Falschmeldung sorgt für Wirbel

Mieser Trick: Bud Spencer für tot erklärt

+
Bud Spencer wurde fälschlicherweise für tot erklärt.

New York - Bud Spencer ist tot - diese unwahre Nachricht verbreitete sich im Internet wie ein Lauffeuer. Jetzt stellte sich heraus, dass hinter der Falschmeldung eine fiese Masche steckt.

"Bud Spencer ist heute morgen gestorben, der Held unserer Jugend. Wir alle werden dich nie vergessen, du bist immer in unseren Herzen." Diese Worte wurden am Dienstagabend auf Facebook und Twitter vermeldet, darunter ein Foto von einem Grabstein mit dem Namen "Spencer". Als Quelle wurde das Onlineportal RTL.de genannt. Die vermeintliche Tragödie sammelte innerhalb kürzester Zeit über 50.000 Likes und wurde 12.000 mal geteilt. Doch wir können aufatmen: Der beliebte Schauspieler ("Vier Fäuste für ein Halleluja") lebt, er erfreut sich bester Gesundheit - und es handelt sich hierbei offenbar um einen bösen Scherz.

Vermutlich haben die wenigsten Fans auf den zugehörigen Link unter der Meldung geklickt, denn dann hätte sich der Schwindel schnell aufgeklärt. Man gelangt nämlich keineswegs, wie man vermuten würde, zu der ursprünglichen Nachricht von RTL.de, sondern landet auf einer Seite mit Tipps zu Lebensversicherungen. Es scheint, als habe die US-Firma die Falschmeldung um Bud Spencers Tod missbraucht, um Klicks für ihre Internetseite zu gewinnen.

RTL.de hat sich von der Ente mittlerweile distanziert. "Die Meldung stammt natürlich nicht von RTL", stellte der Sender klar. Inzwischen wurde auch der Post von der Facebook-Seite "Bud Spencer Fansite" gelöscht.

msa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Hannawald postet Hochzeits-Foto auf Facebook
Hannawald postet Hochzeits-Foto auf Facebook
Böhmermann ist Mann des Jahres - vor zwei Bayern-Profis
Böhmermann ist Mann des Jahres - vor zwei Bayern-Profis
„Game of Thrones“-Schauspieler Peter Vaughan (93) gestorben
„Game of Thrones“-Schauspieler Peter Vaughan (93) gestorben
Nach Herz-OP: So geht es Fritz Wepper 
Nach Herz-OP: So geht es Fritz Wepper 

Kommentare