1. tz
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Theiss: Ich kämpfe für Besim

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Christine Theiss in Aktion. © getty

München - Unter einem etwas anderen Stern steht die Stekos Fight Night am 16. Dezember im Circus Krone. Sportlich gesehen stehen zehn Boxkämpfe, darunter 6 WM-Kämfe, auf dem Programm.

Höhepunkt des Abends: Dr. Christine ­Theiss . Die WKA-Weltmeisterin verteidigt ihren Titel gegen die Tschechin Martina Müllerova (24). „Ich bin extrem gut vorbereitet und sehr zuversichtlich den Ring als Siegerin zu verlassen“, sagte die 31 Jährige Kickboxerin, die erst am Samstag aus Spanien zurück ist.

Rund zehn Wochen verbrachte Theiss dort zu den Dreharbeiten von the Biggest Looser, das sie in diesem Jahr zum ersten mal moderiert. „Ich hatte sozusagen eine spanische Vorbereitung“, erklärt Theiss mit einem Lachen. Einen Nachteil, nicht wie üblich in Deutschland mit ihrem Trainer Mladen Steko trainiert zu haben, sieht sie aber nicht. Ganz im Gegenteil. „Ich habe täglich vier Stunden trainiert. Da mach ich mir also gar keine Sorgen.“

Die besten Boxer-Sprüche

Kopfzerbrechen könnte ihr allerdings etwas anderes bereiten. Denn am kommenden Freitag geht es nicht nur ums Boxen. Der tragische Tod des Thaibox-Weltmeisters Besim Kabashi überschattet den Boxabend.

Eigentlich sollte der 35-Jährige im Circus Krone seinen WM-Titel im Superschwergewicht gegen den US-Amerikaner Mighty Mo verteidigen. „Ich habe in Spanien von Besims Tod erfahren. Ich hatte also ein bisschen Bedenkzeit bevor die deutsche Realität auf mich einprasselte“, erklärte Theiss.

„Ich hatte ein sehr enges Verhältnis zu Besim. Wir haben zweimal am Tag trainiert. Er ist einer der warmherzigsten Menschen denen ich je begegnet bin. Ich kämpfe am Freitag definitiv nicht um den WM-Titel sondern für Besim!“

tz

Auch interessant

Kommentare