Dressur, Springen und Vielseitigkeit

Reiten bei Olympia 2016 in Rio: Das müssen Sie wissen

+
Michael Jung gilt bei Olympia 2016 als heißer Anwärter und großer Favorit auf die Goldmedaille im Vielseitigkeitsreiten.

Rio de Janeiro - Reiten bei Olympia 2016 in Rio: Deutschland tritt beim Olympischen Reitturnier im August an. Alle Infos zu Teilnehmern und Zeitplan.

Rio ist für Deutschland immer eine Reise wert! Bei Olympia 2016 am Zuckerhut kann Deutschland auch im Reiten auf Goldmedaillen hoffen. Traditionell hat Deutschland im Reitsport gute Chancen. Die Sportart mit den Kaltblütern gehört traditionell zu den starken Disziplinen der BRD. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Fußballturnier bei Olympia 2016 in Rio.

Reiten bei Olympia 2016: Welche Disziplinen gibt es?

Insgesamt gibt es bei den olympischen Spielen in Rio drei verschiedene Disziplinen im Reiten, deren Entscheidungen jeweils in einer Mannschafts- und einer Einzelwertung ausgetragen werden. Schon bei den zweiten Spielen der Neuzeit in Paris im Jahr 1900 wurden Wettbewerbe im Springreiten ausgetragen. Sei Olympia 1912 gehören die Wettbewerbe im Hoch- und Weitspringen auf dem Pferd zum festen Olympia-Programm. Ebenfalls seit 1912 werden beim Reiten die Disziplinen Dressur und Vielseitigkeit ausgetragen. Letzteres war früher auch als "Military" bekannt und wurde vornehmlich von Offizieren ausgetragen. Schwere Stürze mit teils auch Toten warfen ein dunkles Licht auf das Vielseitigkeits-Reiten.

Bei Olympia 2016 gibt es im Reiten die Disziplinen Vielseitigkeit, Dressur und Springreiten.

Reiten bei Olympia 2016: Wie viele Teilnehmer aus Deutschland sind dabei?

Nach den Regeln des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) und des Weltreiterverbandes "Fèdèration Equestre Internationale" (FEI) dürfen bei Olympia 2016 in Rio im Reiten pro Disziplin vier Athleten plus Pferde teilnehmen. Dazu darf jeweils ein Ersatzpaar an den Zuckerhut geschickt werden. Ergo werden bei den Disziplinen Dressur, Springen und Vielseitigkeit jeweils vier Teilnehmer aus Deutschland und ein Ersatzmann bzw. eine Ersatzfrau mitmachen. Insgesamt können für das Reiten bei den olympischen Spielen also bis zu 15 Reiter aus Deutschland nach Rio de Janeiro entsendet werden.

Reiten bei Olympia 2016: Welche Teilnehmer aus Deutschland sind dabei?

Bei allen drei Disziplinen hat sich Deutschland für den Mannschaftswettbewerb qualifiziert. Im Springen stehen die fünf Teilnehmer für Schwarz-Rot-Gold bereits fest: Der Weltranglistenzweite Christian Ahlmann mit Taloubet ist natürlich dabei, außerdem Altstar Ludger Beerbaum mit Chiara, Daniel Deußer mit Cornet d'Amour, Marcus Ehning mit Cornado und Meredith Michaels-Beerbaum mit Fibonacci. Nach dem CHIO-Reitturnier in Aachen, welches vom 8. bis 17. Juli ausgetragen wurde, steht fest, dass Meredith Michaels Beerbaum mit ihrem Pferd die Reservisten-Rolle einnehmen wird. „Ich bin überrascht, schockiert und traurig“, hatte die dreimalige Weltcup-Siegerin die Entscheidung von Bundestrainer Otto Becker am Wochenende kommentiert: „Ich kann das nicht verstehen.“

Reiten bei Olympia 2016: Die deutschen Teilnehmer beim Springen

Name

Geburtsdatum

Pferd

Christian Ahlmann

17. Dezember 1974

Taloubet

Ludger Beerbaum

26. August 1963

Chiara

Daniel Deußer

13. August 1981

Cornet d'Amour

Marcus Ehning

19. April 1974

Cornado

Ersatzreiterin: Meredith Michaels-Beerbaum

26. Dezember 1969

Fibonacci

In der Disziplin Dressur stehen die Teilnehmer aus Deutschland für Olympia 2016 in Rio bis auf einen bereits fest. Natürlich ist die Weltranglistenerste Kristina Bröring-Sprehe mit Desperados dabei, auch die fünfmalige Olympiasiegerin Isabell Werth mit Weihegold, die deutsche Meisterin Dorothee Schneider mit Showtime und Sönke Rothenberger mit Cosmo. Nach dem Ende des CHIO in Aachen gab der DOSB bekannt, dass Hubertus Schmidt Ersatzreiter bei der Dressur in Rio wird.

Reiten bei Olympia 2016: Die deutschen Teilnehmer bei der Dressur

Name

Geburtsdatum

Pferd

Kristina Bröring-Sprehe

28. Oktober 1986

Desperados

Isabell Werth

21. Juli 1969

Weihegold

Dorothee Schneider

17. Februar 1969

Showtime

Sönke Rothenberger

14. Oktober 1994

Cosmo

Ersatzreiter: Hubertus Schmidt

8. Oktober 1959

Imperio

Auch bei der Vielseitigkeit stehen ein Großteil der Starter aus Deutschland bereits fest: Bundestrainer Hans Melzer wird sehr sicher Doppel-Olympiasieger Michael Jung mit Rocana oder Takinou nach Brasilien entsenden, dazu Doppel-Weltmeisterin Sandra Auffarth mit Opgun Luovo, Ingrid Klimke mit Hale Bob und Andreas Ostholt mit So is et. Auch für die Ersatzreiter gibt es bereits zwei Kandidatinnen: Bettina Hoy mit Designer und Julia Krajewski mit Samourai du Thot. Durch die Ergebnisse des CHIO-Turniers in Aachen steht nun fest: Julia Krajewski wird bei den olympischen Sommerspielen 2016 in Rio die Ersatzreiterin des deutschen Teams in der Disziplin Vielseitigkeit.

Reiten bei Olympia 2016: Die deutschen Teilnehmer bei der Vielseitigkeit

Name

Geburtsdatum

Pferd

Michael Jung

31. Juli 1982

fischerTakinou

Sandra Auffarth

27. Dezember 1986

Opgun Luovo

Ingrid Klimke

1. April 1968

Hale Bob

Andreas Ostholt

21. März 1978

So is et

Ersatzreiterin: Julia Krajewski

22. Oktober 1988

Samourai du Thot

Reiten bei Olympia 2016: Wie stehen die Medaillenchancen von Deutschland?

Die Bundesrepublik ist sowohl traditionell als auch historisch gesehen bei den Olympischen Sommerspielen ein ernstzunehmender Medaillenanwärter. Bei der übergreifenden Nationenwertung führt Deutschland mit 38 Goldmedaillen, 21 mal Silber und 24 mal Bronze mit deutlichem Abstand vor dem Zweiten, Schweden (17, 11, 14). Aktuell ist beim Springen zwar der Olympiasieger von London 2012, Steve Guardat aus der Schweiz mit Nino der dominierende Mann, jedoch darf sich Christian Ahlmann mit Taloubet, sofern beide die ihre Topform erreichen, durchaus ebenfalls Chancen ausrechnen. Zudem gehört auch Altmeister Ludger Beerbaum mit Chiara zum erweiterten Favoritenkreis. Im Mannschaftswettbewerb beim Springen muss Deutschland dagegen eher auf einen Ausrutscher der Konkurrenz hoffen.

Im Dressur-Reiten bei Olympia 2016 darf sich Deutschland zu Recht große Hoffnungen auf Edelmetall machen. Bundestrainerin Monica Theodorescu hat als klares Ziel das Mannschaftsgold ausgerufen. Zudem gehören Kristina Bröring-Sprehe und Isabell Werth zum Kreis der Teilnehmerinnen, die sich zu Recht Chancen auf Medaillen erhoffen. Allerdings wird in der Einzeldisziplin die große Favoritin Charlotte Dujardin wohl den Ton beim Dressur-Reiten angeben.

Sowohl im Einzel als auch bei der Mannschaftswertung darf man sich dagegen bei den Vielseitigkeitsreitern Hoffnungen auf Olympisches Gold für Deutschland machen. Michael Jung zieht in der Weltspitze derzeit recht einsam seine Kreise und die schärfste Konkurrentin kommt mit Sandra Auffahrt ebenfalls aus Deutschland. Bei der WM 2014 siegte sie in Caen sogar vor Jung. Auch in der Team-Disziplin wird Deutschland nur kaum zu schlagen sein.

Reiten bei Olympia 2016: Wo finden die Wettbewerbe statt?

Die olympischen Wettbewerbe im Reiten finden in allen drei Disziplinen Dressur, Springen und Vielseitigkeit im "Centro Nacional de Hipismo" statt. Das IOC hat dem Areal für Olympia 2016 einen englischen Namen verpasst: "National Equestrian Center". In dem Stadion, welches für die olympischen Spiele in Rio noch einmal renoviert wurde, können bis zu 14.000 Zuschauer Platz nehmen. Hier werden die Spring- und Dressurwettbewerbe ausgetragen. Außerdem gibt es neben Stallungen und Wohngebäude auch ein Gelände für den Geländeritt des Vielseitigkeitreitens. Das "National Equestrian Center" liegt im Stadtteil Deodoro, wo sich auch ein Poloplatz, das nationale Schießsportzentrum, das Gelände für die BMX-Wettbewerbe und ein Wildwasserareal befindet.

Reiten bei Olympia 2016: Wann finden die Wettbewerbe statt?

Die Wettbewerbe im Reiten bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio (5. August bis 21. August) finden in drei Blöcken statt. Die Prüfungen im Vielseitigkeitsreiten werden vom 6. bis zum 9. August ausgetragen, die Prüfungen bei der Dressur finden vom 10. bis zum 15. August statt und die Entscheidungen im Springen werden von 14. bis zum 19. August laufen. In der folgenden Tabelle können Sie sehen, welche Prüfungen wann ausgetragen werden. Es gilt jeweils die Mitteleuropäische Sommerzeit. G efettete Entscheidungen sind Medaillenentscheidungen.

Disziplin

Datum

Uhrzeit (MESZ)

Prüfung

Vielseitigkeit

6. August 2016

15.00 - 21.00 Uhr

Teilprüfung Dressur Team/Einzel

Vielseitigkeit

7. August 2016

15.00 - 21.00 Uhr

Teilprüfung Dressur Team/Einzel

Vielseitigkeit

8. August 2016

15.00 - 20.00 Uhr

Teilprüfung Gelände Team/Einzel

Vielseitigkeit

9. August 2016

15.00 - 20.30 Uhr

Teilprüfung Springen Finale Team/Einzel

Dressur

10. August 2016

15.00 - 21.00 Uhr

Grand Prix

Dressur

11. August 2016

15.00 - 21.00 Uhr

Grand Prix

Dressur

12. August 2016

15.00 - 21.30 Uhr

Grand Prix Special Finale Team

Dressur

15. August 2016

15.00 - 19.00 Uhr

Grand Prix Special Finale Einzel

Springen

14. August 2016

15.00 - 18.45 Uhr

Qualifikation Einzel/Startreihenfolge Team

Springen

16. August 2016

15.00 - 18.30 Uhr

1. Umlauf Nationenpreis Team/Einzel

Springen

17. August 2016

15.00 - 17.45 Uhr

2. Umlauf Nationenpreis Team/Einzel

Finale Team

Springen

19. August 2016

15.00 - 19.45 Uhr

Finale Einzel

Olympia 2016: Alle Infos zu den Wettkämpfen, Sendeplan und Themenseite

Hier finden Sie alle Informationen zu den Wettkämpfen in Rio de Janeiro 2016 im Überblick und erfahren in unserem Sendeplan, wann welche Disziplin live im TV und im Stream zu sehen ist. Damit Sie immer besten informiert sind: Alle Infos und News rund um die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro bekommen Sie auf unserer Themenseite zu Olympia 2016.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Olympia bei Eurosport: Müssen wir jetzt zahlen?
Olympia bei Eurosport: Müssen wir jetzt zahlen?
Bericht: Massenweise Medikament-Ausnahmegenehmigungen vor Rio 2016
Bericht: Massenweise Medikament-Ausnahmegenehmigungen vor Rio 2016
Ex-ARD-Sportchef: Eine Stimmung gegen Olympia
Ex-ARD-Sportchef: Eine Stimmung gegen Olympia
Norweger Carlsen zum dritten Mal Schach-König 
Norweger Carlsen zum dritten Mal Schach-König 

Kommentare