Mysteriöser Chat

James Franco baggert 17-Jährige im Internet an

James Franco
+
James Franco steht in keinem guten Licht da.

New York - James Franco in Erklärungsnot: Der US-Schauspieler soll im Internet einer 17-Jährigen ein eindeutiges unmoralisches Angebot gemacht haben. Oder ist das alles nur eine geschmacklose PR-Aktion?

Lucy Clode war außer sich vor Freude, als sie James Franco traf. Der 35-jährige Oscar-nominierte Schauspieler spielt derzeit in dem Steinbeck-Klassiker "Von Mäusen und Menschen" auf dem Broadway. Bei einer anschließenden Autogrammstunde kam es zu der Begegnung, die das Mädchen mit ihrem Handy filmte, um den Clip nachher auf ihr Instagram-Profil zu laden

In dem Video fordert Franco (bekannt etwa aus "127 Hours" oder "Planet der Affen") die Schottin auf, ihn darin zu kennzeichnen. Das tat der Teenager, der den New-York-Trip vorzeitig zu ihrem 18. Geburtstag geschenkt bekommen hatte - und bekam kurze Zeit später eine Nachricht über das soziale Netzwerk - von Franco.

"Soll ich ein Zimmer mieten?"

In der Unterhaltung kommt der 35-Jährige schnell zur Sache: Er fragt das Mädchen, wie alt sie sei, ob sie einen Freund habe und in welchem Hotel sie abgestiegen sei. Dann wird er ganz direkt: "Treffen wir uns jetzt? Morgen oder am Donnerstag? Soll ich ein Zimmer mieten?", fragt er.

Die 17-Jährige will nicht so recht glauben, dass es sich bei dem Chat-Kontakt wirklich um Franco handelt, obwohl die Nachrichten von dessen Profil kommen. Um sicher zu gehen, dass es sich nicht um einen Aprilscherz handelt, bittet sie um einen Beweis. Franco schickt gleich zwei Fotos - auf einem hält er ein Papier hoch, auf das er den Namen des Teenagers geschrieben hat. Doch die junge Schottin bekommt Angst: "Wir sehen uns wieder, wenn ich 18 bin", beendet sie das Gespräch, und fügt hinzu: "Das ist eine Geschichte, die mir meine schottischen Freunde niemals glauben werden." Franco bittet sie: "Erzähl das nicht!"

Die Schülerin hat ihr Profil inzwischen gelöscht, doch Screenshots der Unterhaltung tauchten im Internet auf. Der Schauspieler selbst antwortete auf den einsetzenden Shitstorm kryptisch: Er postete ein Foto von sich, auf dem "Warum dürstet dich nach Minderjährigen?" steht. Darunter kommentierte er: "Tu ich nicht. Hoffentlich halten Eltern ihre Teenager von mir fern. Danke."

Nur eine PR-Aktion?

Es bleiben einige offene Fragen: War Franco wirklich so dumm, in der digitalen Öffentlichkeit ein Mädchen verführen zu wollen, das zwar nach dem Gesetz des Staates New York gerade einmal volljährig, aber doch halb so alt ist wie er selbst? Oder ist das alles ein abgekartetes Spiel? In wenigen Tagen feiert nämlich der neue Film des Multitalents Premiere. In "Palo Alto" spielt Franco einen Lehrer, der eine Affäre mit einer minderjährigen Schülerin hat.

Wenn das alles nur eine PR-Aktion war, war es eine ziemlich geschmacklose...

hn

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Mit Bikini-Foto: Daniela Katzenberger löst Shitstorm aus
Mit Bikini-Foto: Daniela Katzenberger löst Shitstorm aus
Cathy Hummels: Tracht darf nicht billig wirken
Cathy Hummels: Tracht darf nicht billig wirken
Prinz George feiert seinen dritten Geburtstag
Prinz George feiert seinen dritten Geburtstag
Dumm: Hier schießt sich ein Rapper selbst ins Gesicht
Dumm: Hier schießt sich ein Rapper selbst ins Gesicht

Kommentare