Wichart von Roell

"Klimbim-Opa" trauert um Augustinski

+
Die "Klimbim-Familie" (Wichart von Roell, Elisabeth Volkmann, Horst Jüssen, Ingrid Steeger und Peer Augustinski (v.l)) ihrem letzten gemeinsamen Kamera-Auftritt im November 2002. 

Recklinghausen - Schauspieler Wichart von Roëll (77) erinnert sich gern an die Arbeit mit seinem verstorbenen „Klimbim“-Kollegen Peer Augustinski (74).

„Peer war ein Artist und Clown“, sagte von Roëll am Montag in Recklinghausen der Nachrichtenagentur dpa. Augustinski war am Freitag im Alter von 74 Jahren gestorben. „Ich war immer beeindruckt von Peers körperlicher Präsenz auf der Bühne und vor der Kamera. Er konnte Handstand mit Überschlag und baute oft solche Fertigkeiten ein. Auch seinen satirischen Humor habe ich sehr gemocht“, sagte von Roëll. Weil sie eine Garderobe geteilt hätten, seien lange interessante Gespräche mit Augustinski zustande gekommen, die eine Freundschaft hätten wachsen lassen, sagte von Roëll, der schon in den 1970er Jahren den militanten „Klimbim“-Opa Benedikt gespielt hatte.

Vor zehn Jahren gingen die beiden Komödianten Roëll und Augustinski mit dem Theaterstück „Die Klimbim-Familie lebt“ auf Tournee und lieferten erneut Sketche und Klamauk wie einst in der Kultserie der 1970er Jahre.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Mit Bikini-Foto: Daniela Katzenberger löst Shitstorm aus
Mit Bikini-Foto: Daniela Katzenberger löst Shitstorm aus
Stieftochter gestorben! Sir Roger Moores Herz ist gebrochen
Stieftochter gestorben! Sir Roger Moores Herz ist gebrochen
Dumm: Hier schießt sich ein Rapper selbst ins Gesicht
Dumm: Hier schießt sich ein Rapper selbst ins Gesicht
Prinz George feiert seinen dritten Geburtstag
Prinz George feiert seinen dritten Geburtstag

Kommentare