Fast 80 Rennen bei Männern und Frauen

Der Rennkalender für den Ski-Weltcup 2016/17: Alle Rennen, alle Termine

+
Der Ski-Weltcup macht auch in der Saison 2016/2017 in Garmisch-Partenkirchen Halt.

München - Alle Rennen, alle Termine und Austragungsorte: Hier finden Sie den kompletten Rennkalender für den Ski-Alpin-Weltcup 2016/17 der Herren und der Damen.

Am 22. Oktober startet der Ski-Weltcup in die Saison 2016/2017. Auf dem Rettenbachferner, einem Gletscher, der im südlichen Ötztal über Sölden in Tirol thront, werden auf 3000 Metern Höhe die ersten Weltcup-Punkte vergeben. Im Jahr 1993 wurde das erste Rennen auf dem Rettenbachferner veranstaltet, seit der Saison 2000/2001 starten die alpinen Skirennläufer ihre Saison in Sölden. Männer und Frauen bestreiten jeweils nur ein Rennen, in dem Fall einen Riesenslalom. Den Auftakt am Samstag mach die Frauen, am Sonntag sind die Männer an der Reihe. Verbunden sind die Weltcup-Eröffnungen auch immer mit großen Partys und Feiern an Freitag und Samstag. Am Abend vor den jeweiligen Rennen werden ebenfalls im großen Rahmen die Startnummern der Läufer vergeben. Die sieben besten Läufer der Riesenslalom-Weltrangliste bekommen dann die Nummern 1 bis 7, die acht Fahrer dahinter die Nummern 8 bis 15 zugelost. Dies stellt natürlich einen Vorteil für die besten Riesenslalom-Läufer der Welt dar, weil die Piste zu Beginn des Rennens noch in sehr gutem Zustand ist und die Qualität mit jedem Starter abnimmt. 

Zwei Wochen später geht es für die Rennfahrer in den hohen Norden. In Levi, in finnisch-Lappland, etwa 170 Kilometer nördlich des Polarkreises, findet für Frauen und Männer im Ski-Weltcup ein Slalom-Event statt. Hier trennen sich dann die Weltcup-Wege der Damen und der Herren. Wiederum zwei Wochen später kommt die Weltcup-Saison in Nordamerika dann richtig in Fahrt. Für die Frauen sind die Speedrennen Anfang Dezember im kanadischen Lake Lousie bereits ein erstes Highlight. Die ersten Herren-Spektakel finden kurz vor Weihnachten in Italien statt. Nach der Abfahrt auf der "Saslong" im Grödner Tal, folgen ein spektakulärer Riesenslalom in Alta Badia und am 22. Dezember ein Nachtslalom in Madonna di Campiglio. Nach dem Jahreswechsel jagt im Januar ein Highlight das Nächste. In Zagreb starten Frauen und Männer im Slalom, danach starten die Damen in slowenischen Maribor, die Herren im schweizerischen Adelboden, wo Riesenslalom und Slalom traditionell groß gefeiert werden. 

Ski Alpin Weltcup 2016/17: Hahnenkammrennen und Alpine Ski-WM in Januar und Februar

Anschließend bleiben die Herren in der Schweiz. In Wengen steht auf dem Lauberhorn die längste und gleichzeitig auch eine der anspruchsvollsten Abfahrten des Jahres an. Sie bieten den Vorgeschmack auf die Hahnenkammrennen eine Woche später im österreichischen Kitzbühel (20. - 22.01.). Beim Ski-Weltcup in Kitzbühel treffen nicht nur die weltbesten Skifahrer aufeinander, sondern auch die Prominenz aus der ganzen Welt. Sie lassen sich das Spektakel auf der "Streif" natürlich nicht entgehen. Am Samstag wird im Ort groß gefeiert, bevor am Sonntag noch der Slalom auf dem Ganslernhang ansteht.  Doch damit noch nicht genug. Unter der Woche geht es mit dem Nachtslalom in Schladming und am Wochenende auf der "Kanderhar" in Garmisch-Partenkirchen weiter. Die Frauen sind bereits während des Kitzbühel-Wochenendes im Werdensfelser Land. Für sie stehen am 28./29.01. die Speedrennen in Cortina d'Ampezzo an. Nach dem City-Event in Stockholm, wo ein Parallel-Riesenslalom ausgetragen wird (Dieses Rennen fand früher auf dem Münchner Olympiaberg statt), beginnt am 6. Februar die Alpine-Ski-Weltmeisterschaft im schweizerischen St. Moritz. Hier werden zwar Medaillen, aber keine Weltcup-Punkte vergeben. 

Den Abschluss des Jahres gibt es im amerikanischen Aspen zu sehen, wo 2015 die letzte Ski-WM stattfand. Beim Ski-Weltcup in Aspen wird jede Disziplin noch einmal ausgetragen, zudem steht ein Mannschaftswettbewerb auf dem Programm, bevor die Läufer am 19. März 2017 in den wohlverdienten Urlaub gehen.

Ski Alpin Weltcup 2016/17: Die Favoriten auf die Kristallkugeln

Bei den Herren kann Marcel Hirscher weiter an seiner Legende arbeiten. Der 27-Jährige hat als erster Skifahrer überhaupt fünf Mal in Folge den Gesamtweltcup gewonnen und kann in dieser Saison seine sechste große Kristallkugel holen. Der Top-Favorit auf den Titel ist er allemal. Doch wer soll ihn dabei aufhalten? Der Technik-Spezialist hol inzwischen auch im Super-G regelmäßig Punkte und ist damit kaum zu stoppen. Fast 500 Punkte Vorsprung hatte er letztes Jahr auf seinen ersten Verfolger Hendrik Kristoffersen. Der erst 22 Jahre alte Norweger könnte Hirscher weiter auf die Pelle rücken, in der abgelaufenen Saison gewann er den Slalom-Weltcup vor dem Österreicher. Vor allem aber Kristoffersens Landsmann Aksel Lund Svindal, der sich im Januar auf der Streif einen Kreuzbandriss zuzog, will Hirscher das Leben schwer machen. Er muss vor allem in den Speed-Disziplinen Punkte gut machen. In der Abfahrt ist der bullige Norweger das Maß aller Dinge, verlor die kleine Kristallkugel in dieser Disziplin nur kanpp an den Italiener Peter Fill. Auch der Super-G war verganene Saison reines Norweger-Land. Der Shooting-Star Aleksander Aamodt Kilde gewann die Disziplin vor seinen Landsleuten Kjetil Jansrud und Svindal. Beim Riesenslalom duellieren sich Hirscher und Kristoffersen vor allem mit den vier Franzosen Alexis Pinturault, Mathieu Faivre, Victor Muffat Jeandet und Thomas Fanara und natürlich mit "Mister Riesenslalom" Ted Ligety, der die fast die ganze letzte Saison verletzt ausfiel. Auch die deutschen Stefan Luitz und Felix Neureuther wollen ein Wörtchen mitreden. Im Slalom gab es 2015/16 ein Duell zwischen den Hirscher und Kristoffersen, doch auch hier wollen Neureuther und Fritz Dopfer aus deutscher Sicht Erfolge feiern. Dabei sollten der Schwede André Myhrer und der Russe Alexander Khoroshilov nicht außer Acht gelassen werden. 

Bei den Damen ist die Spitze etwas breiter besetzt. Amtierende Gesamtweltcup-Siegerin ist die Schweizerin Lara Gut. Sie holte sich die große Kristallkugel vor der Amerikanerin Lindsey Vonn, die bereits vier Mal am Ende der Saison ganz oben stand, zuletzt 2012, und Viktoria Rebensburg. Die ehemalige Riesenslalom-Spezialistin weiß inzwischen auch in den Speed-Disziplinen zu punkten. So wurde die in Kreuth am Tegernsee geborene Rebensburg vergangenes Jahr Siebte, beziehungsweise Fünfte in Abfahrts- und Super-G-Weltcup. Im Riesenslalom musste sie sich nur um zwei Punkte der Österreicherin Eva-Maria Brem geschlagen geben. Die Abfahrtskugel ging zum Achten (!) Mal in neun Jahren an Lindsey Vonn, nur 2014 holte Maria-Höfl-Riesch diesen Titel. Den Super-G-Weltcup gewann Lara Gut. Im Slalom konnte sich die Schwedin Frida Hansdotter den Sieg sichern. Sie profitierte davon, dass Mikaela Shiffrin die halbe Saison verpasste. Die Amerikanerin wurde dennoch Vierte und gewann alle fünf Slaloms, in denen sie antrat. Shiffrin dürfte damit in der neuen Saison zu den Anwärterinnen auf den Slalom- und Gesamt-Weltcup sein, sollte sie gesund bleiben. Gleiches gilt für die Rückkehrerin Anna Veith. Die unter ihrem Mädchennamen Fenninger bekannte Läuferin kehrt nach überstandener Verletzungspause in den Ski-Zirkus zurück. Im April 2016 heiratete sie den Snowboarder Manuel Veith und trägt seitdem dessen Nachnamen. Auch die Liechtensteinerin Tina Weirather muss zu den Kandidatinnen gezählt werden. 

Ski Alpin Weltcup 2016/2016: Das deutsche Team der Frauen im Überblick

  • Victoria Rebensburg
  • Lena Dürr
  • Christina Geiger
  • Patrizia Dorsch
  • Marlene Schmotz
  • Jessica Hilzinger
  • Maren Wiesler
  • Ronja Mayr
  • Veronique Hronek
  • Marina Wallner
  • Ann Katrin Magg
  • Elisabeth Willibald
  • Meike Pfister
  • Kira Weidle
  • Katrin Hirtl-Stanggaßinger
  • Lucia Rispler
  • Michaela Wenig

Ski Alpin Weltcup 2016/2017: Das deutsche Team der Herren

  • Felix Neureuther

  • Fritz Dopfer

  • Stefan Luitz

  • Andreas Sander

  • Josef Ferstl

  • Klaus Brandner

  • Dominik Stehle

  • Thomas Dreßen

  • Tobias Stechert

  • Dominik Schwaiger

  • Linus Strasser

Ski Alpin Weltcup 2016/17: Der Kalender der Herren - alle Termine 

Der Rennkalender der Herren setzt sich aus neun Abfahrten, sechs Super-G's, acht Riesenslaloms, zehn Slaloms, zwei Kombinationen, einem City-Event, einem Parallel-Riesenslalom und einem Mannschaftswettbewerb zusammen. Zusammen sind das 38 Rennen, die sich über drei Kontinente verteilen.

Datum

Ort

Land

Wettbewerb

23.10.

Sölden

Österreich

Riesenslalom

13.11.

Levi

Finnland

Slalom

26.11.

Lake Louise

Kanada

Abfahrt/Abgesagt

27.11.

Lake Louise

Kanada

Super-G/Abgesagt

2.12.

Beaver Creek

USA

Abfahrt/Abgesagt

3.12.

Beaver Creek

USA

Super-G/Abgesagt

4.12.

Beaver Creek

USA

Riesenslalom

10.12.

Val d'Isere

Frankreich

Riesenslalom

11.12.

Val d'Isere

Frankreich

Slalom

16.12.

Gröden

Italien

Super-G

17.12.

Gröden

Italien

Abfahrt

18.12.

Alta Badia

Italien

Riesenslalom

19.12.

Alta Badia

Italien

Parallel-Riesenslalom

22.12.

Madonna di Campiglio

Italien

Slalom

28.12.

Santa Caterina

Italien

Abfahrt

29.12.

Santa Caterina

Italien

Kombination

05.01.

Zagreb

Kroatien

Slalom

07.01.

Adelboden

Schweiz

Riesenslalom

08.01.

Adelboden

Schweiz

Slalom

13.01.

Wengen

Schweiz

Kombination

14.01.

Wengen

Schweiz

Abfahrt

15.01.

Wengen 

Schweiz

Slalom

20.01.

Kitzbühel

Österreich

Super-G

21.01.

Kitzbühel

Österreich

Abfahrt

22.01.

Kitzbühel

Österreich

Slalom

24.01.

Schladming

Österreich

Slalom

28.01.

Garmisch-Partenkirchen

Deutschland

Abfahrt

29.01.

Garmisch-Partenkirchen

Deutschland

Riesenslalom

31.01.

Stockholm

Schweden

City-Event

06.-19.02.

St. Moritz (Alpine Ski-WM, hier werden keine Weltcup-Punkte vergeben)

Schweiz

Abfahrt, Super-G, Riesenslalom, Slalom, Alpine Kombination

25.02.

Kvitfjell

Norwegen

Abfahrt

26.02.

Kvitfjell

Norwegen

Super-G

04.03.

Kranjska Gora

Slowenien

Riesenslalom

05.03.

Kranjska Gora

Slowenien

Slalom

15.03.

Aspen

USA

Abfahrt

16.03

Aspen

USA

Super-G

17.03.

Aspen

USA

Mannschaftswettbewerb

18.03.

Aspen

USA

Riesenslalom

19.03.

Aspen

USA

Slalom

Ski Alpin Weltcup 2016/17: Der Kalender der Damen - alle Termine

Der Rennkalender der Damen in dieser Saison besteht aus neun Abfahrten, sieben Super-G's, neun Riesenslaloms, neun Slaloms, drei alpine Kombinationen, ein City-Event und ein Mannschaftswettbewerb. Insgesamt 39 Wettbewerbe, einer mehr als bei den Männern, ebenfalls verteilt auf drei Kontinente. 

Datum

Ort

Land

Wettbewerb

22.10.

Sölden

Österreich

Riesenslalom

12.11.

Levi 

Finnland

Slalom

26.11.

Killington

USA

Riesenslalom

27.11.

Killington

USA

Slalom

2.12.

Lake Louise

Kanada

Abfahrt

3.12.

Lake Louise

Kanada

Abfahrt

4.12.

Lake Louise

Kanada

Super-G

10.12.

Sestriere

Italien

Riesenslalom

11.12.

Sestriere

Italien

Slalom

16.12.

Val d'Isere

Frankreich

Alpine Kombination

17.12.

Val d'Isere

Frankreich

Abfahrt

18.12

Val d'Isere

Frankreich

Super-G

20.12.

Courchevel

Frankreich

Riesenslalom

28.12.

Semmering

Österreich

Riesenslalom

29.12.

Semmering

Österreich

Slalom

03.01.

Zagreb

Kroatien

Slalom

07.01.

Maribor

Slowenien

Riesenslalom

08.01.

Maribor

Slowenien

Slalom

10.01.

Flachau

Österreich

Slalom

14.01.

Zauchensee

Österreich

Abfahrt

15.01.

Zauchensee

Österreich

Alpine Kombination

21.01.

Garmisch-Partenkirchen

Deutschland

Abfahrt

22.01.

Garmisch-Partenkirchen

Deutschland

Super-G

24.01.

Kronplatz

Italien

Riesenslalom

28.01.

Cortina d'Ampezzo

Italien

Abfahrt

29.01.

Cortina d'Ampezzo

Italien

Super-G

31.01.

Stockholm

Schweden

City-Event

06.-19.02.

St. Moritz (Alpine Ski-WM, hier werden keine Weltcup-Punkte vergeben)

Schweiz

Abfahrt, Super-G, Riesenslalom, Slalom, Alpine Kombination

25.02.

Crans-Montana

Schweiz

Super-G

26.02

Crans-Montana

Schweiz

Alpine Kombination

04.03.

Jengsoen

Südkorea

Abfahrt

05.03.

Jengsoen

Südkorea

Super-G

10.03.

Squaw Valley

USA

Riesenslalom

11.03.

Squaw Valley

USA

Slalom

15.03.

Aspen

USA

Abfahrt

16.03.

Aspen

USA

Super-G

17.03.

Aspen

USA

Mannschaftswettbewerb

18.03.

Aspen

USA

Slalom

19.03.

Aspen

USA

Riesenslalom

tor

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie den Biathlon-Weltcup in Östersund am Wochenende live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie den Biathlon-Weltcup in Östersund am Wochenende live im TV und im Live-Stream
Starker Saisonstart! Dahlmeier gewinnt Einzel-Rennen
Starker Saisonstart! Dahlmeier gewinnt Einzel-Rennen
Abfahrtstraining in Val d'Isère: Ferstl überzeugt als Siebter
Abfahrtstraining in Val d'Isère: Ferstl überzeugt als Siebter
Freund fliegt im Kühlschrank Kuusamo auf Rang zwei
Freund fliegt im Kühlschrank Kuusamo auf Rang zwei

Kommentare