NFL-Spektakel 2016

Broncos holen Super Bowl - Beyoncé und Co. rocken Halftime Show

Die Denver Broncos gewinnen den Super Bowl 2016
1 von 25
Die Denver Broncos haben den Super Bowl 2016 gewonnen. Das Team rund um Star-Quarterback Peyton Manning zeigte sich vor allem in der Defense stark und schaltete so die Carolina Panthers um "Superman" Cam Newton aus. In der Halbzeitshow traten Coldplay, Beyoncé und Bruno Mars auf.
Super Bowl 2016
2 von 25
Die Denver Broncos haben den Super Bowl 2016 gewonnen. Das Team rund um Star-Quarterback Peyton Manning zeigte sich vor allem in der Defense stark und schaltete so die Carolina Panthers um "Superman" Cam Newton aus. In der Halbzeitshow traten Coldplay, Beyoncé und Bruno Mars auf.
Die Denver Broncos gewinnen den Super Bowl 2016
3 von 25
Die Denver Broncos haben den Super Bowl 2016 gewonnen. Das Team rund um Star-Quarterback Peyton Manning zeigte sich vor allem in der Defense stark und schaltete so die Carolina Panthers um "Superman" Cam Newton aus. In der Halbzeitshow traten Coldplay, Beyoncé und Bruno Mars auf.
Die Denver Broncos gewinnen den Super Bowl 2016
4 von 25
Die Denver Broncos haben den Super Bowl 2016 gewonnen. Das Team rund um Star-Quarterback Peyton Manning zeigte sich vor allem in der Defense stark und schaltete so die Carolina Panthers um "Superman" Cam Newton aus. In der Halbzeitshow traten Coldplay, Beyoncé und Bruno Mars auf.
Die Denver Broncos gewinnen den Super Bowl 2016
5 von 25
Die Denver Broncos haben den Super Bowl 2016 gewonnen. Das Team rund um Star-Quarterback Peyton Manning zeigte sich vor allem in der Defense stark und schaltete so die Carolina Panthers um "Superman" Cam Newton aus. In der Halbzeitshow traten Coldplay, Beyoncé und Bruno Mars auf.
Die Denver Broncos gewinnen den Super Bowl 2016
6 von 25
Die Denver Broncos haben den Super Bowl 2016 gewonnen. Das Team rund um Star-Quarterback Peyton Manning zeigte sich vor allem in der Defense stark und schaltete so die Carolina Panthers um "Superman" Cam Newton aus. In der Halbzeitshow traten Coldplay, Beyoncé und Bruno Mars auf.
Die Denver Broncos gewinnen den Super Bowl 2016
7 von 25
Die Denver Broncos haben den Super Bowl 2016 gewonnen. Das Team rund um Star-Quarterback Peyton Manning zeigte sich vor allem in der Defense stark und schaltete so die Carolina Panthers um "Superman" Cam Newton aus. In der Halbzeitshow traten Coldplay, Beyoncé und Bruno Mars auf.
Die Denver Broncos gewinnen den Super Bowl 2016
8 von 25
Die Denver Broncos haben den Super Bowl 2016 gewonnen. Das Team rund um Star-Quarterback Peyton Manning zeigte sich vor allem in der Defense stark und schaltete so die Carolina Panthers um "Superman" Cam Newton aus. In der Halbzeitshow traten Coldplay, Beyoncé und Bruno Mars auf.

Santa Clara - Die Denver Broncos haben den Super Bowl 2016 gewonnen. In der Halftime Show rockten Coldplay, Bruno Mars und Beyoncé die Bühne. Hier gibt's die besten Bilder des NFL-Spektakels inklusive.

Die britische Rockband Coldplay und die US-Sängerin Beyoncé haben die Zuschauer des Super Bowl mit einer farbenfrohen Show begeistert. Mit ihrem Auftritt voller Batikmotive und Blumen erinnerten Chris Martin und seine Bandkollegen in der Halbzeitpause des Sportevents an die Gegenkultur der 1960er Jahre in San Francisco, in dessen Nähe das diesjährige Finale der American-Football-Liga am Sonntag stattfand.

Die britische Rockband, die kürzlich mit Beyoncé ein indisch inspiriertes Video aufgenommen hatte, griff auch bei ihrer Show indische Motive auf und schrieb den Bandnamen auf Hindi auf das Schlagzeug und den Verstärker. Beyoncé, die ebenso wie ihre Tänzer ein mit Gold besetztes schwarzes Lederkostüm trug, trat anschließend mit dem Lied "Formation" auf, das sie am Vorabend der Show veröffentlicht hatte.

Beyoncé nutzte die Aufmerksamkeit der Show, um direkt im Anschluss in einer Anzeige eine neue Welttournee zu verkünden. Wie ihre Manager mitteilten, soll sie die 40-tägige Tour durch Nordamerika und Europa führen. Demnach soll die Tour am 27. April in Miami starten und in Brüssel am 31. Juli enden. Der Super Bowl ist eines der größten Fernsehevents der USA und wurde am Sonntag von rund 150 Millionen Zuschauern verfolgt.

Nach Beyoncés Auftritt kam Bruno Mars auf die Bühne hinzu, der vor zwei Jahren beim Super Bowl die Show angeführt hatte und der nun seinen Hit "Uptown Funk" sang. Zum Abschluss traten in dem mit 65.000 Zuschauern gefüllten Stadion Beyoncé, Chris Martin und Bruno Mars gemeinsam auf, während die Zuschauer farbige Schilder hochhielten, die den Schriftzug "Believe in Love" (Glaub an die Liebe) bildeten.

afp

auch interessant

Kommentare