Er übernimmt Gelb

Tour de France: Van Avermaet gewinnt fünfte Etappe 

+
Der belgische Radprofi Greg Van Avermaet trimphiert.

Limoges - Der belgische Radprofi Greg Van Avermaet hat die fünfte Etappe der 103. Tour de France gewonnen. Er übernimmt das gelbe Trikot.

Greg Van Avermaet (31) siegte auf dem bergigen Teilstück über 216 km von Limoges in den Wintersportort Le Lioran im Zentralmassiv nach einer Solofahrt. Auf Rang zwei kam Thomas De Gendt (Belgien/Lotto-Soudal). Das Gelbe Trikot des Gesamtführenden verlor der Slowake Peter Sagan (Tinkoff) an Van Avermaet. Deutsche Radprofis spielten einen Tag nach dem Sprinterfolg von Marcel Kittel keine Rolle.

Für Van Avermaet war es der zweite Tour-Etappensieg seiner Karriere. 2015 hatte er das 13. Teilstück nach Rodez für sich entschieden. Der Klassikerspezialist war am Mittwoch zunächst Teil einer neunköpfigen Ausreißergruppe mit dem Polen Bartosz Huzarski aus der deutschen Bora-Mannschaft, setzte sich in der Schlussphase am Col du Perthus aber von seinem letzten Begleiter Thomas De Gendt (Belgien/Lotto-Soudal) ab und erreichte das Ziel mit deutlichem Vorsprung.

Für die Favoriten auf den Gesamtsieg um Titelverteidiger Chris Froome (Großbritannien/Sky) und Herausforderer Nairo Quintana (Kolumbien/Movistar) war die Etappe der erste Klettertest, bevor es am Freitag in den Pyrenäen richtig ernst wird. Nur der Spanier Alberto Contador (Tinkoff) hatte erneut Probleme und verlor wieder wertvolle Sekunden. Am Donnerstag haben erst noch die deutschen Sprinter um Kittel und André Greipel auf dem sechsten Abschnitt von Arpajon-sur-Cère nach Montauban (190,5 km) eine weitere Gelegenheit.

SID

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Olympia bei Eurosport: Müssen wir jetzt zahlen?
Olympia bei Eurosport: Müssen wir jetzt zahlen?
Bericht: Massenweise Medikament-Ausnahmegenehmigungen vor Rio 2016
Bericht: Massenweise Medikament-Ausnahmegenehmigungen vor Rio 2016
Ex-ARD-Sportchef: Eine Stimmung gegen Olympia
Ex-ARD-Sportchef: Eine Stimmung gegen Olympia
Norweger Carlsen zum dritten Mal Schach-König 
Norweger Carlsen zum dritten Mal Schach-König 

Kommentare