Die Eurovision-Song-Contest-Gewinner der letzten 10 Jahre

1 von 10
2002: Marija Naumova aus Lettland mit dem Song "I wanna"
2 von 10
2003: Sertab Erener aus der Türkei mit "Everyway that I can"
3 von 10
2004: Ruslana aus der Ukraine mit dem Song "Wild dances"
4 von 10
2005: Helena Paparizou aus Griechenland mit dem Song "My number one"
5 von 10
2006: Lordi aus Finnland mit dem Song "Hard Rock Hallelujah"
6 von 10
2007: Marija Serifovic aus Serbien mit dem Song "Molitva"
7 von 10
2008: Dima Bilan aus Russland mit dem Song "Believe"
8 von 10
2009: Alexander Rybak aus Norwegen mit dem Song "Fairytale"

Berlin - Irland hat sieben Siege, Frankreich, Großbritannien und Luxemburg je fünf. Das sind die großen Grand-Prix-Nationen, die die ewige Bestenliste des Eurovision Song Contest anführen. Seit dem Start des europäischen Musikwettbewerbs im Jahr 1956 gab es 26 unterschiedliche Gewinner. Dazu gehören auch Niederlande und Schweden (je 4 Siege); Israel und Norwegen (je 3); Dänemark, Deutschland, Italien, die Schweiz und Spanien (je 2); Aserbaidschan, Belgien, Estland, Finnland, Griechenland, Jugoslawien, Lettland, Monaco, Österreich, Russland, Serbien, die Türkei und die Ukraine (je 1). dpa

auch interessant

Meistgesehen

Prinz William feiert NRW-Geburtstag in Düsseldorf
Prinz William feiert NRW-Geburtstag in Düsseldorf
Oxford bis Loafer: Eine Typologie des Herrenschuhs
Oxford bis Loafer: Eine Typologie des Herrenschuhs
Klassisch und schlicht: Weniger ist mehr auf Volksfesten
Klassisch und schlicht: Weniger ist mehr auf Volksfesten
Das feiern Blogger: Die Kunst des Abhängens in Berlin
Das feiern Blogger: Die Kunst des Abhängens in Berlin

Kommentare