Tag zwei in Sotschi

Olympia-Ticker: Erstes Gold dank Felix Loch!

+
Felix Loch hat die erste Gold-Medaille für Deutschland geholt.

Sotschi - An Tag zwei der Olympischen Spiele in Sotschi hat es die erste Medaille für Deutschland gegeben. Felix Loch holte im Rennrodeln Gold. In unserem Ticker können Sie den Tag nochmal nachlesen.

Tag 3 von Olympia im Live Ticker

Tag zwei der Olympischen Spiele in Sotschi ist beendet. Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit. Am Montag berichten wir über alle wichtigen Nachrichten aus Sotschi wieder in unserem Live-Ticker.  

Das war Tag zwei der Olympischen Winterspiele in Sotschi:

+++ 20.22 Uhr: Als erster Pole hat Kamil Stoch olympisches Skisprung-Gold von der Normalschanze gewonnen. In Sotschi setzte sich der 26 Jahre alte Großschanzen-Weltmeister nach Sprüngen auf 105,5 und 103,5 Meter mit 278,0 Punkten klar durch.

Silber holte sich der Slowene Peter Prevc (265,3). Bronze ging an Weltmeister Anders Bardal aus Norwegen (264,1).

Olympia 2014 live im TV: Der große tz-Planer

Bester Deutscher war Andreas Wellinger, der auf Platz sechs landete. Der Oberhofer Andreas Wank dagegen fiel von Platz fünf auf Position zehn zurück. Für Mitfavorit Severin Freund war der Traum von einer Medaille im ersten Durchgang geplatz. Der 25-Jährige stürzte nach der Landung und belegte am Ende den 31. Rang.

+++ 19.59 Uhr: Kritik an der Eröffnungsshow der Olympischen Winterspiele in Sotschi: Die russische Sängerin Semfira hat dem Staatsfernsehen als Autor des weltweit gesendeten Spektakels Musikklau vorgeworfen. Eine ihrer Kompositionen sei ohne ihr Wissen verwendet worden. Das Staatsfernsehen wies darauf hin, dass die Verwendung per Gesetz erlaubt sei, weil es sich praktisch um einen Staatsakt gehandelt habe. Kein anderer Künstler, dessen Musik verwendet worden sei, habe sich beschwert.

+++ 19.40 Uhr: Für Severin Freund (Rastbüchl) ist der Traum von einer olympischen Medaille auf der Normalschanze schon nach dem ersten Durchgang geplatzt. Der 25-Jährige stürzte nach der Landung bei 99,5 Metern und geht nach der Sturzregelung als 31. an den Start des zweiten Durchganges. Einziger deutscher Trumpf ist Andreas Wank, der nach einem Satz auf 101 Meter als Fünfter ins Finale geht.

+++ 19.34 Uhr: Die erste, die Felix Loch zur Goldmedaille gratulieren durfte, war Freundin Lisa. Sie stürmte durch die Absperrungen und fiel dem Rodler in die Arme. "Dass sie da war, ist etwas ganz Besonderes", sagt Loch kurze Zeit später.

+++ 19.07 Uhr: Erste Gold-Medaille für Deutschland! Felix Loch gewinnt beim Rodeln. Vier Jahre nach seinem Coup von Vancouver war der 24-Jährige auch in der selektiven Olympia-Eisrinne von Krasnaja Poljana nicht zu schlagen und fuhr souverän zu seinem zweiten Olympiasieg. Team-Kollege Andi Langenhan belegt Platz vier.

Silber holte Altmeister Albert Demtschenko (Russland), Bronze ging an Armin Zöggeler (Italien).

+++ 19.00 Uhr: Rennrodler Andi Langenhan ist in Führung gegangen.

+++ 18.47 Uhr:  Die Deutschen fiebern ihrer erste Gold-Medaille entgegen: Alle Hoffnungen liegen auf Rennrodler Felix Loch. Derzeit liegt David Möller auf Platz drei.

+++ 17.59 Uhr: Die Eiskunstläufer haben das erste Gold für Gastgeber Russland bei den Olympischen Winterspielen geholt. Angeführt von Jewgeni Pluschenko gewannen sie das Team-Event. Silber geht an Kanada, Bronze an die USA.

+++ 17.53 Uhr: Hatte die verpasste Medaille von Eisschnellläuferin Claudia Pechstein etwa eine gesundheitliche Ursache? Die Sportlerin hat in einem ZDF-Interview verraten, dass sie vor ihrem Rennen im Krankenhaus gewesen ist.

+++ 17.32 Uhr: Maria Höfl-Riesch  hat im Kampf um Gold bei der Olympia-Abfahrt möglicherweise eine gefährliche Konkurrentin weniger. Tina Weirather aus Liechtenstein hat sich beim Training am Sonntag einer ersten Diagnose zufolge eine Schienbeinkopfprellung am rechten Bein zugezogen. Ihr Start im Rennen am Mittwoch sei fraglich, hieß es aus dem Lager ihres Teams.

+++ 16.58 Uhr: Nach einer starken Kürleistung von Jewgeni Pluschenko und Rang eins stehen Russlands Eiskunstläufer bei der Premiere des olympischen Mannschafts-Wettbewerbs dicht vor dem Sieg. Vor den letzten beiden Kürdurchgängen führen die Gastgeber mit 57 Punkten deutlich vor Kanada (50) und den USA (41).

+++ 16.25 Uhr: Als erste Biathletin der Geschichte konnte Anastasia Kuzmina einen Olympiasieg  in der gleichen Disziplin (7,5 Kilometer Sprint) wiederholen. Die 29-Jährige triumphierte vier Jahre nach Vancouver 2010 in 21:06,8 Minuten und ohne Fehlschuss vor der Russin Olga Wiluchina (19,9 Sekunden zurück) und der Ukrainerin Wita Semerenko (21,7). Die deutschen Damen haben wie die Herren eine Medaille verpasst.

+++ 16.13 Uhr: Schade! Die deutschen Eishockey-Damen haben bis zum Schluss gekämpft, und dennoch verloren. Dem Gastgeber Russland musste sich das Team von Bundestrainer Peter Kathan mit 1:4 (0:0, 1:0, 0:4) geschlagen geben - bis zur 45. Minute hatte die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) sogar in Führung gelegen.

+++ 16.04 Uhr: Eieiei, das war wahrscheinlich der Anblick des Tages: Die Russin Olga Graf hat nach ihrem Bronze-

Olga Graf

Rennen über 3000 Meter völlig erschöpft den Reißverschluss ihres hautengen Rennanzuges bis zum Bauchnabel herunter gezogen - vor 5000 Zuschauern. "Ich hatte völlig vergessen, dass ich hier nicht allein auf der Bahn bin", meinte die Eisschnellläuferin. "Es wäre nicht schön, wenn die Szene jetzt ein großes Publikum über Youtube sehen könnte."

+++ 15.54 Uhr: Evi Sachenbacher-Stehle ist im Ziel. Mit nur einem Fehler und einer guten Laufzeit hat sie erstmal die Bestzeit ergattert.

+++ 15.46 Uhr: Felix Loch hat eine Hand schon an der Goldmedaille! Auch im dritten Lauf zeigte der Rodler seiner Konkurrenz , wo der Frosch die Locken hat. Der 24-Jährige legte in Krasnaja Poljana Bestzeit mit Bahnrekord hin und hat vor dem abschließenden Durchgang schon knapp vier Zehntelsekunden Vorsprung auf den Russen Albert Demtschenko.

+++ 15.45 Uhr: Apropos Biathlon: Die Skiarena "Laura", in dem die Sportler laufen und die ganz neu erbaut wurde, ist beeindruckend. "Es ist eine eindrucksvolle Arena mit einer riesigen Tribüne und großen Monitoren", erzählt Armin Gibis vom Münchner Merkur. Einziger Nachteil: Man kann das Stadion nur mit Gondeln erreichen, in die sich tausende Zuschauer zwängen müssen.

+++ 15.40 Uhr: Seit wenigen Minuten sind die Biathletinnen in der Loipe. Evi Sachenbacher-Stehle hat beim ersten Schießen des 7,5-Kilometer-Sprints alle Scheiben getroffen.

+++ 15.23 Uhr: Auch der FC Bayern wünscht Felix Loch viel Erfolg. Der Verein twitterte am Sonntagmittag: "Der #FCBayern drückt dem Rennrodler und großen FCB-Fan @FelixLoch die Daumen für die heutigen Finalläufe.  #Sotschi2014 #MiaSanMia"

+++ 15.03 Uhr: So langsam wird es ernst für Felix Loch. In einer halben Stunde etwa wird der Rodler sich in den Eiskanal stürzen und um Gold fahren. "Noch sind nicht so viele Zuschauer da. Dafür viele Journalisten aus Deutschland", erzählt Armin Gibis, Sportredakteur beim Münchner Merkur. "Die Wahrscheinlichkeit ist natürlich sehr hoch, dass Felix Loch Gold holt."

+++ 14.49 Uhr: Ski-Legende Hermann Maier traut Felix Neureuther bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi Großes zu. „Er ist ein lustiger Typ, der in Sotschi sicher zu den Top-Favoriten im Slalom gehört! Auch im Riesenslalom hat er Medaillen-Chancen“, sagte der Österreicher in einem Interview der Bild am Sonntag.

+++ 14.34 Uhr: Mittlerweile stehen übrigens unsere flinken Eishockey-Damen auf dem Eis. Goalkeeperin Viona Harrer hält bislang den Kasten rein. Gegen die starken Russen steht es nach dem ersten Drittel noch 0:0.

+++ 14.17 Uhr: Jetzt ist es amtlich: Die Niederländerin Ireen Wüst gewinnt im Eisschnelllauf über 3000 Meter Gold. Silber geht an Martina Sablikova (Tschechien), Bronze an Olga Graf (Russland). Claudia Pechstein landet nur auf dem vierten Platz.

+++ 14.12 Uhr: Pech für Claudia Pechstein: Die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin hat ihre zehnte Olympia-Medaille verpasst. Sie kam beim Rennen über 3000 Meter nicht unter die ersten Drei.

+++ 13.37 Uhr: Das riecht doch nach Gold, oder? Natalie Geisenberger hat auch das Abschlusstraining für das Olympia-Rennen der Rodel-Frauen beherrscht.

Yeah! Neureuther freut sich vor dem Fernseher mit Mayer

+++ 13.15 Uhr: Von wegen nachbarschaftliche Rivalität: Felix Ne ureuther freut sich riesig über den Abfahrtssieg des Österreichers Matthias Mayer. Sogar so sehr, dass er dem 23-Jährigen auf Facebook die Ehre erwies. "Yeahhh Matthias Mayer! Congrats to Gold!!!", schrieb der Slalom-Spezialist auf seiner Facebook-Seite und postete dazu ein Bild von sich vor dem Fernseher. 

+++ 12.59 Uhr: Kommt da ein Skandal auf uns zu? Wie die französische L'Equipe berichtet, soll es Absprachen gegeben haben, die die Eiskunstlauf-Wettbewerbe betreffen. Ein russischer Trainer plauderte aus, dass sich die USA und Russland bereits über die Medaillen-Vergabe im Team-Wettbewerb, im Paarlauf (Gold an Russland) und im Eistanz (Gold an die USA) geeinigt hätten. Davon wären auch die deutschen Paarläufer Aljona Savchenko und Robin Szolkowy betroffen, die sich ebenfalls Gold-Hoffnungen ausmalen. Der US-Verband dementiert die Vorwürfe.

+++ 12.45 Uhr: Quoten-Technisch war der erste Olympia-Tag übrigens ein echter Traum. Besonders Biathlon (6,40 Millionen) und die Skisprung-Quali (6,54 Millionen) lockten die Zushauer vor die TV-Geräte.

+++ 12.33 Uhr: Ojeh, jetzt brodelt es: Dem Zuschauer war die Bewertung beim Slopestyle sowieso nicht ganz schlüssig - doch auch die Athleten wussten wohl nicht so genau, auf was es ankam. Schwere Sprünge oder kreative Tricks? Die Stimmung bei den Sportlern ist mies.

+++ 12.10 Uhr: Was für ein Finish! Im Skiathlon der Herren (2 x 15 Kilometer) hat sich der Schweizer Dario Cologna die Goldmedaille gesichert - wie schon vor vier Jahren in Vancouver. Er siegte mit einer Fußspitze Vorsprung vor dem Schweden Marcus Hellner. Dritter wurde der Norweger Martin Johnsrud Sundby.

Hier geht's zum Medaillenspiegel für Olympia 2014

+++ 12 Uhr: Die Katze ist aus dem Sack: Mit der aufgepeppten  Weltmeisterkür zum "Rosaroten Panther" wollen die Paarläufer Aljona Savchenko und Robin Szolkowy im Kampf um Olympia-Gold die russische Konkurrenz verblüffen. "Es war die ganze Saison im Hinterkopf", sagte der Chemnitzer Trainer Ingo Steuer am Sonntag.

+++ 11.42 Uhr: Die schwedischen Eishockey-Frauen haben ihr erstes Spiel bei den Olympischen Winterspielen nur knapp gewonnen. Die Skandinavierinnen bezwangen am Sonntag Japan mit 1:0 (1:0, 0:0, 0:0). Das entscheidende Tor gelang Jenni Asserholt in der 13. Minute.

+++ 11.39 Uhr: Die Mutter von Neu-Olympia-Sieger Matthias Mayer kann den Erfolg ihres Sohnes nicht fassen und fragte verdattert: "Jetzt habe ich einen Abfahrts-Olympiasieger daheim, was soll ich mit dem machen?" Dabei ist der Medaillensegen nichts neues für ihre Familie: 1988 hatte ihr Ehemann, Helmut Mayer, Olympia-Silber im Super-G geholt.

+++ 11.25 Uhr: Historischer Titel: US-Snowboarderin Jamie Anderson ist die erste Olympiasiegerin im Slopestyle. Die zweimalige Siegerin der X-Games gewann am Sonntag die Olympia-Premiere dieser Sportart. Die 23-Jährige erhielt für ihre Tricks und Sprünge 95,25 Punkte. Hinter Anderson kam die Finnin Enno Rukajarvi auf Platz zwei, Jenny Jones aus Großbritannien wurde Dritte.

+++ 11.10 Uhr: Gerade erst hat sie Gold im Skiathlon geholt. Und schon denkt Skilanglauf-Königin Marit Björgen an die nächsten Olympischen Spiele 2018 und 2022: "Physisch ist das möglich. Ich möchte dabei bleiben, solange die Motivation da ist. Wie lange das sein wird, ist schwer zu sagen", sagte die 33-Jährige dem Nachrichtenportal adressa.no.

+++ 10.46 Uhr: Gerade läuft das Finale im Snowboard-Slopestyle. Nicht schlecht, was für waghalsige Sprünge die Damen da zeigen. Respekt!

+++ 10.16 Uhr: Neu bei diesen Olympischen Spielen ist das Teamevent im Eiskunstlauf. Doch wie es aussieht, wird es ein Selbstläufer für die Russen. Der dreimalige Weltmeister Patrick Chan aus Kanada und Kurzprogramm-Sieger Yuzuru Hanyu aus Japan werden nicht im Finale eingesetzt. Die besten Einzelläufer schonen sich für den Einzelwettbewerb. Vor den drei Abschluss-Disziplinen lagen die Gastgeber aber ohnehin mit 47 Punkten auf Gold-Kurs.

+++ 10.01 Uhr: Hui, das ist aber ein bisschen fies. Die britische Tageszeitung Guardian hat in ihrem Live-Ticker über die deutschen Anzüge gelästert. "Es sieht aus, als hätte jemand einen Wodka-Mix getrunken und ins Stadion gekotzt", faucht der Autor. "Dafür gibt es keine Entschuldigung." Anders sieht es allerdings die Konkurrenz: "Bravo Germany! Das Land hat dafür Gold verdient", schrieb die britische Zeitung The Week.

+++ 9.40 Uhr: "Abfahrtsolympiasieger ist das Größte, was man in seinem Sport erreichen kann", freut sich Matthias Mayer nach seinem Sensationssieg. 

Olympia 2014: Alle Wettkämpfe auf einen Blick

 9.24 Uhr: Matthias Mayer ist etwas überraschend Abfahrts-Olympiasieger. Der österreichische Skirennfahrer gewann am Sonntag die alpine Königsdisziplin bei den Winterspielen von Sotschi vor dem Italiener Christof Innerhofer und dem Norweger Kjetil Jansrud.

+++ 8.35 Uhr: Da ist jemand mächtig stolz auf seine Landsmänner: Nach dem Dreifach-Triumph der Niederländer im Eisschnelllauf hat Bayern-Star Arjen Robben seine deutschen Mitspieler auf der Heimfahrt vom Auswärtsspiel in Nürnberg aufgezogen. "Wir haben mehr Medaillen als Deutschland. Das habe ich ihnen ständig unter die Nase gerieben", berichtete Robben in einem Skype-Gespräch mit Olympiasieger Sven Kramer.

+++ 8.07 Uhr: Altkanzler Gerhard Schröder und "Kaiser" Franz Beckenbauer haben eine Stippvisite im Deutschen Haus gemacht. Bei einem Glas Bier schauten sie sich dort die Entscheidungen an.

+++ 8 Uhr: Heute könnte es die erste Medaille für die deutsche Olympia-Mannschaft geben - und dann sogar Gold. Vier Jahre nach seinem Triumph in Vancouver geht Rodler Felix Loch am Sonntag von Platz eins aus in die entscheidenden beiden Läufe im Herren-Einsitzer der Rodler (ab 15.30 Uhr MEZ).

Bilder: Maskottchen der Olympischen Spiele

Bilder: Maskottchen der Olympischen Spiele

+++ 7.51 Uhr: Die kunterbunte Kleidung der deutschen Olympioniken, die alle Regenbogenfarben enthält, hat schon für viele Diskussionen gesorgt. Jetzt hat sich Designer Willy Bogner zu Wort gemeldet: "Die Farbgebung wurde lange vor der Diskussion über Regenbogenfarben festgelegt - übrigens zusammen mit den Sportlern und dem Deutschen Olympischen Sportbund, wo viele mitsprechen", sagte Bogner der Welt. Im Internet und einigen Medien war nach der Eröffnungsfeier diskutiert worden, ob das deutsche Team über die Kleidung seine Unterstützung von Schwulen und Lesben habe ausdrücken wollen.

+++ 7.30 Uhr: Guten Morgen, liebe Olympia-Freunde. Der zweite Tag der Olympischen Spiele in Sotschi beginnt, ab 8 Uhr läuft die Abfahrt der Herren.

Mit Material von sid/dpa

Tag 1 von Olympia im Live Ticker

Mehr zum Thema:

auch interessant

Kommentare