Schempp verzichtet auf Sprintrennen in Presque Isle

+
Simon Schempp verzichtet beim Weltcup in Presque auf seinen Start im Sprint. Foto: Mike Sturk

Presque Isle (dpa) - Staffel-Weltmeister Simon Schempp verzichtet zum Auftakt des Biathlon-Weltcups in Presque Isle/USA auf seinen Start im Sprint. Der viermalige Saisonsieger klagt über Probleme mit den Bronchien.

"Es ist nicht schlimm. Aber Simon hat beim Einlaufen festgestellt, dass ihm die Bronchien etwas wehtun", sagte Bundestrainer Mark Kirchner der ARD. "Und so konsequent, wie Simon in dieser Saison rangeht, geht er auch bei 99 Prozent nicht an den Start. Und deswegen haben wir kurz vor dem Anschießen entschieden, dass er heute nicht läuft."

Drei Wochen vor dem Start der Weltmeisterschaften in Oslo (3. bis 13. März) sei der Verzicht eine reine Vorsichtsmaßnahme. Damit ist Deutschlands bester Skijäger beim letzten Weltcup vor dem Saisonhöhepunkt auch am Freitag in der Verfolgung nicht dabei. Ob der 27-Jährige am Samstag in der Männer-Staffel zum Einsatz kommt, ist noch offen. "Wir werden sehen, was sich bis dahin tut. Es wäre jetzt zu früh, schon eine endgültige Entscheidung zu treffen", erklärte Kirchner.

Schempp hatte wegen eines Infektes bereits zu Beginn des Jahres auf den ersten Heim-Weltcup in Ruhpolding verzichten müssen. Auch zum Start der zweiten Ruhpolding-Woche hatte er ein Rennen ausgelassen. Da der Uhinger dadurch im Gesamtweltcup keine Chancen mehr auf den Sieg hat, konzentriert sich Schempp nun voll auf die WM.

"Simon ist enttäuscht. Aber er hat die Situation ja schon mal durch in Ruhpolding und weiß sicherlich, so wie er da zurückgekommen ist, dass es funktioniert", sagte Kirchner. "Simon ist fokussiert auf die WM und will vorher noch auch gute Trainingstage haben. Und dann muss man auch mal bei so einem Wettkampf im Interesse der weiteren Saison zurückstecken."

MDR-Mitteilung

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Boris Becker rechnet mit Novak Djokovic ab
Boris Becker rechnet mit Novak Djokovic ab
Boris Becker und Novak Djokovic trennen sich
Boris Becker und Novak Djokovic trennen sich
Formel-1-Weltmeister Rosberg genießt Abschiedstour
Formel-1-Weltmeister Rosberg genießt Abschiedstour
Boris Becker hat eine neue Aufgabe
Boris Becker hat eine neue Aufgabe

Kommentare