Countrysängerin mit Herz für Tiere

Dolly Parton adoptiert gleichnamigen Hund

Dolly Parton
+
Dolly Parton bei ihrem Auftritt auf dem Glastonbury-Musikfestival.

London - US-Countrylegende Dolly Parton (68) will sich eine bleibende Erinnerung an ihren Auftritt beim Glastonbury-Festival in der vergangenen Woche erhalten.

Sie wolle einen wohl von einem Fan auf dem Festival-Gelände zurückgelassen Mischlingshund adoptieren, kündigte die Sängerin am Montag auf Twitter an und schwärmte: "Ist sie nicht niedlich?".

Arbeiter hatten die Hündin bei Aufräumarbeiten in Glastonbury in einem Zelt entdeckt und auf den Namen Dolly getauft. Davon erfuhr wiederum ihre berühmte Namensvetterin. „Ich habe meinem Manager gesagt, er soll im Tierheim anrufen, damit sichergestellt ist, dass sie ordentlich behandelt und für sie gesorgt wird“, sagte die 68-Jährige. Sie werde den Hund zu sich nach Amerika holen, wenn sich kein Eigentümer in angemessener Zeit melde, fügte sie hinzu.

Eine entsprechende Nachricht auf Facebook erntete über 11.600 Likes und knapp 700 überwiegende lobende und dankbare Kommentare. Damit dürfte der Wirbel um die Playback-Vorwürfe bei ihrem Auftritt endgültig vergessen sein.

Dolly Parton hatte unfreiwillig auch schon Pate für das erste Klonschaf der Geschichte gestanden. Man habe es Dolly getauft, weil es aus einer Brustdrüsen-Zelle geschaffen worden sei, hatten die Wissenschaftler damals erklärt. Neben ihrer Musik ist die 68-Jährige nämlich auch für ihre ausladende und nicht ganz naturbelassene Oberweite bekannt.

dpa/hn

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Gruber-Video: So frotzelt sie erneut über Bayern- und 1860-Fans
Gruber-Video: So frotzelt sie erneut über Bayern- und 1860-Fans
Mini-Prinzessinnen lassen das Netz dahinschmelzen
Mini-Prinzessinnen lassen das Netz dahinschmelzen
Das sind Münchens Top 7 Paradiesvögel
Das sind Münchens Top 7 Paradiesvögel
Fischer wettert gegen BR: Eine unverschämte Unhöflichkeit
Fischer wettert gegen BR: Eine unverschämte Unhöflichkeit

Kommentare