Paderborn trifft auf Ex-Trainer - Frankfurt nach Köln

+
Roger Schmidt war ein Jahr lang Trainer in Paderborn. Foto: Rolf Vennenbernd

Berlin (dpa) - Der abstiegsgefährdete SC Paderborn braucht dringend gute Ergebnisse, um aus der Abstiegszone der Fußball-Bundesliga rauszukommen - am besten schon gegen Ex-Trainer Roger Schmidt.

Nach zwei Niederlagen hintereinander ist der ehemalige Paderborner mit Bayer Leverkusen zu Gast. In Champions-League-Achtelfinalisten wartet eine schwere Prüfung auf die Ostwestfalen. Der SC hat nur zwei Treffer in der Rückrunde erzielt. Am Sonntag kann der Tabellen-16. nach der Niederlage des SC Freiburg und dem Remis des VfB Stuttgart den Abstand zur Konkurrenz am Tabellenende ausbauen.

Leverkusen blieb allerdings zuletzt in vier Pflichtspielen ungeschlagen. Für Bayer geht es darum, den Anschluss an die Champions-League-Ränge zu halten. "Wir haben eine erfolgreiche Woche hinter uns. Die könnten wir extrem aufwerten, wenn wir am Sonntag einen Auswärtssieg nachlegen", sagte Coach Schmidt.

Nach dem Pokal-Aus in Freiburg und fünf sieglosen Ligaspielen will der 1. FC Köln gegen Eintracht Frankfurt am Sonntag wieder einen Dreier holen. Der Aufsteiger muss seine Heimschwäche überwinden, um den Abstand zu den Abstiegsrängen zu wahren. Mut dafür macht die Statistik: Die Hessen warten auswärts in Köln seit 21 Jahren auf einen Pflichtspielsieg.

Nicht in Köln dabei sein wird Eintracht-Angreifer Nelson Valdez. Er muss auf dem Weg zu seinem Comeback erstmal zurückstecken. Der Paraguayer hate sich Ende August einen Kreuzbandriss zugezogen und saß beim 2:1-Sieg gegen den Hamburger SV zuletzt auf der Bank. Valdez steht nicht im Kader. Zurück kommen nach ihrer Sperre Verteidiger Carlos Zambrano und Stürmer Haris Seferovic.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Boris Becker rechnet mit Novak Djokovic ab
Boris Becker rechnet mit Novak Djokovic ab
Boris Becker und Novak Djokovic trennen sich
Boris Becker und Novak Djokovic trennen sich
Formel-1-Weltmeister Rosberg genießt Abschiedstour
Formel-1-Weltmeister Rosberg genießt Abschiedstour
Hitziges Nachspiel: Aufreger, Fehlentscheidungen & Vorwürfe
Hitziges Nachspiel: Aufreger, Fehlentscheidungen & Vorwürfe

Kommentare