Sie verfilmen einen absurden Roman

Hanks und Tykwer: Neues Babelsberg-Projekt

+
Tom Hanks scheint die Zusammenarbeit mit Tom Tykwer gefallen zu haben.

Berlin/Potsdam - Der "Cloud Atlas" war zwar kein kommerzieller Erfolg, trotzdem wird Hollywoodstar Tom Hanks (57) ab April unter der Regie von Tom Tykwer (48) eine Literaturverfilmung in Potsdam drehen.

Bis Mai wird der Oscar-Preisträger erneut im Studio Babelsberg vor der Kamera stehen, berichtete Produzent Stefan Arndt (x-Filme) bei der Berlinale. Nun spielt er die Hauptrolle in dem Film „Ein Hologramm für den König“. In der absurden Geschichte nach dem Roman von Dave Eggers geht es um einen amerikanischen Geschäftsmann, der kurz davor steht, Pleite zu gehen, und der mitten in der Wüste Saudi-Arabiens auf den alles rettenden Deal hofft.

Die Dreharbeiten dafür starten laut X-Filme-Chef Arndt Anfang März. Ursprünglich sollten sie im Januar starten. „Derzeit schließen wir fleißig Verträge ab“, sagte Arndt der Nachrichtenagentur dpa. Das Projekt wird vom Medienboard Berlin-Brandenburg mit einer Million Euro unterstützt. „Wir werden viel in Berlin und Brandenburg drehen“, so Arndt.

2011 hatte Hanks in Potsdam mit Halle Berry (47) das Buch „Cloud Atlas“ verfilmt, bei dem Tykwer zusammen mit Andy und Lana Wachowski („Matrix“-Trilogie) Regie geführt hatte.

dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Brangelina-Trennung: Das sagt Anistons Ehemann
Brangelina-Trennung: Das sagt Anistons Ehemann
25 Jahre nach "Nevermind": So sieht das Nirvana-Baby heute aus
25 Jahre nach "Nevermind": So sieht das Nirvana-Baby heute aus
Diese 26 Stars kommen aus dem Münchner Umland
Diese 26 Stars kommen aus dem Münchner Umland
Edona James: Anklage wegen Prostitution
Edona James: Anklage wegen Prostitution

Kommentare