Shitstorm gegen Jason Biggs

"American Pie"-Star witzelt über Malaysia-Unglück

Jason Biggs
+
Jason Biggs setzte nach dem MH17-Absturz einen unpassenden Tweet ab.

Los Angeles - "American Pie"-Star Biggs hat mit einem unsensiblen Tweet zu dem Flugzeugabsturz in der Ostukraine mit fast 300 Toten den Unmut der Internet-Gemeinde auf sich gezogen.

Mindestens 298 Menschen haben bei dem Flugzeugunglück in der Ostukraine ihr Leben verloren, als eine Maschine der Malaysia Airlines offenbar abgeschossen wurde. Ziemlich unsensibel hat sich nach dem Unglück "American Pie"-Star Jason Biggs (36) gezeigt: Kurz nach dem Absturz hatte der Schauspieler über den Kurznachrichtendienst Twitter scherzend gefragt, ob jemand seine Flugmeilen der Unglücks-Fluggesellschaft kaufen wolle. Dafür erntete er zum Teil wüste Beschimpfungen der Netzgemeinde.  

Zuerst weigerte sich der 36-Jährige laut stuff.co.nz, seine Bemerkung zu löschen: "Es war ein Witz, verdammt noch mal", verteidigte er sich. "Ihr müsst ihn nicht lustig finden. Ihr müsst auch gar nicht auf meinem Twitter-Profil sein. Aber es ist doch wohl klar, dass ich mit den Opfern und ihren Familien mitfühle, auch wenn ich einen Witz mache."

Dann wurde sein Ton gegenüber seinen Kritikern, die er als "A***löcher" bezeichnete, noch etwas rauer: "Ihr Verlierer versucht doch nur, irgend etwas zu finden, über das ihr euch aufregen könnt. Macht das woanders." Auch die Medien, die mittlerweile von der Sache Wind bekommen hatten, bekamen seinen Unmut zu spüren. Die Webseite tmz.com hatte sein Gesicht neben ein Bild von dem Flugzeugwrack gestellt. "Gut gemacht", kommentierte Biggs das sarkastisch. "Man könnte glatt meinen, dass ich die Maschine abgeschossen hätte."

All diese Tweets hat Biggs inzwischen gelöscht.

Malaysia Airlines-Flugzeug abgestürzt - Bilder

Malaysia Airlines-Flug MH17 abgestürzt - Bilder

Eine Stunde später entschuldigte sich der 36-Jährige aber dann doch in mehreren Einträgen für seinen "unpassenden" Kommentar. "Leute haben sich angegriffen gefühlt, und das wollte ich nicht", schrieb der "American Pie"-Star in der Nacht zu Freitag auf Twitter.

"Das ist ganz offensichtlich eine fürchterliche Tragödie und jeder - mich eingeschlossen - ist traurig und wütend darüber. Ich schicke positive Gedanken an die Opfer und ihre Familien", schrieb der 36-Jährige. Er fügte hinzu, er habe von sich aus verstanden, dass man seine Einträge "als unsensibel und zu einem schlechten Zeitpunkt gesendet" empfinden könnte.

Viele seiner über 446.000 Fans auf dem Kurznachrichtendienst zeigten Verständnis für die Lösch-Aktion, nach dem Motto "Irren ist menschlich." Andere waren wiederum enttäuscht über die Selbstzensur des Schauspielers. "Das war doch ein lustiger Witz", schrieb einer. "Den hättest Du nicht löschen müssen, nur weil er bei ein paar Leuten nicht gut angekommen ist."

Alle aktuellen Informationen zum Absturz der MH17 im Nachrichten-Ticker

mes/hn/dpa

Merja Schubert

Merja Schubert

E-Mail:merja.schubert@merkur.de

Google+

auch interessant

Meistgelesen

Was macht Verena Kerth mit Cristiano Ronaldo auf Ibiza?
Was macht Verena Kerth mit Cristiano Ronaldo auf Ibiza?
Cathy Hummels: Tracht darf nicht billig wirken
Cathy Hummels: Tracht darf nicht billig wirken
Prinz George feiert seinen dritten Geburtstag
Prinz George feiert seinen dritten Geburtstag
Bill Cosby: Er ist komplett erblindet
Bill Cosby: Er ist komplett erblindet

Kommentare