Wir zeigen, was sich ändert

Olympia bei Eurosport: Müssen wir jetzt zahlen?

+
Olympia gibt es künftig bei Eurosport zu sehen.

München - Eurosport hat bei der Olympia-Rechtevergabe die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF ausgestochen. Was das nun bedeutet, erklärt unser TV-Experte Jörg Heinrich.

Dabei sein war alles: Nach vielen Jahrzehnten müssen sich ARD und ZDF endgültig von Olympia verabschieden. Die Winter- und Sommerspiele von 2018 bis 2024 werden in Deutschland exklusiv von Eurosport übertragen, die Öffentlich-Rechtlichen bekommen keine Senderechte. Das steht seit Montag endgültig fest, nachdem monatelange Verhandlungen zwischen dem Eurosport-Mutterkonzern Discovery und ARD/ZDF über die Lizenzierung von Rechten scheiterten. „Eurosport wird das exklusive Zuhause der Olympischen Spiele in Deutschland“, jubelt der Sportsender.

Woran scheiterten die Gespräche? Angeblich wollten ARD und ZDF für die Winterspiele 2018 in Pyeongchang (Südkorea) und für die Sommerspiele 2020 in Tokio maximal 100 Millionen Euro zahlen – auch deshalb, weil die Sendezeiten wegen der Zeitverschiebung aus Asien unattraktiv sind. Der US-Konzern Discovery soll 150 Millionen Euro verlangt haben. Damit bleiben ARD und ZDF nur die gesetzlich vorgeschriebenen Kurzberichte.

So reagieren ARD und ZDF

Wie reagieren ARD und ZDF? BR-Intendant Ulrich Wilhelm erklärte: „Wir haben uns im Interesse unserer vielen sportbegeisterten Zuschauer lange und sehr intensiv mit konkreten Angeboten bemüht. Wir müssen aber erkennen, dass die Forderungen von Discovery bei Weitem über dem liegen, was von uns verantwortet werden kann. Wir sind zu wirtschaftlichem Umgang mit Beitragsgeldern verpflichtet.“ Seine Hoffnung: „Sollte Discovery seine Haltung ändern, steht unsere Tür selbstverständlich offen.“ ZDF-Intendant Thomas Bellut ergänzte: „Wir sind Discovery bis an unsere Schmerzgrenze entgegengekommen.“ Für Fußball geben die Öffentlich-Rechtlichen allerdings weitaus mehr Geld aus: Die Rechte für die Weltmeisterschaften 2018 und 2022 kosten insgesamt 432 Millionen Euro.

Was plant Eurosport fürs Olympia-TV? Wie von ARD und ZDF gewohnt, sollen auch künftig bei Eurosport die deutschen Teilnehmer im Mittelpunkt stehen. Dafür wird in Deutschland ein eigenes Olympiaprogramm produziert. Laut Eurosport liegt der „Schwerpunkt auf den packenden Geschichten der Athleten, die die deutschen Fans am meisten interessieren“. Das IOC verlangt bei Winter-Olympia 100 Stunden Übertragung im Free-TV, und bei Sommer-Olympia 200 Stunden. Diese Vorgaben will Eurosport übertreffen. Zum Vergleich: ARD und ZDF haben diesen Sommer aus Rio 340 Stunden übertragen.

Wie kann ich die Spiele bei Eurosport sehen? Nach Angaben des Senders sind „die größten Momente und die deutschen Medaillenentscheidungen bei Eurosport im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen“. Sprich: Es wird eine umfangreiche kostenlose Berichterstattung im gewohnten Eurosport-Programm und zusätzlich im Free-TV-Sender DMAX geben – sicherlich mit viel mehr Werbung als bisher bei Olympia gewohnt. Doch zumindest ein Teil der Spiele wird ins Bezahl-TV abwandern, zu Eurosport 2, in Optionskanäle wie Eurosport 360 und in das App-Angebot Eurosport Player. Hier soll es erstmals im deutschen Fernsehen möglich sein „jeden einzelnen Augenblick der Olympischen Spiele live zu verfolgen“, verspricht Discovery-Geschäftsführerin Susanne Aigner-Drews.

Das müssen Sie bezahlen

Was muss ich für Olympia-TV bezahlen? Wer die Spiele komplett sehen will, muss dafür tief in die Tasche greifen – schließlich hat Discovery 1,3 Milliarden Euro für die europaweiten Rechte von 2018 bis 2024 bezahlt. Selbst Olympia in HD könnte kostenpflichtig werden. Denn bisher ist Eurosport gratis nur in Standardbildqualität (SD) zu empfangen. Abonnieren können Sie Eurosport bisher mit dem Eurosport Player für 6,99 Euro im Monat, oder in HD-Qualität mit einem Sky-Paket ab elf Euro im Monat. Ob diese Preise auch für Olympia gelten, ist noch nicht bekannt.

Lohnt sich ein Abo? Das können Sportfans bereits ab Sommer 2017 testen. Denn ab dann zeigt Eurosport pro Saison 40 Spiele der Fußball-Bundesliga live – vor allem am Freitagabend, aber auch am Sonntagmittag und am Montagabend. Auch diese Spiele, die nicht mehr von Sky übertragen werden, laufen nur im Pay-TV, auf Eurosport 2 und im Eurosport Player.

Welche Alternative gibt es? Der ORF zeigt Olympia weiterhin live, die Österreicher haben sich mit Discovery über eine Lizenzierung geeinigt. Das Antennenfernsehen DVB-T2 HD aus Österreich wird in Deutschland zwar künftig nicht mehr zu empfangen sein, weil der ORF eine andere Technik verwendet. Doch beispielsweise per App und mit einer Proxy-Software sollte der ORF-Empfang auch in Deutschland funktionieren. Auch das Schweizer Fernsehen und die britische BBC übertragen weiterhin.

auch interessant

Meistgelesen

Olympia bei Eurosport: Müssen wir jetzt zahlen?
Olympia bei Eurosport: Müssen wir jetzt zahlen?
Sky Sport News HD im Free-TV: Das müssen Sie wissen
Sky Sport News HD im Free-TV: Das müssen Sie wissen
Bericht: Massenweise Medikament-Ausnahmegenehmigungen vor Rio 2016
Bericht: Massenweise Medikament-Ausnahmegenehmigungen vor Rio 2016
Formel-1-Weltmeister Rosberg genießt Abschiedstour
Formel-1-Weltmeister Rosberg genießt Abschiedstour

Kommentare