Tanja heult sich aus

Dschungelprüfung fast vergeigt - Winfried raus

+
Die Dschungelprüfung "Wackelkandidaten" verläuft für Melanie Müller (links) und Tanja Schumann nicht sehr erfolgreich. Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de

Sydney - An Tag 14 der RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" müssen Melanie und Tanja zur Dschungelprüfung auf eine Wippe über einem See. Und Winfried Glatzeder ist raus.

Wichtigste Info am Tag 14: Winfried Glatzeder (68) ist raus: "Ihr müsst nicht traurig sein, ich bin ganz, ganz glücklich", sagt der älteste Kandidat, der das Dschungelcamp verlassen muss. Für ihn riefen die wenigsten RTL-Zuschauer bei der Telefonabstimmung an. Folge seiner Handgreiflichkeit gegen Larissa Marolt?

Tanja muss zu ihrer ersten Dschungelprüfung mit dem Namen „Wackelkandidaten“ antreten. Doch sie ist nicht allein. Melanie muss mit ihr um die fünf Sterne kämpfen. Die Aufgabe: Eine große Wippe steht in mitten eines Sees. An der einen Seite der Wippe befinden sich die fünf großen Sterne in einem Netz unter der Planke. Die beiden Camperinnen müssen nun die fünf Sterne durch Werfen von der einen Seite der Wippe auf die andere Seite bekommen. Dabei müssen sie nach jedem Wurf die Seite wechseln, damit immer im Wechsel einer Werfer und einer Fänger ist. Acht Minuten haben sie dafür insgesamt Zeit.

Die Dschungelprüfung startet unglücklich. Gleich der erste Stern fällt ins Wasser. Und der zweite. Und der dritte. Als die Hälfte der Zeit vorbei ist konzentriert Tanja sich und wirft den vierten Stern so gut, dass Melanie ihn ohne Probleme fangen und in den Beutel unter der Planke verstauen kann. Den letzten Stern muss Melanie werfen. Es sind noch über zwei Minuten Zeit. Melanie wirft und wieder ist der Stern nicht zu fangen. Nur einen Stern haben die beiden bekommen.  Sichtlich enttäuscht machen sie sich auf den Weg zurück ins Camp.

Dschungelcamp Tag 14: Balanceakt für Melanie und Tanja

Dschungelcamp Tag 14: Balanceakt für Melanie und Tanja

Wieder Zoff zwischen Larissa und Winfried

Abermals bringt Larissa Winfried auf die Palme. Anlass ist eine Wäscheleine. Das  Zoff-Protokoll: Die Wäscheleine hängt über Larissas Pritsche und sie spielt einfach nur so daran: Winfried: „Mach die Wäscheleine nicht kaputt. Die dehnt aus, wenn du so zerrst. Lass sie locker, bitte.“ Larissa: „Ja!“ Winfried: „Ja, dann mache es auch!“ Und die Wäscheleine reißt! Winfried: „Das war eine Wäscheleine.“ Larissa: „Was?“ Jochen. „Ach, du hast sie durchgerissen?“ Larissa: „Sie ist gebrochen.“ Winfried: „Ja, sie ist von alleine kaputt gegangen.“ Larissa: „Sie ist wirklich gebrochen.“ Winfried: „Ja, sie hing da und ist von alleine kaputt gegangen… Warte, ich nehme mein Handtuch weg, sonst fällt es noch in den Dreck.“ Larissa. „Es ist ein ganz dünnes Seil…“ Winfried: „Ja, die gehen auch irgendwann von alleine kaputt.“ Larissa: „Das kann man reparieren. Wir haben ja noch eine Wäscheleine.“ Und Larissa versucht zunächst, die Leine wieder zusammenzuknoten.

Später bastelt sie aus Palmenblättern eine eigene Wäscheleine. Da die Blätter zu groß sind und Larissa kein Messer hat, brennt sie ein Palmenblatt im Lagerfeuer auf passende Größe ab. Mit dem im Feuer entstandenen Stab geht Larissa zur Pritsche und will ihn längs auf die gekreuzten Füße der Schlafgelegenheit legen. Doch leider ist er zu kurz.

Doch Larissa gibt nicht auf. Sie geht in den Dschungel, schleppt einen langen Ast an und legt ihn längst über die Pritsche. Und diesmal ist er lang genug. Endlich kommen Jochen und Winfried wieder ans Lagerfeuer. Larissa stolz: „Darf ich euch vorstellen: unsere neue Hängeleine.“ Winfried ablehnend: „Ich bedanke mich.“ Jochen emotionslos: „Wow, cool.“ Larissa stolz: „Die ist um einiges besser, weil du kannst da nicht nur ein Handtuch darauf tun. Die ist so stabil, da kannst du Fitnessübungen darauf machen. Nicht zu vergleichen mit so einer kleinen Schnur.“ Winfried findet Larissas „Wäscheleine-Erfindung“ völlig daneben. Winfried: „Ich mache meine Wäscheleine woanders hin.“

Tanja weint bei Jochen

„Die wollen mich leiden sehen. Ich habe es hundert Mal in Interviews erklärt, dass ich hier bin und NICHT Dschungelkönigin werden will“, erklärt Tanja völlig paralysiert, nachdem klar ist, dass es Marco ist, der das Camp verlassen wird. Während der Österreicher seine Sachen packt und sich verabschiedet, sitzt sie den Tränen nahe auf einer Liege. Jochen versucht zu trösten und dann beginnt Tanja in Jochens Armen richtig zu weinen.

Marco indes verlässt mit den Worten „Kämpft weiter, kämpft alle weiter…“ das Camp. Und was sagt Marco nach seinem Auszug dazu, dass er gehen musste und Tanja bleibt? Marco: „Ich habe das zu Tanja schon die ganze Zeit gesagt, sie hat anscheinend eine sehr, sehr große Fan-Base und Leute draußen, die sie sehr sympathisch finden.“ Tanja ist die „Vielleicht-Königin“ des Dschungelcamps.

auch interessant

Meistgelesen

Prozess gegen Gina-Lisa Lohfink: Urteil ist gefallen
Prozess gegen Gina-Lisa Lohfink: Urteil ist gefallen
Ja! Anne Will und Miriam Meckel haben geheiratet
Ja! Anne Will und Miriam Meckel haben geheiratet
Ups! Fan erwischt Verona Pooth bei Photoshop-Schummel
Ups! Fan erwischt Verona Pooth bei Photoshop-Schummel
Britney Spears: Beinahe auf Hawaii ertrunken
Britney Spears: Beinahe auf Hawaii ertrunken

Kommentare