (3).

Auch Dirk Nowitzki konnte mit den Dallas Mavericks durch einen weiteren Auswärtssieg Platz sechs im Westen der NBA festigen. Die Texaner gewannen in der nordamerikanischen Profiliga bei den heimschwachen Detroit Pistons sicher mit 117:106.

Nowitzki steuerte 18 Punkte bei. Bester Werfer der Mavericks war Neuzugang Chandler Parsons mit 32 Zählern.

Für Aufsehen sorgten in Dallas Berichte über einen möglichen spektakulären Neuzugang. Angeblich seien die Mavs mit den Boston Celtics in Verhandlungen über Rajon Rondo. Sein Vertrag läuft zum Saisonende aus. Die Celtics überlegen deshalb, den 28 Jahre alte Point Guard, derzeit der beste Vorlagengeber der Liga, vorher in einem großen Trade-Paket abzugeben.

Neben den Mavs war Boston nach Informationen des US-Sportsenders ESPN auch in Gesprächen mit den Sacramento Kings, den Los Angeles Lakers, den New York Knicks und den Houston Rockets. Rondo, der angekündigt hatte, im Sommer offen für Angebote anderer Teams zu sein, äußerte sich zurückhaltend über die Wechselspekulationen. "Das gehört zum Leben, seit ich hier bin. Es ist einfach ein Teil davon."

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Boris Becker rechnet mit Novak Djokovic ab
Boris Becker rechnet mit Novak Djokovic ab
Boris Becker und Novak Djokovic trennen sich
Boris Becker und Novak Djokovic trennen sich
Formel-1-Weltmeister Rosberg genießt Abschiedstour
Formel-1-Weltmeister Rosberg genießt Abschiedstour
Hitziges Nachspiel: Aufreger, Fehlentscheidungen & Vorwürfe
Hitziges Nachspiel: Aufreger, Fehlentscheidungen & Vorwürfe

Kommentare