Gemeinsame Single rührt Kim zu Tränen

West und McCartney als ungewöhnliches Duo

Kanye West Paul McCartney
+
Kanye West und Paul McCartney haben gemeinsame musikalische Sache gemacht.

Los Angeles - Wer hätte das gedacht: Rapper Kanye West und Ex-Beatle Paul McCartney haben sich zu einem überraschenden Duo zusammengetan und am Neujahrstag eine gemeinsame Single herausgebracht.

Die Ballade "Only One" wird gesungen von West, an der Orgel ist die 72-jährige Musik-Legende zu hören. Laut Wests Plattenfirma Def Jam ist "Only One" die Frucht einer gemeinsamen Jam-Session der Musiker, die Anfang 2014 in einem Bungalow in Los Angeles zusammengetroffen waren. McCartney habe dabei auf dem Keyboard improvisiert, während der Rapper mit seiner Stimme an dem Stück gefeilt habe. Der Musiker veröffentlichte den Track auf seiner Internetseite. Er soll eine Woche lang in 119 Ländern auf iTunes verfügbar sein.

Bei dem schlafliedartigen Song ließ sich West demnach von seiner kleine Tochter North inspirieren, die währenddessen auf seinem Schoß saß.

Reality-TV-Sternchen Kim Kardashian, die mit dem 37-Jährigen verheiratet ist, rührt der Song nach ihren Worten zu Tränen. „Die Leute fragen mich immer, was mein Lieblingssong von Kanye ist. Es ist „Only One““, twitterte die 34-Jährige am Donnerstag (Ortszeit).

„Jedes Mal, wenn ich den Song höre, weine ich.“

Def Jam nannte die Zusammenarbeit eine der "stärksten und unerwartetsten musikalischen Kollaborationen der modernen Geschichte". West tat sich in der Vergangenheit mit zahlreichen anderen Musikern zusammen, darunter Rapper Jay Z und die britischen Rocker Coldplay.

AFP/dpa

auch interessant

Meistgelesen

Diese Ösi-Promis wollen Hofer in der Hofburg verhindern
Diese Ösi-Promis wollen Hofer in der Hofburg verhindern
Andrea Berg: Tochter (17) wird wegen ihr gehänselt
Andrea Berg: Tochter (17) wird wegen ihr gehänselt
Matthias Reim kollabiert auf der Bühne
Matthias Reim kollabiert auf der Bühne
Gekränkter Milliardär finanzierte Hulk Hogans Klage
Gekränkter Milliardär finanzierte Hulk Hogans Klage

Kommentare