Rummenigge schließt Star-Verkauf nach Madrid aus

+
Karl-Heinz Rummenigge ist der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München. Foto: Andreas Gebert

München (dpa) - Karl-Heinz Rummenigge hat Spekulationen um einen Wechsel von Robert Lewandowski und David Alaba zu Real Madrid einmal mehr zurückgewiesen.

"Wir haben die Tür zugemacht. Es wird kein Spieler den FC Bayern gegen unseren Willen verlassen", sagte der Vorstandsboss des deutschen Fußball-Rekordmeisters in einem Interview mit der "Sport Bild", das in Auszügen vorab bei sportbild.de veröffentlicht wurde.

Rummenigge betonte, dass Champions-League-Sieger Real weder bei Lewandowski noch bei Alaba bislang vorstellig geworden sei. "Wir haben ein ordentliches Verhältnis zu Real wie zu Barca. Seit 2008 ist in Europa bekannt - es ging damals um Franck Ribéry - dass wir keinen Spieler gegen unseren Willen verkaufen", sagte der 60-Jährige.

Lewandowski-Berater Cezary Kucharski befeuerte die Gerüchte über einen möglichen Wechsel seines Klienten zu den "Königlichen" jüngst. "Real Madrid ist vor einigen Wochen auf uns zugekommen, wir haben uns alles angehört. Es ist ein großer, spannender Verein. Wir haben den FC Bayern darüber informiert, dass wir Gespräche mit Madrid geführt haben", hatte Kucharski dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" nach dem Saisonende der Münchner erklärt.

Bericht auf sportbild.de

Informationen zu David Alaba

Informationen zu Robert Lewandowski

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Boris Becker rechnet mit Novak Djokovic ab
Boris Becker rechnet mit Novak Djokovic ab
Sky Sport News HD im Free-TV: Das müssen Sie wissen
Sky Sport News HD im Free-TV: Das müssen Sie wissen
Bericht: Massenweise Medikament-Ausnahmegenehmigungen vor Rio 2016
Bericht: Massenweise Medikament-Ausnahmegenehmigungen vor Rio 2016
Boris Becker und Novak Djokovic trennen sich
Boris Becker und Novak Djokovic trennen sich

Kommentare