Olympiahalle feiert den Ex-Keeper

Tim Wieses erster WWE-Fight: „Ein super Debüt“

Wrestling in München
1 von 9
Großer Auftritt: Tim Wiese wurde von den Fans in der Olympiahalle begeistert empfangen.
Wrestling in München
2 von 9
Großer Auftritt: Tim Wiese wurde von den Fans in der Olympiahalle begeistert empfangen.
Wrestling in München
3 von 9
Bei seiner ersten Aktion kassierte Tim Wiese gleich einmal.
Wrestling in München
4 von 9
Dann jedoch drehte der ehemalige Fußball-Torwart auf.
Wrestling in München
5 von 9
Dann jedoch drehte der ehemalige Fußball-Torwart auf.
Wrestling in München
6 von 9
Auch eine Keilerei mit dem Ringrichter gab es.
Wrestling in München
7 von 9
Der strahlende Sieger hieß am Ende: Tim Wiese.
Wrestling in München
8 von 9
Der strahlende Sieger hieß am Ende: Tim Wiese.

München - Tim Wiese hat bei seinem ersten WWE-Fight gehalten, was er versprochen hat. In der tobenden Olympiahalle lieferte er ein unterhaltsames Wrestling-Match ab. Und erntete viel Lob.

Totale Brutalität! Das kündigte Tim Wiese für seinen ersten Kampf im WWE-Ring an, als er in den Katakomben der Münchner Olympiahalle wenige Stunden vor seinem Auftritt über den roten Teppich ging. Dort bekam der frühere Nationaltorwart prominente Unterstützung: Seine Bremen-Kumpel Torsten Frings und Per Mertesacker waren auch beim Kampf. Sie zeigten sich beeindruckt von Wieses Verwandlung vom ausgemusterten Keeper zum Wrestler: „Früher haben wir immer versucht, kein Gewicht zuzunehmen. Und jetzt macht er genau das Gegenteil und ist total breit“, sagte Frings. Der erste Kampf hatte noch nicht einmal begonnen, da hallten schon erste „Wiese“-Rufe durch die nur halb volle Olympiahalle.

Um 20.51 Uhr war es dann soweit. Wiese, besser gesagt, „The Machine“, so sein Kampfname, betrat den Ring mit einer dumpfen Einlauf-Musik. Dort warteten bereits seine Tag-Team-Partner Cesaro und Sheamus und die Gegner Bo Dallas und „The Shining Stars“ auf ihn. Die ersten Minuten lehnte Wiese noch cool in Jeans und mit einem weißen Muskelshirt mit goldenem Schriftzug am Rücken am Ringseil. Doch dann klatschte sein Partner Cesaro ab und „The Machine“ durfte gegen Bo Dallas loslegen! Bei seiner ersten Aktion kassierte er allerdings gleich einen Tritt in die Magengegend und fand sich unmittelbar danach im Schwitzkasten wieder. Doch dann lief „The Machine“ heiß, setzte ein paar Schläge, würgte und walzte Bo Dallas mit seinen monströsen Schultern mehrmals brutal um. Nachdem seine Partner noch ein paar Aktionen zeigen durften, setzte „The Machine“ den Schlusspunkt. Mit einem kraftvollen Body-Splash donnerte Wiese Gegner Primo auf den Ringboden, pinnte ihn und sorgte somit für den Sieg. Dafür gab es von Cesaro ein Extra-Lob: „Er hat den Kampf sehr stark beendet. Es war ein super Debüt, er hat sich gut eingefügt.“

Wiese selbst schwärmte nach seiner WWE-Premiere vor allem von den Zuschauern: „Sowas habe ich im Fußball nie erlebt. Es war ein super Ereignis.“ In Sachen Wrestling-Zukunft sagte Wiese nur so viel: „Lasst euch überraschen. Wenn ‚The Machine‘ gerufen wird, gibt es Schläge!“

Manuel Bonke

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgesehen

Argentiniens Davis-Cup-Held Del Potro krönt sein Comeback
Argentiniens Davis-Cup-Held Del Potro krönt sein Comeback
Traumhafter Weltcup-Auftakt für deutsche Rodler
Traumhafter Weltcup-Auftakt für deutsche Rodler

Kommentare