Im Rollstuhl weggefahren

Drama auf dem Platz: Peng bricht zusammen

Peng Shui
+
Unter Tränen musste die Chinesin im Rollstuhl vom Platz gefahren werden.

New York - Während ihres Halbfinals der US Open gegen die Dänin Caroline Wozniacki ist die Chinesin Peng Shuai zusammengebrochen. Sie musste im Rollstuhl vom Platz gefahren werden.

Was war geschehen? Peng Shuai war nach zehnminütiger Behandlung in der Kabine ins Stadion zurückgekehrt, wo ihre Halbfinal-Gegnerin Caroline Wozniacki wartete. „Der Arzt hat gesagt, dass ich nicht mehr rausgehen soll, weil ich nicht gut aussehe. Aber ich wollte nicht aufgeben“, sagte die 28-Jährige: „Ich wusste, dass ich nicht lange durchhalten würde, aber ich wollte es noch einmal versuchen.“

Sechs Punkte spielte sie noch, bevor sie die Partie schließlich unter Tränen beim Stand von 6:7 (1:7), 3:4 abbrach. In einem Rollstuhl wurde Peng vom Platz geschoben. „Mein Körper war aufgehitzt und ich konnte schlecht atmen“, sagte die Halbfinal-Debütantin. Ob sie selbst oder der Arzt die Entscheidung zum Abbruch getroffen habe, konnte Peng nicht mehr sagen: „Vielleicht wollten sie nicht, dass ich auf dem Platz sterbe. `

Turnierdirektor David Brewer sagte später: "Sie wollte unbedingt auf den Platz zurück, und sowohl der Physiotherapeut als auch der Arzt waren der Meinung, dass sie sich damit nicht in Gefahr begibt. Sie ist eine perfekt austrainierte Sportlerin, sie kennt ihren Körper besser als jeder andere.“

Die chinesische Tennisspielerin gab wenige Stunden nach ihrem Zusammenbruch aber Entwarnung. „Mir geht es wieder besser“, sagte die 28-Jährige. Peng erklärte, sie habe in der Mittagshitze von New York Krämpfe bekommen: „Ich wollte aber nicht aufgeben, ich wollte es weiter versuchen.“

Die besten Tennisspielerinnen der Welt

Die besten  Tennisspielerinnen der Welt

Der Zusammenbruch hatte für Aufregung gesorgt. Tennis-Legende John McEnroe kritisierte die Entscheidung, Peng zurück auf den Platz zu lassen, mit heftigen Worten: „Wenn ich diese Bilder sehe, wird mir schlecht“, sagte McEnroe beim TV-Sender CBS: „Das ist eine schwarze Stunde für unseren Sport.“

Peng hatte sich im Alter von 13 Jahren einer Herzoperation unterziehen müssen, davon wusste auch Wozniacki, die im Endspiel am Sonntag auf Serena Williams (USA) trifft. „Als sie das zweite Mal zusammengebrochen ist, sah das wirklich nicht gut aus“, sagte die Dänin, „da hab ich mir schon Sorgen gemacht“.

SID

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Sky krempelt Angebot um: So sehen Sie die Bundesliga ohne Abo
Sky krempelt Angebot um: So sehen Sie die Bundesliga ohne Abo
Wird Russland komplett von Olympia ausgeschlossen?
Wird Russland komplett von Olympia ausgeschlossen?
US-Hürdensprinterin Harrison knackt 28 Jahre alten Weltrekord
US-Hürdensprinterin Harrison knackt 28 Jahre alten Weltrekord
Hörmann bezieht zum Thema Russland Stellung und stellt klare Forderung
Hörmann bezieht zum Thema Russland Stellung und stellt klare Forderung

Kommentare