Live-Ticker zum Nachlesen

Echo 2015: Alle Gewinner - Helene Fischer sahnt ab

+
Der zweite Echo für das selbe Album: Das muss Helene Fischer erst mal einer nachmachen. Insgesamt sahnte sie vier Trophäen ab.

Berlin - Der Echo 2015 war überschattet von dem Germanwings-Unglück. Favoritin Helene Fischer zeigte sich ihrer Favoritenrolle mehr als würdig. Lesen Sie, wie die Verleihung des größten deutschen Musikpreises verlief.

Update vom 5. April 2016: Mit "Weihnachten" kann Helene Fischer beim "Echo 2016" in drei Kategorien einen Preis gewinnen. Kurios: Ihre Konkurrenten sind die Böhsen Onkelz und zwei verstorbene Künstler. In diesen Kategorien kann Helene Fischer beim "Echo 2016" abräumen

Update vom 27. März 2015: Die Verleihung des Echo 2015 war nicht so fröhlich und ausgelassen, wie sie aus vergangenen Jahren bekannt ist. Die Flugzeug-Katastrophe der Lufthansa-Tochter Germanwings in den französischen Alpen überschattete die Gala. 150 Kerzen brannten auf der Bühne - eine für jedes Opfer. Viele Stars hielten sich deswegen zurück, wenn sie den begehrten Echo überreicht bekamen.

Echo 2015: Der Ticker zum Nachlesen

+++ 23.55 Uhr: Der Abend endet besinnlich, wie er begonnen hat: Mit dem Redemption Song von Reggae-Legende Bob Marley, vorgetragen von Gentleman zusammen mit Ky-Mani Marley, Joy Denalane und Campino.

+++ 23.40 Uhr: Eingangs machte sich Barbara Schöneberger über Nana Mouskouris Kassengestell lustig. Doch die Karriere der 80-jährigen Griechin, die eine der erfolgreichsten Sängerinnen der Welt ist, verlangt Respekt ab. Das weiß auch Musiklegende Quincy Jones, der sie per Videobotschaft grüßt. Nana, die für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wird, kämpft mit ihren Freudentränen - ein rührender Moment.   

+++ 23.30 Uhr: Mit einiger Erleichterung stellt Kollegah fest, dass Helene Fischer ihm seinen Echo in der Kategorie Hip-Hop/Urban nicht wegschnappen kann. Eine Kollaboration der beiden wäre aber mal eine witzige Idee...

+++ 23.25 Uhr: Ein Hoch auf Andreas Bourani! Er klemmt sich den Radio Echo unter den Arm, Udo Lindenberg wird - das wussten wir bereits - für sein soziales Engagement ausgezeichnet. Wie nicht anders nahm er die Auszeichnung extrem lässig entgegen: "Danke für die Fella..., äh, Laudatio", bedankte er sich bei Detlev Buck.  

+++ 23.15 Uhr: Thomas Gottschalk überreicht den Alt-Rockern von AC/DC den Echo für "Rock/Alternative international". Für einen Moment sieht die Video-Leinwand aus wie der neueste Teil von "Jurassic Park".

Echo 2015: Vierter Echo für Helene Fischer 

+++ 23.09 Uhr: Man könnte meinen, wir wären in einer Zeitschleife gefangen, aber nein, Helene Fischer steht wirklich schon wieder auf der Bühne, um ihren sage und schreibe vierten Echo entgegenzunehmen. Kategorie: "Musik-DVD/Blu-Ray national". Damit hat die Schlager-Queen alle Echos, für die sie nominiert war, auch bekommen.

+++ 23.05 Uhr: Das TV-Format "Sing meinen Song" war ein Riesenerfolg, da ist es nur konsequent, dass das gleichnamige Album einen Echo in der Sparte "Partner des Jahres" erhält. Komplizen bei dem Liedertausch-Projekt: Sandra Nasić, Andreas Gabalier, Roger Cicero, Sarah Connor und Xavier Naidoo.

+++ 22.55 Uhr: Nein, den Echo als beste Newcomer bekommen sie nun wirklich nicht mehr. Doch egal, was man von ihrem letzten Album "Endless River" hält: Die Auszeichnung in der Sparte "Band Rock /Pop international" haben sich die Kult-Rocker von Pink Floyd mehr als verdient. Die Twitter-Generation ist erwartungsgemäß ratlos. Macht nichts: Shine on, you crazy diamond(s)!

+++ 22.45 Uhr: Wer so schön den Violinbogen und dazu auch noch die Hüften schwingt wie Lindsey Stirling, muss einen Echo bekommen: Die Amerikanerin gewinnt die Kategorie "Crossover". 

+++ 22.30 Uhr: Ihre Sportlichkeit kommt Helene Fischer jetzt sehr zupass: Sie muss erneut auf die Bühne sprinten, um auch noch den Echo in der Kategorie "Death Metal" entgegenzunehmen. Kleiner Spaß: Natürlich ist es die Kategorie "Schlager". Den Preis überreicht ihr Til Schweiger, mit dem sie einen „Tatort“ gedreht hat. Er lobte Fischer als „nice“. Fischer bedankte sich und sagte: „Wir haben den „Tatort“ gedreht und ich weiß, einige werden enttäuscht sein, dass ich nicht gleich in den ersten fünf Minuten erschossen werde. Aber ich kann euch nicht jeden Gefallen tun.“
Und auch den Echo für den Hit des Jahres kann ihn keiner nehmen. Schnappatmung für das unvermeidliche "Atemlos". Sie habe die Menschen nicht gezwungen, ihre Platte zu kaufen, entschuldigt sich Helene fast.  

+++ 22.18 Uhr: Andreas Gabalier bezeichnet sich selbst als Volks-Rock'n'Roller. Das deutsche Volk hat entschieden: Der Österreicher bekommt den Echo als "Volkstümlicher Musiker". "Einen kleinen Vogel kann uns muss man haben, danke dass ihr mich so nehmt wie ich bin", sprach er. Hollarei-dulljöh! (oder so ähnlich...) Seine, äh... eigenwillige Darbietung als "Mountain Man" wird bei vielen noch für eine schlaflose Nacht sorgen. 

+++ 22.10 Uhr: Ed Sheeran ist "Künstler Rock/Pop" international. Über seine allererste Auszeichnung aus Deutschland freute sich der sympathische Brite - aber nicht genug, um sich seinen Echo selbst abzuholen. Er grüßte Berlin von der Video-Leinwand aus. 

+++ 22.05 Uhr:  Das Licht geht aus, wenn Revolverheld "Ich lass für dich das Licht an" spielen - klingt komisch, ist aber so. "Ich schaue mir Bands an, die ich nicht mag", heißt eine Zeile aus dem seifigen Song. Das denken wohl auch gerade viele Zuschauer, die erleben dürfen, dass die Band einen Echo in der Kategorie "Band Rock/Pop national" nach Hause nimmt. 

Echo 2015: Oonagh mit Elfen-Kitsch zum Doppel-Gewinn 

Discounter-Elfe Oonagh mit ihrem zweiten Echo.

+++ 21.57 Uhr: Deutschland ist eindeutig dem Pseudo-Tolkinesken Kitsch-Fieber zum Opfer gefallen: Die Discounter-Elfe Oonagh alias Senta-Sofia Delliponti (24) schnappt sich auch den Echo in der Kategorie "Newcomerin national". Wo sind die Orks, wenn man sie mal braucht?

+++ 21.52 Uhr: Singer/Songwriter James Bay singt "Hold back the river" und erstmals kommt so etwas wie Stimmung im Saal auf. Da konnten vorher auch Deichkind nicht viel ausrichten, die bei ihrer erwartungsgemäß leicht bizarren Performance auf ihren Klamotten Unterstützung für Flüchtlinge propagierten.

+++ 21.45 Uhr: Viele feierten kürzlich frenetisch die Auflösung des Projektes Unheilig. Der Graf im Ruhestand darf seinen insgesamt siebten und hoffentlich endgültig letzten Echo feiern - in der Kategorie "Alternative national". 

+++ 21.35 Uhr: Gerade durfte Robin Schulz ein Star-unterstütztes Medley seiner Hits präsentieren, während sich sein DJ-Pult wie an einem Dönerspieß drehte. Schwindelig wird dem Osnabrücker danach aber zum Glück nicht, als er seine Auszeichnung in der Kategorie "Dance International" entgegennimmt.

+++ 21.25 Uhr: Das holländische Duo "Common Linnets" hat mit "Calm after the Storm", ihrem Quasi-Police-Cover von "Every breath you take", den 2. Platz beim vergangenen ESC belegt. Und jetzt sind sie auch noch die "Newcomer International" beim Echo 2015. Nicht nur die ebenfalls Nominierten Lorde und Sam Smith werden sich jetzt verdutzt am Kinn kratzen.

+++ 21.20 Uhr: Andrea Berg wird zum "Live-Act National".

Echo 2015: Helene Fischer und Herbie Grönemeyer ausgezeichnet

+++ 21.12 Uhr: An ihm kommt keiner vorbei: Herbert Grönemeyer ist der "Künstler Rock/Pop national". Er freut sich, dass er "zu einer deutschen Musik-Szene, die immer selbstbewusster wird, immer noch dazugehört." Der 58-Jährige beweist Selbstironie: "Ich denke, ich habe ein hübsches Gesicht, das hält sich noch eine Weile". Egal, wie viele Echos er schon hat und noch entgegennehmen wird: Ihm gönnt man die Auszeichnung. Bei seinem Auftritt erweist er sich tatsächlich als - vorsichtig formuliert - überraschend agiles Rumpelstilzchen.

+++ 21.00 Uhr:  Wir lehnen uns mal ganz weit aus dem Fenster und behaupten: Sie werden wir heute noch einige Male auf der Bühne sehen. Helene Fischer sahnt mit ihrem "Farbenspiel" den Echo für das "Album des Jahres" ab - genauso wie 2014. Wundern dürfte das trotzdem niemanden. Aber wenn der Echo für eines nicht bekannt ist, dann für Überraschungen. Dumm aus der Wäsche sahen Herbert Grönemeyer („Dauernd Jetzt“), AC/DC („Rock Or Bust“), Pink Floyd („The Endless River“) sowie die Produktion „Sing meinen Song - Das Tauschkonzert“.

+++ 20.52 Uhr: Und wir haben die erste Preisträgerin: Oonagh macht Musik für Möchtegern-Elben aus einem schlechten "Herr der Ringe"-Abklatsch, doch damit schlägt sie die Konkurrenz in der Kategorie "Künstlerin Rock/Pop national". Chancenlos waren unter anderem Annett Louisan oder Ina Müller.

+++ 20.50 Uhr: Das geht ja gut los: "Willkommen zu den Helene-Fischer-Festspielen" begrüßt Moderatorin Barbara Schöneberger, ganz in Schwarz gekleidet, die Gäste scherzhaft. In Anspielung auf das Fiasko beim ESC-Vorentscheid bittet sie die Nominierten, ihr doch frühzeitig bescheid zu sagen, falls einer von ihnen plant, seinen Preis nicht entgegenzunehmen.

+++ 20.44 Uhr: Eine deutschsprachige Supergroup huldigt dem im Dezember verstorbenen Entertainer Udo Jürgens. Begleitet von der langjährigen Band des Österreichers, der Pepe-Lienhart-Band, singen Udo Lindenberg, Herbert Grönemeyer, Sarah Connor, Roger Cicero, Xavier Naidoo, Andreas Bourani und Adel Tawil seinen Hit "Ich weiß, was ich will".

Lindsey Stirling begleitete die Gedenkminute für die Opfer der Germanwings-Katastrophe musikalisch.

+++ 20.40 Uhr:  Die Preisverleihung ist überschattet von dem Germanwings-Unglück. 150 Kerzen stehen im Gedenken an die Opfer der Katastrophe auf der Bühne. Die Gäste erheben sich zu einer Schweigeminute und lauschen US-Musikerin Lindsey Stirling, die solo eine elegische Melodie anstimmt.  

+++ 20.35 Uhr: Der Echo 2015 hat begonnen! Viel Spaß bei unserem Live-Ticker!

+++ 19:30 Uhr: Auf dem Roten Teppich (der eigentlich lila ist) stellen sich die Gäste des heutigen Abends dem Blitzlichtgewitter der Fotografen. „4U9525 - In stiller Anteilnahme“ steht auf schwarzem Hintergrund unter dem Logo von Germanwings, einer der Echo-Sponsoren. Wie später in der Halle, ist auch draußen in der Kälte die Stimmung gedämpfter als in früheren Jahren. Vor der Halle wehen die Fahnen auf halbmast. Impressionen in Echtzeit twittert der Echo-Channel

+++ 19.00 Uhr: Wegen dem "Brennpunkt: Germanwings - Was geschah im Cockpit?“ um 20.15, einer ARD-Sondersendung zu den aktuellen Ereignissen nach dem tragischen Flugzeug-Absturz in Frankreich, beginnt die Echo-Gala eine Viertelstunde später.

Echo 2015: Kraftclub-Boykott wegen Frei.Wild-Nominierung 

+++ 18.10 Uhr: In der Kategorie "Bestes Video national" gewann die Band Kraftclub mit ihrem Clip zu ihrem Song "Unsere Fans". Die Chemnitzer werden ihren Echo jedoch nicht persönlich entgegennehmen: Sie bleiben der Veranstaltung fern - und das, obwohl sie immerhin dreimal nominiert sind. Das ist ihnen jedoch "scheißegal", wie sie in einem Interview mit der BR-Sendung Puls sagten. "An dem Abend haben wir ganz dringend, ganz dringend 'nen wichtigen Termin." In Wirklichkeit ist der Grund für ihren Boykott jedoch in der Nominierung der umstrittenen Band Frei.Wild zu suchen.
Den Deutschrockern wird seit Jahren vorgeworfen, mit ihren Texten nach Fans am politischen äußersten rechten Rand zu fischen. 2013 hatten neben Kraftclub auch MIA sowie Die Ärzte ihre Teilnahme an der Verleihung abgesagt, als die Italiener - warum auch immer - in der Kategorie "Bester nationaler Act" nominiert waren. Die Veranstalter strich die Band daraufhin wegen des großen öffentlichen Drucks wieder von der Liste. Im Folgejahr drohte das Spielchen sich zu wiederholen, als Jennifer Rostock wegen einer erneuten Frei.Wild-Nominierung einen Echo-Boykott androhte. Diesmal ließen die Südtiroler jedoch von sich aus ihre Chance auf einen Sieg sausen. In diesem Jahr sind sie in der Kategorie "Musik-DVD national" nominiert. Außer Kraftclub schien das aber keinen der anderen Nominierten großartig zu stören.

+++ 17.45 Uhr: Den "Kritikerpreis national" beim Echo 2015 erhält die Band Deichkind für ihr Album "Niveau Weshalb Warum". Die Hamburger Chartstürmer stachen so die Indie-Bands The Notwist und Trümmer, Rapper Marteria sowie die Rocker von Kraftklub aus.  

+++ 17.30 Uhr: Premiere feiert 2015 beim Echo die Kategorie "Best Interactive Act national". Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, Instagram und Youtube sowie Streaming-Plattformen wie Soundcloud sind in den letzten Jahren für Musiker und Bands enorm wichtig geworden. Dem wird jetzt erstmals Rechnung getragen. Der Branchendienst GfK Entertainment hat die Performance der 200 erfolgreichsten Chart-Künstler analysiert. Das Ergebnis: Kollegah ist der Social-Media-König. Der Düsseldorfer Rapper kann allein bei Facebook über 1,8 Millionen Fans vorweisen. 

+++ 17.15 Uhr: Schon vor der großen Gala stehen die ersten Gewinner des Echo 2015 fest: Am Vorabend der Preisverleihung wurde die Auszeichnung in verschiedenen Kategorien vergeben. "Produzent national" wurde der Mannheimer Michael Herberger. Der langjährige musikalische Partner von Xavier Naidoo und Keyboarder der Formation Söhne Mannheims ist unter anderem verantwortlich für das Album "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ zur gleichnamigen Vox-Sendung, bei der Roger Cicero, Sarah Connor, Andreas Gabalier, Gregor Meyle, Xavier Naidoo, Sasha sowie Sandra Nasić und ihre Band Guano Apes jeweils Songs der anderen mitwirkenden Künstler zum besten gaben. Die Scheibe stach in der Kategorie "Partner des Jahres" die Konkurrenz aus.

Echo 2015: Das müssen Sie wissen

Nationale und internationale Künstler sind in insgesamt 30 Kategorien beim Echo 2015 nominiert - und nur einige von ihnen dürfen den deutschen Oscar der Musikbranche am Ende des Abends mit nach Hause nehmen. Wer das ist, alle News, Fakten, Hintergründe und Fotos der strahlenden Sieger und ebenso guten Verlierer erfahren und finden Sie heute hier - in unserem Live-Ticker.

Die Kategorien beim Echo 2015 sind so vielfältig wie die Nominierten (siehe Tabelle unten). Und so treten auch im Showprogramm der Gala heute Abend die unterschiedlichsten Künstler auf: Herbert Grönemeyer will "Dauernd jetzt" präsent sein, Deichkind könnten fragen, wer heute noch "So 'ne Musik" hört, Kölner Sänger Gentleman tritt gemeinsam mit Bob Marleys Sohn Ky-Mani Marley auf die Bühne und George Ezra, der englische Singer-Songwriter, stellt sein Album "Wanted on Voyage" vor.

Echo 2015: Helene Fischer und Andreas Bourani sind heute die Top-Favoriten

Die Moderation für die Verleihung des Echo 2015 heute Abend übernimmt diesmal Barbara Schöneberger. Erfahrung damit hat sie schon, denn bereits 2009 stand sie mit Oliver Pocher auf der Bühne und 2012 teilte sie sich die Moderation mit Ina Müller. Diesmal führt sie allein durch die Echo-Gala - und freut sich schon sehr auf ihre Aufgabe. "Es ist schön, dass man mich beim Echo nicht vergessen hat", sagte sie der Berliner Morgenpost

Eine der Top-Favoritinnen auf einen der begehrtesten Musikpreise der Welt ist Helene Fischer. Das Multi-Talent ist in vier Kategorien für den Echo 2015 nominiert (Album des Jahres, Schlager, Hit des Jahres, Musik-DVD/BluRay-Produktion national). Direkte Konkurrenz bekommt die die 30-Jährige von Andreas Bourani, der sich ebenfalls viermal Hoffnungen auf den Echo 2015 machen darf (Künstler Rock/Pop national, Bestes Video national, Radio-ECHO, Hit des Jahres).

Aber auch Robin Schulz hat gute Chancen, heute Abend einen Musik-Oscar mit nach Hause nehmen zu dürfen. Der DJ und Produzent aus Osnabrück tritt in der Kategorie "Dance national" gegen Alle Farben, Deichkind, Fritz Kalkbrenner und Scooter an. Außerdem ist er bei "Newcomer national" und "Hit des Jahres" nominiert.

Echo 2015: Das sind die Gewinner!

Auch der Preis für das Lebenswerk wird beim Echo 2015 heute Abend vergeben. Und den bekommt in diesem Jahr die griechische Sängerin Nana Mouskouri, die in Deutschland vor allem mit Hits wie "Weiße Rosen aus Athen" bekannt geworden ist. Seit mittlerweile 60 Jahren steht die 80-Jährige bereits auf der Bühne.

In den anderen Kategorien des Echo 2015 stehen die Gewinner hingegen erst am Ende des Abends fest. Nominiert sind unter anderem Pink Floyd, Die Toten Hosen, Ed Sheeran, James Blunt, Beatrice Egli, Unheilig und Kraftklub.

Hier eine Auswahl der Kategorien mit den Nominierten. Die Gewinner sind gefettet.

Kategorie

Die Nominierten des Echo 2015

Album des Jahres

Rock or Burst - AC/DC

Farbenspiel - Helene Fischer

Dauernd Jetzt - Herbert Grönemeyer

The Endless River - Pink Floyd

Sing meinen Song - Das Tauschkonzert - Various Artists

Künstler Rock/Pop national

"Hey" - Andreas Bourani

"Pride" - Rea Garvey

"Dauernd Jetzt" - Herbert Grönemeyer

"Wenn das so ist" - Peter Maffay

"Lieder" - Adel Tawil

Künstler Rock/Pop international

"Moon Landing" - James Blunt

"The Breeze - An Appreciation of JJ Cale" - Eric Clapton & Friends

"Xscape" - Michael Jackson

"X" - Ed Sheeran

"GIRL" - Pharell Williams

Künstlerin Rock/Pop national

"Gold von Morgen" - Alexa Feser

"Zu viel Information" - Annett Louisan

"48" - Ina Müller

"Oonagh" - Oonagh

"Moody Blues" - Y'Akoto

Künstlerin Rock/Pop international

"Sound of a Woman" - Kiesza

"Ultraviolence" -Lana Del Rey

"Shakira" - Shakira

"1989" - Taylor Swift

"Paris" - Zaz

Band Rock/Pop national

"Rekord" - Die fantastischen Vier

"Luna" - Faun

"Favoritas" - Marquess

"Radio Dora - Die freie Stimme der Schlaflosigkeit" - Radio Dora

"Immer in Bewegung" - Revolverheld

Band Rock/Pop international

"Ghost Stories" - Coldplay

"The Common Linnets" - The Common Linnets

"The Endless River" - Pink Floyd

"Fairytales - Best of 2006 - 2014" - Sunrise Avenue

"Songs of Innocence" - U2

Schlager

"Atlantis - live" - Andrea Berg

"Bis hierher und viel weiter" - Beatrice Egli

"Eine Nacht im Paradies" - Fantasy

"Farbenspiel" - Helene Fischer

"Mitten im Leben - Das Tribute Album" - Udo Jürgens & seine Gäste

Volkstümliche Musik

"Sommerträume" - Amigos

"Home Sweet Home" - Andreas Gabalier

"Eine Brücke ins Glück" - Kastelruther Spatzen

"Mit den Gezeiten" - Santiano

"Ziwui" - voXXclub

Hip-Hop/Urban

"Killa" - Farid Bang

"Melodie" - Cro

"King" - Kollegah

"Märtyrer" - Kool Savas

"FVCKB!TCHE$GETMONE¥" - Shindy

Dance national

"Synesthesia" - Alle Farben

"Niveau Weshalb Warum" - Deichkind

"Ways Over Water" - Fritz Kalkbrenner

"Prayer" - Robin Schulz

"The Fifth Chapter" - Scooter

Dance international

"True" - Avicii

"New Eyes" - Clean Bandit

"Listen" - David Guetta

"Motion" - Calvin Harris

"Netzwerk" - Klangkarussell

Rock/Alternative national

"Beatsteaks" - Beatsteaks

"Lieblingsfarben und Tiere" - Element of Crime

"Faszination Weltraum" - Farin Urlaub Racing Team

"In Schwarz" - Kraftklub

"Gipfelstürmer" - Unheilig

Rock/Alternative international

"Rock or Bust" - AC/DC

"Sonic Highways" - Foo Fighters

"The Hunting Party" - Linkin Park

"No Fixed Address" - Nickelback

"5: The Gray Chapter" - Slipknot

Newcomer national

"Here I am" - Andreas Kümmert

"Breiter als der Türsteher" - Majoe 

"Oonagh" - Oonagh

"Radio Dora - Die freie Stimme der Schlaflosigkeit" - Radio Dora

"Prayer" - Robin Schulz

Newcomer international

"The common Linnets" - The Common Linnets

"Wanted on Voyage" - George Ezra

"Sound of a Woman" - Kiesza

"Pure Heroine" - Lorde

"In the Lonely Hour" - Sam Smith

Hit des Jahres

"Auf uns" - Andreas Bourani

"Atemlos durch die Nacht" - Helene Fischer

"Au Revoir" - Mark Forster feat. Sido

"Waves" - Mr. Probz

"Robin Schulz - Prayer in C" - Lilly Wood & The Prick

Bestes Video (national)

"Gentleman of the year" - Beatsteaks

"Auf uns" - Andreas Bourani

"Ten Headed Beast" - Hundreds

"Unsere Fans" - Kraftklub

"Der Tag wird kommen" - Marcus Wiebusch

Radio-Echo

"Auf uns" - Andreas Bourani

"Au revoir" - Mark Forster feat. Sido

"Traum" - Cro

"Lass uns gehen" - Revolverheld

"Zuhause" - Adel Tawil feat. Matisyahu

Musik-DVD/BluRay-Produktion national

"Atlantis - live" - Andrea Berg

"Nichts ist für die Ewigkeit/Live am Hockenheimring" - Böhse Onkelz

"Farbenspiel - live" - Helene Fischer

"Live in Frankfurt" - Frei.Wild

"Live: Der Krach der Republik" - Die Toten Hosen

Crossover

"Nah bei dir" - Adoro

"Winter Chants" - Gregorian

"Symphonia" - Schiller

"Shatter Me" - Lindsey Stirling

"Achterbahn"- Wise Guys

Kritikerpreis national

"Niveau Weshalb Warum" - Deichkind

"In Schwarz" - Kraftklub

"Zum Glück in die Zukunft II" - Marteria

"Close to the Glass" - The Notwist

"Trummer" - Trummer

Echo 2015: Übertragung heute in der ARD und im Live-Stream

Los geht es heute, 26. März, um 20 Uhr in der Messe Berlin am Palais am Funkturm. Die ARD überträgt die Verleihung des Echo 2015 live ab 20.15 Uhr im TV und im Live-Stream in der ARD-Mediathek - insgesamt 165 Minuten wird die Show dauern. Im vergangenen Jahr lockte der Musik-Oscar fast vier Millionen Zuschauer vor die Fernseher.

Echo 2015: Die Stars auf dem Roten Teppich

Echo 2015: Die Stars auf dem Roten Teppich

Echo 2015: Bilder von der großen Gala

Echo 2015: Bilder von der großen Gala

Haakon Nogge

auch interessant

Meistgelesen

Sarah Lombardi nackt im „Playboy“?
Sarah Lombardi nackt im „Playboy“?
Naddel am Ende? Schockierende Beichte der Bohlen-Ex
Naddel am Ende? Schockierende Beichte der Bohlen-Ex
Hannawald postet Hochzeits-Foto auf Facebook
Hannawald postet Hochzeits-Foto auf Facebook
Böhmermann ist Mann des Jahres - vor zwei Bayern-Profis
Böhmermann ist Mann des Jahres - vor zwei Bayern-Profis

Kommentare