"Er hat gewonnen, ganz klar"

Erneute Pleite: Sturm verliert WM-Titel an Soliman

+
Felix Sturm (l.) unterlag dem Australier Sam Soliman am Ende deutlich.

Krefeld - Profiboxer Felix Sturm hat seinen WM-Titel wieder verloren. Der 34 Jahre alte Kölner unterlag Samstagnacht vor 8000 Zuschauern in Krefeld dem Australier Sam Soliman.

Nach zwölf Runden fiel die Niederlage einstimmig nach Punkten aus (110:118, 111:117, 110:118). Somit musste er seinen Titel als Mittelgewichts-Champion des Verbandes IBF wieder abgeben. Den WM-Gürtel hatte Sturm im Dezember vergangenen Jahres dem Briten Darren Barker abgenommen.

„Soliman war schwer zu boxen und hat sich sehr gut bewegt. Er hat gewonnen, ganz klar“, sagte Sturm nach der neuerlichen Niederlage gegen Soliman. Es war die zweite Auflage des Duells. Im Februar vergangenen Jahres hatte Sturm in einem WM-Ausscheiden erstmals gegen den 40 Jahre alten Australier gekämpft und einstimmig nach Punkten verloren. Wenige Wochen später wurde Soliman des Dopings überführt und das Ergebnis des Kampfes annulliert.

In einem weiteren WM-Kampf bezwang die Hamburgerin Susi Kentikian die Südkoreanerin Dan-Bi Kim mit technischem K.o. in der neunten Runde und bleibt WBA-Weltmeisterin im Fliegengewicht. Für die 26 Jahre alte gebürtige Armenierin war dies der 33. Sieg im 36. Profikampf.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Boris Becker rechnet mit Novak Djokovic ab
Boris Becker rechnet mit Novak Djokovic ab
Boris Becker und Novak Djokovic trennen sich
Boris Becker und Novak Djokovic trennen sich
Formel-1-Weltmeister Rosberg genießt Abschiedstour
Formel-1-Weltmeister Rosberg genießt Abschiedstour
Hitziges Nachspiel: Aufreger, Fehlentscheidungen & Vorwürfe
Hitziges Nachspiel: Aufreger, Fehlentscheidungen & Vorwürfe

Kommentare