Tag vier

Olympia: Der Gold-Dienstag im Überblick

+
Carina Vogt (Mitte) springt auf dem Siegertreppchen. Sie hat Gold für Deutschland im Skispringen geholt.

Sotschi - Tag vier bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi hat uns zwei Gold-Medaillen gebracht. Hier finden Sie die Ereignisse des Tages im Überblick.

Wir schließen den Live-Ticker für Dienstag. Am Mittwoch sind wir natürlich wieder für Sie da (hier geht es zum Mittwochs-Ticker, Tag 5 bei Olympia). 

Deutschlands Wintersportler wollen am Mittwoch ihre Medaillenbilanz bei Olympia in Sotschi weiter vergolden. In der Abfahrt kann Skirennfahrerin Maria Höfl-Riesch um 08.00 Uhr (MEZ) den zweiten Sieg bei diesen Winterspielen und ihre insgesamt vierte Goldmedaille erobern. Ab 10.30 Uhr springt und läuft der Nordische Kombinierer Eric Frenzel als Topfavorit um die begehrteste Medaille.

+++ 21.17 Uhr: Nach dem zweiten Gold durch Natalie Geisenberger ist ein offener Streit im deutschen Rodel-Lager entbrannt. Die Olympia-Zweite Tatjana Hüfner beklagt sich offen über mangelnde Unterstützung und wirft dem Verband eine Bevorzugung ihrer Konkurrentin vor.

+++ 20.36 Uhr: Die britischen Curlerinnen haben in Sotschi einen olympischen Rekord aufgestellt. Dem Team um Skip Eve Muirhead gelangen am Dienstag im Spiel gegen die USA in einem End sieben Punkte. Zuvor hatten die Männer-Mannschaften aus Schweden und Kanada mit je sechs Punkten in einem End die Olympia-Bestmarke gehalten. Muirhead gelang im vierten End nach einer Serie von Fehlern der Amerikanerinnen durch einen souveränen Takeout der Rekord. Am Ende gewannen die Weltmeisterinnen 12:3 und feierten damit den ersten Sieg bei diesen Winterspielen in Russland. In der Tabelle führt die Schweiz mit drei Siegen vor den Kanadierinnen mit zwei Erfolgen.

+++ 20.25 Uhr: Snowboarder Ayumu Hirano ist der jüngste Olympia-Medaillengewinner in einem Wettbewerb auf Schnee. Der Japaner sicherte sich am Dienstag in der Halfpipe im Alter von 15 Jahren und 74 Tagen Silber hinter dem Schweizer Iouri Podladtchikov. Den Rekord hatte zuvor die Österreicherin Traudl Hecher inne, die 1960 in Squaw Valley im Alter von 16 Jahren und 145 Tagen Bronze in der Abfahrt holte. Jüngster Medaillengewinner überhaupt ist der Amerikaner Scott Allen als Dritter im Eiskunstlaufen 1964 in Innsbruck. Er war damals 14 Jahre und 363 Tage alt.

+++ 20.00 Uhr: Carina Vogt holt für Deutschland das erste Skisprung-Gold bei den Frauen! Carina Vogt schlug nach ihrem historischen Gold-Coup fassungslos die Hände vor das Gesicht und sank völlig überwältigt in den Schnee. Mit einer grandiosen Flugshow hat die WM-Fünfte sensationell bei der olympischen Premiere des Frauen-Skispringens triumphiert und ihre bärenstarke Saison auf dem Bakken in Krasnaja Poljana gekrönt. Nach der Bruchlandung der Männer um Severin Freund sorgte Vogt für die ersehnte erste Medaille der deutschen Weitenjäger - und für einen spektakulären Befreiungsschlag. Die 22-Jährige aus Degenfeld, die zuvor noch nie einen Weltcup gewonnen hat, siegte völlig überraschend vor Ex-Weltmeisterin Daniela Iraschko-Stolz (Österreich) und Caroline Mattel (Frankreich). Topfavoritin Sara Takanashi (Japan) wurde nur Vierte. Es war die vierte deutsche Goldmedaille in Sotschi.

+++ 19.30 Uhr: Der Schweizer Snowboarder Iouri Podladtchikov hat den zweimaligen Halfpipe-Olympiasieger Shaun White aus den USA vom Thron gestürzt.  Bei den Winterspielen in Sotschi gewann der Weltmeister aus Zürich, der 2010 in Vancouver Vierter geworden war, mit 94,75 Punkten für den besseren seiner beiden Läufe vor zwei Japanern. Zweiter wurde der erst 15 Jahre alte Ayumu Hirano (93,50), auf Rang drei landete Taku Hiraoka (92, 25). White musste sich nach zwei fehlerhaften Durchgängen mit Rang vier begnügen (90,25) Johannes Höpfl hatte die Teilnahme an den Finalläufen verpasst. Der 18-Jährige aus Passau kam im Qualifying mit einem Bestwert von 65,50 Punkten nur auf Rang elf seiner Gruppe und schaffte auch die Qualifikation für das Halbfinale nicht.

+++ 19.12 Uhr: Carina Vogt greift bei der olympischen Skisprung-Premiere der Damen nach einer Medaille. Die Degenfelderin sprang am Dienstag im ersten Durchgang mit 103 Metern die größte Weite. Sie führt mit 126,6 Punkten vor der Französin Coline Mattel, die für 99,5 Meter 125,7 Zähler bekam. Dritte ist die Top-Favoritin Sara Takanashi aus Japan. Sie sprang 100 Meter und bekam 124,1 Punkte. Die anderen deutschen Damen haben mit dem Ausgang des Wettkampfs nichts zu tun. Ulrike Gräßler ist vor dem zweiten Durchgang 21., Katharina Althaus 24. und Gianina Ernst 27.

+++ 18.45 Uhr +++ Wieder Gold für Deutschland: Weltmeisterin Natalie Geisenberger hat das zweite Gold der deutschen Rodler bei den Winterspielen von Sotschi eingefahren. Die 26-Jährige aus Miesbach feierte am Dienstag im „Sanki“ Sliding Centre von Krasnaja Poljana einen überlegenen Triumph. Mehr als eine Sekunde dahinter sicherte sich Vancouver-Olympiasiegerin Tatjana Hüfner Silber. Damit holte die 30-Jährige nach Bronze 2006 und Gold 2010 ihre dritte Olympia-Medaille.

+++ 18.19 Uhr +++ Jetzt gilt's! Die Rodel-Damen haben ihren vierten Lauf gestartet. Für Deutschland geht es nun um Gold: Natalie Geisenberger hat nach dem dritten Lauf über eine Sekunde Vorsprung auf die Zweitplatzierte. Und die ist auch eine Deutsche: Tatjana Hüfner. Gibt es gleich einen deutschen Medaillenregen?

+++ 17.20 Uhr +++ Wie geht es eigentlich der Freestylerin Yuki Tsubota, die am Mittag beim Slopestyle so schwer gestürzt war? "Nach ersten Einschätzungen hat sie sich eine Kiefer-Verletzung zugezogen", erklärte ein Betreuer. Diese sei zustande gekommen, als sie mit ihrem Kinn gegen ihr Knie prallte. Zwar sei die 20-Jährige im Krankenhaus, doch ihr ginge es so weit gut. "Sie hat keine anderen Verletzungen", erzählt der Betreuer weiter. "Sie hat keine Gehirnerschütterung und ist bei klarem Verstand."

Medaillenspiegel für Olympia 2014 in Sotschi

+++ 16.44 Uhr +++ Die Südkoreanerin Lee Sang Hwa hat  sich Eisschnelllauf-Gold über 500 Meter gesichert. Die Vancouver-Siegerin setzte sich vor der Russin Olga Fatkulina und der Niederländerin Margot Boer durch. Die Berlinerin Jenny Wolf belegte Platz sechs.

Schwerer Sturz überschattet Slopestyle-Finale

Schwerer Sturz überschattet Slopestyle-Finale

+++ 16.31 Uhr +++ Die Weißrussin Darja Domratschewa hat bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi die Biathlon-Verfolgung gewonnen. Die 27-Jährige sicherte sich nach zehn Kilometern Gold vor der Norwegerin Tora Berger und die Slowakin Teja Gregorin.

+++ 15.45 Uhr +++ Rodel-Weltmeisterin Natalie Geisenberger ist ihr erstes Olympia-Gold kaum noch zu nehmen. Die 26-Jährige aus Miesbach baute im dritten Lauf ihre Führung durch einen Bahnrekord auf Olympiasiegerin Tatjana Hüfner (Friedrichroda) auf 1,049 Sekunden aus. Dritte ist die Amerikanerin Erin Hamlin (+1, 218). Der Finaldurchgang findet um 17.40 Uhr statt.

+++ 15.05 Uhr +++ Autsch! Das hat nicht nur weh getan, sondern war auch noch frustrierend. Im Halbfinale des Langlauf-Sprints hat es den Russen Anton Gafarov in einer Kurve dermaßen hingelegt, dass die Spitze seines Skis brach. Das Halbfinale war für den Langläufer damit gelaufen. Dennoch wollte er das Rennen beenden und lief tapfer - wenn auch langsam - weiter. Doch dann ein weiterer Nackenschlag für den Russen: Bei einer Abfahrt wenige Meter später stürzte der Athlet nochmal. Der linke Ski war danach ganz hinüber. Frustriert blieb der Russe erst mal einige Sekunden sitzen, raffte sich dann aber erneut auf und lief einige Schritte mit zerstörtem Brett weiter - bis ihm ein Betreuer zur Hilfe eilte und ihm gnädig einen neuen Ski ansteckte. Zwar hatte Anton Gafarov mit der Entscheidung nichts mehr zu tun. Aufgeben kam für ihn aber immer noch nicht in Frage. Nach dem Motto "Dabei sein ist alles" lief er unter dem Beifall tausender Zuschauer mit einigen Minuten Verspätung über die Ziellinie. Wir meinen: Hut ab!  Manch einer wäre wohl einfach in den russischen Wäldern verschwunden.

+++ 14.49 +++ Auch bei den Sprint-Herren ging Gold an Norwegen. Es siegte Ola Vigen Hattestad vor den Schweden Teodor Peterson und Emil Jönsson.

+++ 14.42 Uhr +++ Na, das ist ja mal ein Bekenntnis: Tim Bendzko hat verraten, dass er einen Song für Maria Höfl-Riesch geschrieben hat. Auf seiner Facebook-Seite verkündete er:
"Freunde, ich hab vor ein paar Wochen quasi heimlich, in der Hoffnung dass es sie ein wenig motivieren würde, ein kleines Lied für Maria Höfl-Riesch geschrieben. Jetzt hat sie tatsächlich Gold geholt! Ich freu mich wie ein Schnitzel! Glückwunsch!!!" 
Noch gibt es von dem Song leider keine Hörprobe. Aber vielleicht stellt der Künstler sie bei Marias nächster Goldmedaille ins Netz.

+++ 14.41 Uhr +++ Snowboarder Johannes Höpfl hat das Olympia-Finale in der Halfpipe verpasst. Der 18-Jährige aus Passau belegte in der Qualifikation am Dienstag in Krasnaja Poljana mit 65,50 Punkten insgesamt Platz 22. Bester Snowboarder im Vorkampf war Vancouver-Olympiasieger Shaun White. Der US-Superstar kassierte 95,75 Punkte von 100 möglichen Zählern.

+++ 14.36 Uhr +++ Maiken Caspersen Falla hat Gold im Sprint der Langläuferinnen geholt. Die Norwegerin siegte vor ihrer Landsfrau Ingvild Flugstad Østberg und Vesna Fabjan aus Slowenien.

+++ 14.12 Uhr +++ Das hat leider nicht gereicht. In ihrem Lauf wird Denise Herrmann nur Vierte und verpasst damit den Sprung ins Finale.

+++ 14.09 Uhr +++ Denise Herrmann geht gerade beim Sprint-Halbfinale in die Loipe. Wird sie den Finaleinzug schaffen?

+++ 14.04 Uhr +++ Skilangläufer Tim Tscharnke (Biberau) hat den Halbfinal-Einzug im olympischen Sprint verpasst. Der Teamsprint-Olympiazweite von 2010 kam in seinem Viertelfinal-Lauf nur auf den vierten Platz.

+++ 14.02 Uhr +++ Dara Howe ll hat ihre Goldmedaille ihrer verstorbenen Teamkollegin Sarah Burke gewidmet.

+++ 13.55 Uhr +++ Probleme mit den Augen sind laut US-Skirennfahrer Bode Miller Schuld an der verpassten Goldmedaille in der Abfahrt. „Ich wollte meine Augen längst lasern lassen, wir haben aber nie die Zeit dafür gefunden“, berichtete Miller nach dem Kombinations-Training am Dienstag. „Im Nachhinein ärgern wir uns darüber ziemlich.“ Beim Sieg des Österreichers Matthias Mayer war Miller am Sonntag nur Achter geworden - in zwei von drei Trainings war er vor dem Rennen noch die Bestzeit gefahren.

+++ 13.55 Uhr +++ Deutschlands Curler haben bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi die zweite Niederlage einstecken müssen. Das Team um Skip John Jahr verlor am Dienstag in Sotschi im zweiten Vorrundenspiel mit 6:7 gegen Großbritannien. Zuvor hatten sich die Hamburger bei ihrer Olympia-Premiere den kanadischen Goldmedaillengewinnern von Vancouver mit 8:11 geschlagen geben müssen. Der Olympia-Favorit musste allerdings überraschend seine zweite Niederlage im Turnier hinnehmen. Nach der Schweiz war auch Schweden mit 7:6 zu stark für den Doppel-Olympiasieger.

+++ 13.49 Uhr +++ Nach den Milliardenausgaben für die Olympischen Winterspiele muss sich die Region Sotschi nach den Worten von Kremlchef Wladimir Putin nun selbst weiter entwickeln. Eine neue staatliche Finanzspritze werde es nicht geben, sagte Putin russischen Medienberichten vom Dienstag zufolge. „Bei aller Liebe zu Sotschi - jetzt muss sich die Stadt mit anderen Mitteln entwickeln“, sagte Putin.

+++ 13.45 Uhr +++ Magdalena Neuner, Doppel-Olympiasiegerin im Biathlon, glaubt trotz der knapp verpassten Olympia-Medaille von Simon Schempp im Verfolgungsrennen an einen Erfolg des deutschen Biathleten in den ausstehenden Wettbewerben. „Simon Schempp hat ein super Rennen gemacht. Man hat gesehen, dass er definitiv das Potenzial hat, in den nächsten Tagen auf das Podest zu laufen“, sagte Neuner gegenüber Sky Sport News HD: „Klar ist es schade, aber Olympia hat einfach seine eigenen Gesetze. Man kann dem Simon keinen Vorwurf machen, er hat toll geschossen und nur einen Fehler - das muss man auch erst mal schaffen.“

+++ 13.32 Uhr +++ Eine gute und eine schlechte Nachricht für die deutschen Langläufer: Denise Herrmann hat bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi das Halbfinale im Freistil-Sprint der Langläuferinnen erreicht. Die Weltcup-Führende aus Oberwiesenthal gewann am Dienstag den fünften Viertelfinal-Lauf souverän vor Vancouver-Siegerin Marit Björgen aus Norwegen und erhielt sich damit ihre Medaillen-Chance. Hanna Kolb schied dagegen im Viertelfinale in Krasnaja Poljana aus. Die 22-Jährige aus Buchenberg belegte in dem von der Norwegerin Maiken Caspersen Falla gewonnenen ersten Viertelfinal-Lauf nur den sechsten Platz.

+++ 13.10 Uhr +++ Jetzt ist es fix: Deutschland unterliegt den Schwedinnen mit 0:4. Trotz des lange couragierten Auftritts müssen die deutschen Eishockey-Frauen den Einzug ins Viertelfinale des Olympia-Turniers abhaken. Im zweiten Vorrundenmatch in Sotschi zeigten die Spielerinnen von Bundestrainer Peter Kathan gegen Schweden vor allem im Angriff eine Leistungssteigerung im Vergleich zur Auftaktniederlage gegen Russland - trotzdem hieß es am Ende 0:4 (0:1, 0:0, 0:3). Emma Nordin nach 60 Sekunden, Cecilia Ostberg (48.), Johanna Olofsson (51.) und Pernilla Winberg (52.) waren vor 4015 Zuschauern in der „Schajba“-Arena die schwedischen Torschützen.

+++ 12.56 Uhr +++ Jetzt führen die Schwedinnen die Deutschen vor. 0:4 steht es, es bleiben den Eishockey-Ladies nur noch 7 Minuten.

+++ 12.54 Uhr +++ Björn Kircheisen muss bei der ersten Olympia-Entscheidung der nordischen Kombinierer zuschauen. Bundestrainer Hermann Weinbuch nominierte Weltmeister Eric Frenzel (Oberwiesenthal), Johannes Rydzek (Oberstdorf), Tino Edelmann (Zella-Mehlis) und Fabian Rießle (Breitnau) für den Wettkampf von der Normalschanze am Mittwoch (10.30 Uhr MEZ).

+++ 12.52 Uhr +++ 0:3! Jetzt drüfte es eng werden für die deutschen Eishockey-Damen.

+++ 12.50 Uhr +++ Mittlerweile liegen die deutschen Eishockey-Damen schon mit 0:2 zurück. Den Kufen-Flitzern bleiben nur noch 9 Minuten Zeit, um gegen Schweden auszugleichen.

+++ 11.59 Uhr +++ Momentan schlagen sich übrigens unsere Eishockey-Damen ganz wacker gegen die Schwedinnen. Dennoch liegen die Deutschen mit 0:1 hinten. Im zweiten Drittel sind noch 13 Minuten zu spielen.

+++ 11.33 Uhr +++ So geht es natürlich auch: Mit seiner Handynummer auf dem Helm versuchte der russische Snowboarder Alexej Sobolew, der Langeweile im russischen Dorf zu entgehen. Mit Erfolg: Seit Donnerstag bekam der 22-Jährige rund 2000 Nachrichten von Fans, vor allem von weiblichen - und nach eigenen Angaben viele davon mit (Nackt-)Fotos. Sogar so viele, dass sein iPhone den Geist aufgab.

+++ 11.04 Uhr +++ Die Kanadierin Dara Howell hat bei der Olympia-Premiere im Ski-Slopestyle die Goldmedaille geholt. Für einen Schock-Moment sorgte ein schwerer Sturz von Yuki Tsubota. Nach ihrem Sprung kam die Kanadierin verdreht auf, der Körper stauchte sich zusammen und die junge Frau stürzte den Hang hinunter. Sie wurde in einer Vakuumtrage von der Piste getragen.

+++ 10.48 Uhr  +++ In der Abfahrt lief es für Bode Miller alles andere als gut. Doch in der Super-Kombi will der Olympiasieger von Vancouver alles wieder gut machen. Der US-Skirennfahrer dominierte am Dienstag das erste Training zur Entscheidung am Freitag.

+++ 10.29 Uhr +++ Nach ihrem Aus im Slopestyle zeigt sich Lisa Zimmermann alles andere als mürrisch. "Ich wollte nur Spaß haben und denke oben am Start genau nichts." Die Jury wollte sie wegen der niedrigen Punktzahl auch nicht kritisieren: "Ich habe es verstanden, weil ich unsauber gelandet bin."

+++ 10.01 Uhr +++ Guten Nachrichten für die Snowboarder: Die Quali in der Halfpipe findet doch wie geplant statt. Am Dienstag um 11 Uhr MEZ starten die ersten 20 Athleten, zwei Stunden später folgen die nächsten 20 um den zweimaligen Olympiasieger Shaun White aus den USA und den Deutschen Johannes Höpfl.

+++ 9.36 Uhr +++ Eine kleine Geschichte so ganz nebenbei: Als Felix Loch Gold für Deutschland im Rodeln holte, musste sein Teamkamerad Andi Langenhahn gerade noch einen unangenehmen Moment verkraften. Als Langenhahn nach seinem eigenen Lauf nämlich in den Zielraum einrodelte jubelten die Zuschauer so laut, dass der 29-Jährige dachte, seine Zeit würde für eine Medaille reichen. Doch dem war nicht so: Langenhahn landete auf dem undankbaren vierten Platz.

+++ 9.21 Uhr +++ In Sotschi wurden übrigens bereits 1116 Dopingtests durchgeführt. Davon waren 891 Trainings-Tests, 225 wurden nach den ersten Wettkämpfen veranlasst. Wie die Ergebnisse dieser Tests waren, wurde nicht verraten. Insgesamt ist die Rekordzahl von 2453 Tests bis zum 23. Februar vorgesehen.

+++ 9.14 Uhr +++ Bei Vanessa-Mae scheint der Chihuahua Max die erste Geige zu spielen. Die Stargeigerin, die bei Olympia unter ihrem „normalen“ Namen Vanessa Vanakorn für Thailand als Ski-Rennläuferin an den Start geht, wohnt wegen ihres Vierbeiners nicht wie die anderen Olympioniken im Olympischen Dorf, sondern in einem Nobelhotel. Das Motto „Dabei sein ist alles“ gilt schließlich nicht für tierische Freunde: Im Athletendorf sind Tiere allgemein verboten.

+++ 9.00 Uhr +++ Ski-Freestylerin Dara Howell betreibt als Slopestlye-Spezialistin eine der spektakulärsten Sportarten überhaupt - doch den Cut auf ihrer Nase zog sich die Kanadierin im Hotelzimmer zu. „Ich war gerade aufgewacht, streckte meinen Arm aus und stieß an die Nachttischlampe“, erzählte die 19-Jährige. Der Lampenschirm fiel ihr ins Gesicht und hinterließ Spuren. „Das hat ganz schön weh getan“, sagte die Vize-Weltmeisterin: „Es ist aber trotzdem ziemlich witzig.“

+++ 8.48 Uhr +++ Nach der Kritik am Zustand der Halfpipe wird die Qualifikation der Snowboarder bei den Olympischen Winterspielen von Sotschi an diesem Dienstag verschoben. Statt einer Qualifikation um 11.00 Uhr MEZ findet nun ein Halbfinale um 15.30 Uhr statt, die besten Zwölf schaffen den Sprung ins Finale (18.30 Uhr).

+++ 8.29 Uhr +++ Ein deutscher Traum ist zerplatzt! Medaillenhoffnung Lisa Zimmermann hat die Slopestyle-Finalläufe im olympischen Ski-Freestyle überraschend verpasst. Die 17-Jährige aus Bad Aibiling kam nach den beiden Qualifikations-Läufen nicht unter die ersten Zwölf, die das Ticket für den Kampf um die Medaillen ab 10.00/13.00 Uhr MEZ/OZ lösten. 67,20 Punkte aus ihrem besseren, aber nicht fehlerlosen zweiten Lauf waren nach einem Sturz im ersten Durchgang nicht gut genug. Bereits im ersten Durchgang war die Weltcupführende in dieser Disziplin im Rosa Chutor Extreme Park sehr hohes Risiko eingegangen und hatte dies mit einem Sturz am zweiten Kicker bezahlt: 20 Punkte waren die magere Ausbeute. Im zweiten Durchgang blieb Zimmermann bei ihrem hohen Schwierigkeitsgrad, erhielt aber nach mehreren unsauberen Landungen Abzüge.

+++ 8.19 Uhr +++ Feucht und trüb hat der vierte Wettkampftag der Winterspiele in Sotschi begonnen. Nach Regenschauern war der Himmel über der südrussischen Olympia-Stadt am Dienstagmorgen wolkenverhangen. Bei zehn Grad sollte es jedoch mild bleiben an der palmenbewachsenen Schwarzmeerküste. Für den Rest der Olympia-Woche erwarteten die Meteorologen in der Region einen Mix aus Sonne und Wolken. Sie sagten für das Wochenende leichte Niederschläge vorher. In der Bergregion Krasnaja Poljana lagen die Temperaturen mit plus fünf Grad deutlich über dem Gefrierpunkt. Nur über 2000 Meter wurde Frost gemessen. In dem Gebiet finden Ski- und Rodel-Wettkämpfe statt. Wegen milder Temperaturen und zu weichen Schnees war am Vormittag das letzte Training für die Damen-Abfahrt abgesagt worden.

+++ 8.16 Uhr  +++ Ski-Rennläufer Bode Miller hat sich von seiner enttäuschenden Olympia-Abfahrt offenbar schnell erholt. Der 36 Jahre alte Amerikaner fuhr am Dienstag zwei Tage nach seinem schwachen achten Platz zum Auftakt der Winterspiele in Sotschi beim ersten Abfahrtstraining für die Super-Kombination am Freitag Bestzeit.

+++ 7.55 Uhr +++ Gianina Ernst kann nach überstandenem Fieber an der Olympia-Premiere des Frauen-Skispringens teilnehmen. Die mit 15 Jahren jüngste Teilnehmerin der Winterspiele in Sotschierhielt nach einer Untersuchung durch den Teamarzt grünes Licht für den Wettbewerb am Dienstagabend (18.30/21.30 Uhr MEZ/OZ). „Ihr geht es den Umständen entsprechend gut, aber natürlich ist sie etwas geschwächt“, sagte Bundestrainer Andreas Bauer.

+++ 7.39 Uhr +++ Lisa Zimmermann ist im ersten Durchgang der Slopestyle-Qualifikation gestürzt und muss um einen Platz im olympischen Finale bangen. Die 17 Jahre alte Ski-Freestylerin konnte am Dienstag in Krasnaja Poljana ihren zweiten Sprung nicht stehen, blieb aber unverletzt.

+++ 7.35 Uhr +++ Die Weltmeister Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) haben bei Olympia auch das Abschlusstraining der Rodel-Doppelsitzer dominiert. Der „Bayern-Express“ fuhr in den Testläufen Nummer fünf und sechs jeweils Bestzeit vor den Olympiasiegern Andreas und Wolfgang Linger aus Österreich. Im Wettbewerb am Mittwoch gelten die Weltcup-Gesamtsieger Wendl/Arlt bei ihrer Olympiapremiere als große Favoriten auf Gold.

+++ 7.24 Uhr +++ Der deutsche Chef de Mission Michael Vesper blickt dem weiteren Verlauf der Olympischen Winterspiele in Sotschi optimistisch entgegen. „Es war ein guter Auftakt, wir sind guten Mutes“, sagte Vesper im ZDF. Rodler Felix Loch und Skirennläuferin Maria Höfl-Riesch hatten dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) an den ersten drei Wettkampftagen am Schwarzen Meer zwei Goldmedaillen beschert. Vesper räumte aber ein: „Wir hatten uns schon die ein oder andere Medaille mehr ausgerechnet.“

+++ 6.53 Uhr +++ Das erste Abfahrtstraining für die Superkombination der Herren am Vormittag wird dagegen durchgeführt. Das Rennen ist für den Freitag vorgesehen.

+++ 6.50 Uhr +++ Willkommene Pause für Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch: Einen Tag nach ihrem Gold in der alpinen Super-Kombination sagten die Organisatoren das Abfahrtstraining am Dienstagmorgen ab. Die Strecke soll für den Wettkampf am Mittwoch (8.00/11.00 Uhr MEZ/OZ) geschont werden, die warmen Temperaturen in Krasnaja Poljana haben den Hang aufgeweicht. Wenige Stunden nach der Medaillenvergabe durfte sich Höfl-Riesch somit über einen skifreien Tag freuen. Die 29 Jahre alte Partenkirchnerin geht als Mitfavoritin ins Abfahrtsrennen, auch wenn sie in den bisherigen Trainingsläufen und in der Kombination noch auf der Suche nach der Ideallinie war. Als zweite Deutsche startet die Riesenslalom-Olympiasiegerin von Vancouver, Viktoria Rebensburg (Kreuth), in der alpinen Königsdisziplin. Die 23-Jährige hatte ihren Einsatz zunächst offengelassen, um sich für ihre Spezialdisziplin und den Super-G zu schonen.

+++ 6.47 Uhr +++ Heute gibt's wieder mehrere Medaillen-Chancen für Deutschland. Zwei Läufe trennen Rodlerin Natalie Geisenberger noch von ihrer ersten olympischen Goldmedaille. Die 26-Jährige startet am Dienstag in Sotschi als klar Führende in den dritten und vierten Lauf im Eiskanal des Bob- und Rodelzentrums „Sanki“. „Ich werde auf keinen Fall auf Sicherheit gehen“, sagte die Weltmeisterin. Tatjana Hüfner, Olympiasiegerin von Vancouver, darf als Zweite vor der Amerikanerin Erin Hamlin auf ihre dritte Medaille bei Winterspielen hoffen. Sollte Geisenberger triumphieren, wäre es das dritte Gold für die deutsche Mannschaft an drei Tagen hintereinander. Die Chancen, dass am vierten Wettkampftag noch weiteres Edelmetall hinzukommt, stehen gar nicht schlecht. Denise Herrmann und Josef Wenzl rechnen sich im Langlauf-Sprint Chancen aus. Bei der Olympia-Premiere der Skispringerinnen zählt Carina Vogt zu den aussichtsreicheren Kandidatinnen. Eisschnellläuferin Jenny Wolf will über 500 Meter ihre Karriere mit einer Medaille krönen. Die deutschen Biathletinnen haben hingegen im Verfolgungsrennen nur Außenseiterchancen.

+++ 6.30 Uhr +++ Schönen guten Morgen zu Olympia-Tag vier - den Montag, Tag 3 bei Olympia 2014 in Sotschi können Sie hier nachlesen.

SID/dpa/lin

Gold-Maria: Hier bekommt Sie ihre Medaille

Gold-Maria: Hier bekommt Sie ihre Medaille

auch interessant

Kommentare