73. Verleihung in Los Angeles

Golden Globes: DiCaprio räumt mit "The Revenant" ab

+
Abräumer des Abends: Leonardo DiCaprio (rechts) und Regisseur Alejandro González Iñárritu holten drei Golden Globes für ihren Film "The Revenant - Der Rückkehrer".

Los Angeles - Hollywoods Auslandspresse hat am Sonntagabend zum 73. Mal die Golden Globes verliehen, der als Stimmungbarometer für die Oscars gilt. Großer Abräumer ist "The Revenant" mit Leonardo DiCaprio.

Der Western-Thriller "The Revenant - Der Rückkehrer" hat bei der Verleihung der Golden Globes gleich drei der begehrten Filmpreise abgeräumt. Der Film mit Hollywood-Star Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle wurde bei der Gala in Los Angeles am Sonntagabend als bestes Drama ausgezeichnet. DiCaprio erhielt den Preis als bester Schauspieler in einem Drama, der Mexikaner Alejandro González Iñárritu wurde als bester Regisseur ausgezeichnet.

DiCaprio spielt in dem Film den legendären Trapper Hugh Glass, der im verschneiten Wilden Westen Rache an den Mördern seines Sohnes nehmen will. "The Revenant" setzte sich in der Königkategorie "Bestes Drama" gegen das Liebesdrama "Carol," den Endzeitfilm "Mad Max: Fury Road", den Entführungs-Thriller "Room" und das Drama "Spotlight" durch, das sich um die Recherchen von US-Journalisten zum Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche dreht.

DiCaprio gewann gegen seine Konkurrenten Michael Fassbender ("Steve Jobs"), Eddie Redmayne ("The Danish Girl"), Will Smith ("Erschütternde Wahrheit") und Bryan Cranston ("Trumbo"). Iñárritu schlug Todd Haynes ("Carol"), Tom McCarthy ("Spotlight"), George Miller ("Mad Max: Fury Road") and Ridley Scott ("Der Marsianer - Rettet Mark Watney") aus dem Rennen.

Überraschende Gewinner

Das Liebesdrama "Carol" über die Beziehung zwischen einer Hausfrau und einer Verkäuferin im New York der 50er Jahre war bei den Golden Globes mit fünf Nominierungen als Favorit ins Rennen gegangen, ging letztlich aber leer aus. Die Schauspielerinnen Cate Blanchett und Rooney Mara waren für ihre Rollen in dem Film beide als beste Hauptdarstellerin nominiert. Die Auszeichnung ging bei der Gala aber an Brie Larson für ihre Rolle in "Room".

Der Weltraumfilm "Der Marsianer" von Regisseur Ridley Scott bekam den Golden Globe für die beste Komödie. Hauptdarsteller Matt Damon wurde als bester Schauspieler in einer Komödie ausgezeichnet. Als beste Schauspielerin in einer Komödie wurde Jennifer Lawrence für ihre Rolle in der Familiengeschichte "Joy - Alles außer gewöhnlich" geehrt. Als beste Nebendarsteller wurden Kate Winslet für ihre Rolle in "Steve Jobs" und Sylvester Stallone für seine Leistung in "Creed - Rocky's Legacy" ausgezeichnet.

Auch Popdiva Lady Gaga bekam einen Golden Globe. "Ich wollte schon Schauspielerin werden, bevor ich Sängerin wurde", sagte die 29-Jährige, als sie unter Tränen den Preis für ihre Rolle in der Mini-Fernsehserie "American Horror Story: Hotel" entgegennahm. Als bester Animationsfilm wurde der Pixar-Film "Alles steht Kopf" über die Gefühlswelt der elfjährigen Riley ausgezeichnet. Der Preis für den besten ausländischen Film ging an "Son of Saul" aus Ungarn.

Böse Scherze zensiert: Moderator Gervais wird ausgepiepst

Moderiert wurde die Gala diesmal wieder von dem bissigen britischen Komiker Ricky Gervais, der die Aufgabe schon zwischen 2010 und 2012 übernommen hatte. Der Sender NBC hat die Übertragung der Golden Globes mehrfach zensiert. Fans, die die Gala im Fernsehen oder Internet sahen, hörten dann nicht das, was auf der Bühne gesprochen wurde - sondern so etwas wie „pieep, pieep, pieep“. Erwartungsgemäß traf es dabei auch Gervais: Der Komiker eröffnete die Show mit bösen Spitzen auf die Hollywoodprominenz, darunter Schauspieler Mel Gibson. Als dieser dann zu ihm auf die Bühne kam, blendete der Sender kurz den Ton aus. Was genau gesagt wurde, blieb zunächst unklar.

Auch US-Schauspieler Jonah Hill (32) wurde zensiert: Er war zusammen mit seinem Kollegen Channing Tatum auf die Bühne gekommen, um den Preis für die beste Nebendarstellerin zu verkünden. Hill („The Wolf of Wall Street“, „22 Jump Street“) trug dabei eine Bärenmütze - und wollte damit wohl auf den Bären anspielen, der Leonardo DiCaprio in dem Film „The Revenant - Der Rückkehrer“ angreift. Hills Rede enthielt für die Veranstalter dann aber scheinbar zu viele Flüche - sie piepten Hill immer mal wieder aus.

Die Golden Globes werden zum 73. Mal vom Verband der Auslandspresse in Hollywood vergeben. Die Filmpreise gelten als wichtiges Stimmungsbarometer für die Oscar-Verleihung am 28. Februar.

73. Golden Globes: Das sind die Gewinner

AFP/dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Brangelina-Trennung: Das sagt Anistons Ehemann
Brangelina-Trennung: Das sagt Anistons Ehemann
25 Jahre nach "Nevermind": So sieht das Nirvana-Baby heute aus
25 Jahre nach "Nevermind": So sieht das Nirvana-Baby heute aus
Promischreck küsst Kim Kardashian auf den Po - Video
Promischreck küsst Kim Kardashian auf den Po - Video
Tom Hanks crasht Hochzeitsshooting im Central Park
Tom Hanks crasht Hochzeitsshooting im Central Park

Kommentare