Dallas weiter auf Erfolgskurs

Nowitzkis Mavericks schlagen Cleveland

+
Dirk Nowitzki in Aktion (Archivbild).

Cleveland - Basketball-Superstar Dirk Nowitzki bleibt mit den Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Profiliga NBA auch nach dem Match gegen Cleveland auf Erfolgskurs.

Am Sonntag feierte der Meister von 2011 beim 109:90 bei den Cleveland Cavaliers, die ohne den verletzten Superstar LeBron James auskommen mussten, bereits den fünften Sieg in Folge.

Der 36-jährige Nowitzki erhielt in der einseitigen Partie einige Verschnaufpausen, kam aber dennoch auf ordentliche 15 Punkte. Dem Würzburger fehlen damit nur noch zwölf Zähler, um in der „ewigen“ Scorerliste der NBA zum siebtplatzierten Moses Malone aufzuschließen. Topscorer der Mavs war Monta Ellis (20).

Dallas bleibt mit 25 Siegen bei zehn Niederlagen Vierter in der Western Conference. Dennoch warnte Nowitzki nach der Partie vor Selbstzufriedenheit. „Du darfst in dieser Liga nicht zu glücklich und zufrieden sein, besonders nicht im Westen. Mit einer Niederlage kannst Du von Platz vier auf fünf oder sechs zurückfallen. Wir müssen also dran bleiben, hart arbeiten und den Fokus behalten“, sagte der Würzburger.

Der viermalige MVP James fehlte den zuletzt schwächelnden Cavs wegen Überlastungserscheinungen im linken Knie sowie im Bereich der Lendenwirbel. Treffsicherster Spieler bei den Hausherren, die mit 19 Siegen bei 15 Niederlagen fünfte Kraft im Osten sind, war Kevin Love mit 30 Punkten. Der ehemalige Maverick Shawn Marion kam auf 13 Zähler und lobte sein Ex-Team: „Sie haben in der Tiefe einen guten Kader, eine Menge gute Spieler. Das wird interessant. Der Westen ist aber nie einfach, ich wünsche ihnen Glück.“

Die Los Angeles Lakers durften sich einmal mehr bei Kobe Bryant bedanken. Der Superstar erzielte beim 88:87-Sieg der Kalifornier gegen die Indiana Pacers 20 Punkte, darunter die entscheidenden Zähler Sekunden vor Schluss. Trotzdem liegen die kriselnden Lakers im Westen als 14. weit hinter einem Play-off-Platz. Vizemeister Miami Heat steht nach einem 88:84-Erfolg gegen die Brooklyn Nets auf Rang acht in der Eastern Conference und muss weiter zittern.

sid

auch interessant

Meistgelesen

Terror-Anschlag auf Olympia: Acht Verdächtige angeklagt
Terror-Anschlag auf Olympia: Acht Verdächtige angeklagt
Todesdrohungen gegen Quarterback Kaepernick nach Hymnen-Protest
Todesdrohungen gegen Quarterback Kaepernick nach Hymnen-Protest
Handball-Champions-League: So spielte der THW Kiel gegen Paris St. Germain
Handball-Champions-League: So spielte der THW Kiel gegen Paris St. Germain
Handball-Champions-League: Nur der THW Kiel siegt
Handball-Champions-League: Nur der THW Kiel siegt

Kommentare