Boxen

Fury: "Ich schlage Klitschko mit links"

+
In seinem letzten Kampf bezwang Wladimir Klitschko Kubrat Pulew. Im nächsten Kampf wartet nun Tyson Fury als Pflichtherausforderer. 

Hamburg - Schwergewichtler Tyson Fury hat sich für einen möglichen Kampf gegen Box-Weltmeister Wladimir Klitschko schon einen taktischen Kniff zurechtgelegt.

"Ich weiß, dass Wladimir es nicht mag, gegen Linkshänder anzutreten", sagt der Engländer der Sport Bild: "Ich halte es für eine gute Idee, die Auslage zu wechseln."

Der in 23 Profikämpfen ungeschlagene Fury hatte zuletzt seinen Landsmann Dereck Chisora in zehn Runden bezwungen und ist beim Weltverband WBO Klitschkos Pflichtherausforderer. Schon jetzt meint der 26-Jährige zu wissen, wie er dem Mehrfach-Champion aus der Ukraine beikommen kann. "Gegen Tony Thompson tat er sich zweimal schwer, und Corrie Sanders schlug ihn K.o. Beide sind Linkshänder", sagte Fury: "Ich schlage Klitschko mit links."

Im EM-Fight gegen Chisora hatte der Rechtshänder Ende November bereits über weite Teile des Kampfes die Auslage gewechselt.

sid

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Bundesliga-Spielerinnen als Opfer einer gemeinen Porno-Attacke
Bundesliga-Spielerinnen als Opfer einer gemeinen Porno-Attacke
Kerber im tz-Interview: "Ich wollte den Druck - jetzt habe ich ihn"
Kerber im tz-Interview: "Ich wollte den Druck - jetzt habe ich ihn"
Handball-Champions-League: So spielte der THW Kiel gegen Paris St. Germain
Handball-Champions-League: So spielte der THW Kiel gegen Paris St. Germain
Handball-Champions-League: Nur der THW Kiel siegt
Handball-Champions-League: Nur der THW Kiel siegt

Kommentare