Zweite Play-off-Niederlage

Schröders 18 Punkte reichen nicht - Hawks verlieren

+
Dennis Schröder (l) erzielte 18 Punkte, aber die Hawks verloren trotzdem.

Washington - Dennis Schröder hat mit seinen Atlanta Hawks in den Playoffs der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA gegen die Washington Wizards die zweite Niederlage hinnehmen müssen.

Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder ist mit den Atlanta Hawks im Play-off-Viertelfinale der nordamerikanischen Profiliga NBA wieder in Rückstand geraten. Bei den Washington Wizards verlor das beste Vorrundenteam der Eastern Conference mit 101:103. Paul Pierce traf per Buzzerbeater zum Sieg für die Wizards. In der best-of-seven-Serie steht es samit 1:2. Spiel vier findet am Montag erneut in Washington statt.

Schröder (21), der auf 19:30 Minuten Einsatzzeit kam, erzielte 18 Punkte und fünf Assists und war damit zusammen mit Jeff Teague bester Werfer seines Teams. Trotzdem reichten die Punkte nicht zum Sieg, obwohl Atlanta sogar einen zwischenzeitlichen Rückstand von 21 Punkten nur zehn Minuten vor dem Ende aufholte. Aufseiten Washingtons, das auf seinen am linken Handgelenk und der Hand verletzten Star John Wall verzichten musste, erzielten Nene, Bradley Beal und Otto Porter jeweils 17 Punkte.

Auch im zweiten Spiel des Tages musste der Favorit eine Niederlage einstecken. Die Golden State Warriors um MVP Stephen Curry unterlagen bei den Memphis Grizzlies mit 89:99 und liegen in der Serie nun mit 1:2 zurück. Curry, der mit seinem Team in der ersten Runde Titelverteidiger San Antonio Spurs eliminiert hatte, war mit 23 Punkten zwar Topscorer der Warriors, traf aber nur acht seiner 21 Versuche aus dem Feld. Bester Schütze der Grizzlies, die in Spiel vier erneut Heimrecht haben, war Zach Randolph (22).

dpa/sid

auch interessant

Meistgelesen

Kerber im tz-Interview: "Ich wollte den Druck - jetzt habe ich ihn"
Kerber im tz-Interview: "Ich wollte den Druck - jetzt habe ich ihn"
Todesdrohungen gegen Quarterback Kaepernick nach Hymnen-Protest
Todesdrohungen gegen Quarterback Kaepernick nach Hymnen-Protest
Handball-Champions-League: So spielte der THW Kiel gegen Paris St. Germain
Handball-Champions-League: So spielte der THW Kiel gegen Paris St. Germain
Handball-Champions-League: Nur der THW Kiel siegt
Handball-Champions-League: Nur der THW Kiel siegt

Kommentare