Ski-Weltcup

So sehen Sie den Nachtslalom in Schladming live im TV und im Live-Stream

+
Schafft es Felix Neureuther beim Ski-Weltcup in Schladming wieder auf das Podest? Der Nachtslalom der Herren steht am Dienstag an.

Schladming - So sehen Sie den Ski-Weltcup der Herren in Schladming live im TV und im Live-Stream. Alle Infos und unserem TV- und Live-Stream-Guide zum Nightrace.

Update vom 15. Oktober 2016: Alle Rennen, alle Termine und Austragungsorte bei den Damen und Herren: Wir haben den kompletten Rennkalender für den Ski-Weltcup 2016/17 zusammengestellt.

Update vom 26. Januar 2016: Der alljährliche Nachtslalom findet heute Abend in Schladming statt. So sehen Sie das Rennen mit Felix Neureuther und Fritz Dopfer im Free-TV und Live-Stream.

Update vom 21. Januar 2016: Die Ski-Rennläufer starten am Wochenende beim legendären Hahnenkammrennen in Kitzbühel. Die Wettbewerbe des Ski-Weltcups werden live und im Stream übertragen - wir sagen Ihnen, wo Sie einschalten müssen.

Update vom 5. März 2015: Der Ski-Weltcup 2015 der Damen in Garmisch-Partenkirchen steht an diesem Wochenende an. Ab Freitag treten die Ski-Damen an der Kandahar in den Disziplinen Abfahrt und Spuer G an. Wie Sie den Ski-Weltcup 2015 in Garmisch-Partenkirchen live im TV und im Live-Stream sehen können, erfahren Sie in unserem TV- und Live-Stream Guide.

Update vom 27. Februar: Nach der Ski-WM geht es in Garmisch-Partenkirchen weiter mit dem Weltcup. Im Riesenslalom will Felix Neureuther wieder aufs Podest fahren, außerdem findet eine Abfahrt statt. Alle Infos zu TV-Übertragungen und Live-Streams finden Sie in unserem TV- und Live-Stream-Guide. 

Update vom 1. Februar: Während der Ski-WM 2015 ist Pause für den Ski-Weltcup. Vom 2. bis 15. Februar geht es in den USA in Vail und Beaver Creek um die Weltmeistertitel. Mit Felix Neureuther, Fritz Dopfer und Viktoria Rebensburg sind drei deutsche Medaillenhoffnungen am Start. Wie Sie die Ski-WM 2015 in Deutschland live im TV und im Live-Stream sehen können, erfahren Sie in unserem TV- und Live-Stream Guide.

Am Dienstag steht für die Ski-Herren das letzte Weltcup-Rennen vor der Ski-WM an: Der Nachtslalom im österreichischen Schladming - oder "The Nightrace", wie er offiziell heißt. Bis zu 50.000 Fans zieht es jedes Jahr an die berüchtigte Slalompiste am Fuße der Planai. Fährt Felix Neureuther in Schladming nach seinem dritten Platz am Sonntag in Kitzbühel gleich den nächsten Erfolg ein? In Schladming war Neureuther in den vergangenen Jahren öfter mal vorne dabei: 2012 wurde er beim Weltcup Zweiter. 2013 holte er bei der Ski-WM in Schladming Silber. Im vergangenen Jahr wurde er beim Weltcup Dritter, Und 2015? Drei Tage nach dem Nachtslalom in Schladming später steht für die deutschen Ski-Herren schon der Abflug zur WM in den USA an. Diese findet vom 2. bis 15. Februar in den Orten Vail und Beaver Creek statt. Und da wollen Neureuther, Dopfer & Co. mit starken Auftritten in Schladming Selbstbewusstsein für die Weltmeisterschaft sammeln.

Ski-Weltcup: Nachtslalom "The Nightrace" in Schladming 2015 jetzt live im TV auf Eurosport

Der Sportsender Eurosport zeigt beide Durchgänge des Nachtslaloms in Schladming live im deutschen Free TV. Bereits um 17.30 Uhr zeigt Eurosport Vorberichte zum Nachtslalom in Schladming in der Sendung "Ski Pass". Um 17.45 Uhr beginnt die Übertragung des ersten Laufes. Der zweite Lauf in Schladming wird ab 21 Uhr ebenfalls live übertragen. Im Anschluss gibt es in der Sendung  "Ski Pass" aktuelle Nachberichte zum Ski-Weltcup. Für Eurosport kommentieren wie gewohnt Guido Heuber und Ex-Skistar Frank Wörndl.

Ski-Weltcup: "The Nightrace" in Schladming 2015 jetzt live im TV im Bayerischen Fernsehen (BR) und im Live-Stream

Erstmals überträgt auch das Bayerische Fernsehen (BR) den Nachtslalom aus Schaldming live. Allerdings nur den entscheidenden zweiten Durchgang. Das BR-Sportmagazin Blickpunkt Sport überträgt den ersten Lauf ab 17.45 Uhr in einem Live-Stream. Im TV wird dann um 18.30 Uhr in der BR-Vorabendsendung "Abendschau" live nach Schladming geschaltet. Die Zuschauer werden dann aktuell informiert, wie sich die bayerischen Skifahrer Felix Neureuther und Fritz Dopfer im ersten Lauf geschlagen haben. Um 20.15 Uhr wird der zweite Durchgang des Nachtslaloms liv im TV gezeigt. Die Übertragung im Bayerischen Fernsehen beginnt um 20.15 Uhr. Als Moderator vor Ort meldet sich Markus Othmer aus Schladming. Als Top-Experti steht ihm Maria Höfl-Riesch zur Seite. Sie gewann bei der Ski-WM 2013 in Schladming Gold. Bernd Schmelzer und Rainer Schönfelder kommentieren die beiden Durchgänge.

Ski-Weltcup: Nachtslalom "The Nightrace" in Schladming 2015 jetzt live im TV im ORF

Keine Frage: Ski gehört zur Kernkompetenz des Österreichischen Rundfunks (ORF). Was auch wenig wundert, weil die österreichischen Skifahrer und Skifahrerinnen schon immer zur absoluten Weltspitze gehören. Auch die deutschen Ski-Fans schätzen die österreichischen Kommentatoren - auch wenn diese ihre Parteilichkeit ziemlich offen ausleben und die Landsmänner zuweilen begeistert anfeuern. Aber vielen Ski-Fans gefällt diese Atmosphäre. Natürlich überträgt der ORF auch wieder den Nachtslalom aus Schladming live. Los geht es auf ORF eins um 17 Uhr mit dem Countdown zum Weltcup-Rennen. Der erste Durchgang wird ab 17.40 Uhr live übertragen. Eine Analyse des ersten Laufes steht um 18.40 Uhr auf dem Programm. Der Countdown zum zweiten Durchgang in Schladming startet um 20.15 Uhr auf ORF eins. Der zweite Durchgang wird live ab 20.40 Uhr übertragen. Rainer Pariasek berichtet als ORF-Moderator vor Ort aus Schladming. Oliver Polzer kommentiert beide Läufe. Ex-Skirennläufer Thomas Sykora ist Co-Kommentator.

Man sieht: Für Ski-Fans bietet der ORF wieder volle Packung an Weltcup-Berichterstattung. Aber die Attraktivität des ORF für deutsche Zuschauer ist das Eine. Das Andere ist die Empfangbarkeit des ORF bei uns. Denn: ORF eins und die anderen ORF-Sender sind in Bayern nur noch in grenznahen Gebieten zu Österreich zu sehen, wo sie terrestrisch (via DVB-T) und über Kabel unverschlüsselt ausgestrahlt werden. Über Satellit werden die ORF-Sender nur noch verschlüsselt nach Deutschland ausgestrahlt. Trotzdem gibt es noch immer die Möglichkeit, den ORF auch in Deutschland zu empfangen. Wie das geht, haben wir für Sie zusammengefasst.

Ski-Weltcup: Nachtslalom "The Nightrace" in Schladming 2015 jetzt im Live-Stream im Eurosport Player

Wer den Nachtslalom aus Schladming am Dienstag nicht von zu Hause aus schauen kann (oder am Abend lieber fortgeht): Auch der Sportkanal Eurosport bietet seinen Nutzern einen Live-Stream zum Ski-Weltcup in Schladming. Empfangen kann man den Live-Stream über den Eurosport Player. Über den Eurosport Player kann man die drei Sender Eurosport, Eurosport 2 und EurosportNews auf Deutsch und in 14 anderen Sprachversionen sehen. Entweder im Live-Stream oder später als Video-On-Demand. Der Eurosport Player ist allerdings kostenpflichtig: Für 5,99 Euro im Monat kann man die Live-Streams und Videos auf mobilen Endgeräten wie Laptop, Tablet und/oder Smartphone sehen.

Den Eurosport Player gibt es auch in einer App für mobile Endgeräte. Apple-User (iPhone, iPad und iPod Touch) können die App im iTunes-Store herunterladen. Nutzer von Android-Geräten finden ihre App bei natürlich bei Google Play.

Ein wichtiger Hinweis für alle Live-Streams - egal ob auf dem Eurosport Player oder bei anderen Angeboten: Ein Live-Stream verbraucht eine sehr große Menge an Daten. Deswegen sollte man einen Live-Stream möglichst immer über eine stabile WLAN-Verbindung schauen. User die unterwegs im mobilen Datennetz per Smartphone und Tablet einen Live-Stream anklicken, haben in der Regel ein begrenztes monatliches Datenvolumen. Und das kann bei einem Live-Stream bald aufgebraucht sein. Bei einer W-LAN-Verbindung kann man praktisch unbegrenzt Daten streamen.

Ski-Weltcup: Nachtslalom "The Nightrace" in Schladming 2015 jetzt im Live-Stream im ORF

Natürlich bietet auch der ORF einen eigenen Live-Stream zum Nachtslalom 2015 in Schladming. Für Ski-Fans ist die umfangreiche Berichterstattung des ORF ein Schmankerl - egal ob vor dem heimischen Fernseher oder auf einem mobilen Endgerät. Den Live-Stream der Übertragung des Nachtslaloms aus Schladming auf dem Sender ORF eins findet man in der ORF TVthek. Eigentlich ist auch der Live-Stream des ORF in Deutschland gesperrt. Denn: Dieser ist für IP-Adressen außerhalb von Österreich geblockt. Man kann aber auch diese Hürde umgehen. Wie man einen Live-Stream des ORF auch in Deutschland empfangen kann, haben wir bereits zusammengefasst.

Ski-Weltcup der Herren: Die Sieger der vergangenen zehn Jahre

Jahr

Gesamtsieger

Abfahrt

Super-G

Riesenslalom

Slalom

Kombination

2004/2005

Bode Miller (USA)

Michael Walchhofer(Österreich)

Bode Miller (USA)

Benjamin Raich (Österreich)

Benjamin Raich (Österreich)

Benjamin Raich (Österreich)

2005/2006

Benjamin Raich (Österreich)

Michael Walchhofer (Österreich)

Aksel Lund Svindal (Norwegen)

Benjamin Raich (Österreich)

Giorgio Rocca (Italien)

Benjamin Raich (Österreich)

2006/2007

Aksel Lund Svindal (Norwegen)

Didier Cuche (Schweiz)

Bode Miller (USA)

Aksel Lund Svindal (Norwegen)

Benjamin Raich (Österreich)

Aksel Lund Svindal (Norwegen)

2007/2008

Bode Miller (USA)

Didier Cuche (Schweiz)

Hannes Reichelt (Österreich)

Ted Ligety (USA)

Manfred Mölgg (Italien)

Bode Miller (USA)

2008/2009

Aksel Lund Svindal (Norwegen)

Michael Walchhofer (Österreich)

Aksel Lund Svindal (Norwegen)

Didier Cuche (Schweiz)

Jean-Baptiste Grange (Frankreich)

Carlo Janka (Schweiz)

2009/2010

Carlo Janka (Schweiz)

Didier Cuche (Schweiz)

Erik Guay (Kanada)

Ted Ligety (USA)

Reinfried Herbst (Österreich)

Benjamin Raich (Österreich)

2010/2011

Ivica Kostelić (Kroatien)

Didier Cuche (Schweiz)

Didier Cuche (Schweiz)

Ted Ligety (USA)

Ivica Kostelić (Kroatien)

Ivica Kostelić (Kroatien)

2011/2012

Marcel Hirscher (Österreich)

Klaus Kröll (Österreich)

Aksel Lund Svindal (Norwegen)

Marcel Hirscher (Österreich)

André Myhrer (Schweden)

Ivica Kostelić (Kroatien)

2012/2013

Marcel Hirscher (Österreich)

Aksel Lund Svindal (Norwegen)

Aksel Lund Svindal (Norwegen)

Ted Ligety (USA)

Marcel Hirscher (Österreich)

Ivica Kostelić (Kroatien) und Alexis Pinturault (Frankreich)

2013/2014

Marcel Hirscher (Österreich)

Aksel Lund Svindal (Norwegen)

Aksel Lund Svindal (Norwegen)

Ted Ligety (USA)

Marcel Hirscher (Österreich)

Ted Ligety (USA) und Alexis Pinturault (Frankreich

fro

auch interessant

Meistgelesen

So verlief der Biathlon-Weltcup in Östersund
So verlief der Biathlon-Weltcup in Östersund
Mittermüller: „Die Sehne eines Toten rettete mich”
Mittermüller: „Die Sehne eines Toten rettete mich”
Starker Saisonstart! Dahlmeier gewinnt Einzel-Rennen
Starker Saisonstart! Dahlmeier gewinnt Einzel-Rennen
Abfahrtstraining in Val d'Isère: Ferstl überzeugt als Siebter
Abfahrtstraining in Val d'Isère: Ferstl überzeugt als Siebter

Kommentare